Spieleentwicklerpreis geht an The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Keine Spielekonferenz ohne Preise: Auf der diesjährigen Games Developer Conference wurden die Games Developers Choice Awards vergeben. Als bestes Spiel wurde The Legend of Zelda: Breath of the Wild gekürt und nahm zugleich noch die Trophäen für den besten Ton sowie das beste Design mit.

Der Spieleentwickler Tim Schafer, vor allem bekannt für die klassischen Adventure-Spiele wie The Secret of Monkey Island, erhielt den Preis für sein Lebenswerk. Weitere Preisträger siehe in der Auflistung unten.

Daneben wurden auch die Independent Games Festival Awards verliehen. Die Preise gehen vor allem an kleine, innovative Spiele Abseits der großen Industrienamen. Hier hat den Hauptpreis das Adventure Night in the Woods bekommen.

Die Games Developers Choice Awards sind insofern wichtig, als dass hier ein Gremium aus Entwicklern die Preisträger auswählt. Bei den ebenfalls jährlich vergebenen Game Awards bestimmt beispielsweise eine Reihe von Journalisten und Industrievertretern die Gewinner, zudem gibt es eine Reihe von Publikumspreisen.

Bestes Debut
Studio MDHR (Cuphead)

Bestes Mobile-Spiel
Gorogoa (Jason Roberts/Buried Signal)

Innovations-Preis
Gorogoa (Jason Roberts/Buried Signal)

Bestes Narrativ
What Remains of Edith Finch (Giant Sparrow)

Beste Technologie
Horizon Zero Dawn (Guerrilla Games)

Beste visuelle Gestaltung
Cuphead (Studio MDHR)

Bestes VR/AR-Spiel
SUPERHOT VR (The SUPERHOT Team)

Publikumspreis
NieR:Automata (PlatinumGames)

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.