X-Men: Hintergründe zur Verschiebung von Dark Phoenix und New Mutants

x-men_dark_phoenix.jpg

X-Men: Dark Phoenix

Zum Wochenanfang verschob 20th Century Fox gleich zwei seiner X-Men-Filme um mehrere Monate nach hinten. Ein neuer Bericht von Collider gibt nun einen Einblick in die Hintergründe für die Entscheidung. Sowohl Dark Pheonix als auch New Mutants wurden aufgrund von angesetzten Nachdrehs verschoben.

Im Falle von Dark Phoenix handelt es sich um einen Nachdreh, der für große Hollywood-Produktionen üblich ist. Anhand von Testvorführungen wurden die Dinge identifiziert, die funktionieren und die Dinge, die man noch einmal überarbeiten muss. Der Nachdreh soll die Probleme nun beheben.

Allerdings ist es bei einem Cast mit Darstellern wie Jennifer Lawrence, Michael Fassbender, Sophie Turner und James McAvoy nicht einfach, einen Termin zu finden, an dem alle verfügbar sind. Der früheste Zeitraum, an dem die Darsteller frei wären, soll im August und September sein. Dies gibt dem Studio aber nicht genug Zeit, um die Effekte bis zu einem Kinostart im November fertigzustellen. Entsprechend kam der Entschluss, die Veröffentlichung auf den 14. Februar 2019 zu verschieben.

Im Falle von New Mutants ist die angekündigte Verschiebung schon die zweite und die Gründe sind wie bei der ersten Terminanpassung umfangreiche Nachdrehs. So habe es wohl auch bei New Mutants Testvorführungen gegeben, die durchaus gut angekommen sind. Allerdings ist den Verantwortlichen von Fox der Film nicht furchterregend genug.

Während Regisseur Josh Boone mit der aktuellen Schnittfassung sehr zufrieden sein soll, will das Studio ähnlich wie bei Logan oder Deadpool einen Ton, der sich von den anderen X-Men-Filmen deutlich abhebt. Um dies zu erreichen, sollen bis zu 50 Prozent neugedreht werden. Hauptgrund für den großen Umfang der Nachdrehs dürfte auch die Hereinnahme von einem oder zwei neuen Charakteren sein. Zumindest eine Figur soll eine große Rolle spielen und ist dementsprechend häufig zu sehen.

Kompliziert ist die Sache auch deshalb, weil Regisseur Johs Boone mit den gewünschten Änderungen nicht ganz einverstanden sein soll. Es gibt wohl kreative Differenzen zwischen Bone und dem Studio. Um diese zu lösen, hat man den Film nun gleich auf August 2019 verschoben.

X-Men - Dark Phoenix
Originaltitel:
Dark Phoenix
Kinostart:
06.06.19
Regie:
Simon Kinberg
Drehbuch:
Simon Kinberg
Darsteller:
Sophie Turner (Jean Grey), Jennifer Lawrence (Mystique), Michael Fassbender (Magneto), James McAvoy (Professor X), Nicholas Hoult (Beast), Alexandra Shipp (Storm), Tye Sheridan (Cyclops), Kodi Smit-McPhee (Nightcrawler), Evan Peters (Quicksilver)
Die Dark-Phoenix-Saga dient als Vorlage für siebten Teil der X-Men-Hauptreihe.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.