Chaos Walking: Umfangreiche Nachdrehs für die Romanverfilmung

Die Romanverfilmung Chaos Walking ist das nächste Projekt, bei dem größere Nachdrehs anstehen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, plant Lionsgate mindestens drei Wochen für zusätzliche Aufnahmen. Im Falle von Chaos Walking ist die Sache allerdings etwas schwierig. Mit Tom Holland und Daisy Ridley hat man sich zwei Darsteller an Bord geholt, deren Terminkalender generell ziemlich voll sind.

Ridley steht demnächst für Star Wars: Episode IX vor der Kamera, während Holland mit der Fortsetzung von Spider-Man: Homecoming beschäftigt sein dürfte. Dem Bericht zufolge könnten die Dreharbeiten erst gegen Ende des Jahres stattfinden. Entsprechend würde es für Lionsgate ziemlich schwierig werden, den geplanten Kinostart Anfang März 2019 einzuhalten.

Für die Überarbeitung des Drehbuchs will sich das Studio zudem den Mann ins Boot holen, der sich am besten mit der Geschichte auskennt. So verhandelt man aktuell mit Patrick Ness, dem Autor der Buchtrilogie. Am bisherigen Skript haben Charlie Kaufman, Lindsey Beers, John Lee Hancock und Gary Spinelli gearbeitet. Als Regisseur ist Doug Liman (Edge of Tomorrow) aktiv.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Junge Todd Hewitt, der in der Stadt Prentisstown lebt. Als er eines Tags einen Ort entdeckt, an dem vollkommene Stille herrscht, muss er erkennen, dass er sein ganzes Leben lang belogen wurde. Gemeinsam mit dieser Entdeckung kommt auch die Erkenntnis, dass er nun nicht mehr sicher ist und schleunigst fliehen sollte.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.