Star Citizen: Truck Stops, das UI Mobiglas und bessere Performance in Around the Verse

Star Citizen

Star Citizen

Das Update 3.1 hat die ersten Tage auf den Live-Servern von Star Citizen hinter sich. Neben einigen neuen Schiffen und der Möglichkeit, seinen eigenen Avatar anzupassen, brachte 3.1 auch einige Performance Updates, die allerdings nicht ausreichend waren, um das Spiel dauerhaft ohne Abstürze zum Laufen zu bringen. Mit dem Stabilitätspatch 3.1.1 hat Cloud Imperium Games aber inzwischen nachgebessert.

Weitere Neuigkeiten gab es in der aktuellen Folge von Around the Verse. Darin wurde vorrangig das Userinterface Mobiglas beleuchtet und auch ein Blick auf die Verbesserungen geworfen, die es durch 3.1 erhalten hat. Die deutlich interessanteren Informationen gibt es aber gleich zu Beginn des Videos.

Denn die Entwickler erzählen in den ersten Minuten mehr über die sogenannten Truck Stops. Dabei handelt es sich um kleine Raumstationen, die überall im Weltall verteilt sind. Spieler können dort unter anderem Handeln und andere Services in Anspruch nehmen.

Interessant dabei ist vor allem die Erstellung der Truck Stops. Sowohl Außen- als auch Innenbereiche werden mittlerweile nämlich fast vollständig durch eine Software automatisch erstellt. Um Dopplungen im Aussehen zu vermeiden, beherrscht die Software verschiedene Layouts.

Ein Blick auf die Roadmap verrät, dass es auch hier Änderungen und Kürzungen bei den kommenden Patches geben wird. Mit dem Update 3.2 wird beispielsweise der Bergbau ins Spiel implementiert werden und hier auch lediglich das planetare Mining. Das Schürfen an Asteroiden wird, genau wie andere Berufe, erst später kommen.

Ein genauer Überblick zu allen Änderungen und weitere Informationen finden sich auf der offiziellen Website von Star Citizen.

 

Star Citizen: Around the Verse - UK Studio Update

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.