Loki & Scarlet Witch: Disney & Marvel sollen Mini-Serien für den kommenden Streaming-Dienst planen

Neben Star Wars soll auch das Marvel Cinematic Universe eines der Aushängeschilder des geplanten Streaming-Service von Disney werden. Wie viel das Studio dabei bereit ist zu investieren, macht ein neuer Bericht von Variety deutlich. Demnach plant Disney aktuell zwei Mini-Serien, bei denen die Marvel-Figuren Loki und Scarlet Witch im Mittelpunkt stehen sollen.

Bei beiden Projekten sollen die Filmdarsteller Tom Hiddleston und Elizabeth Olsen ihre Rollen wieder aufnehmen. Zudem will das Studio weiteren Superhelden im Zuge der Serien zu ihrem Debüt verhelfen. Avengers, die bereits in eigenen Solo-Filmen auf der Kinoleinwand zu sehen sind, dürften dagegen nicht auftauchen. Trotzdem scheut Disney keine Kosten und Mühen. Die Budgets sollen sich auf dem Niveau von großen Studiofilmen bewegen.

Ein weiterer Unterschied zu den bisherigen Serien ist, dass nicht Marvel Television, sondern Marvel Studios für die Produktion verantwortlich ist. Entsprechend soll auch Kevin Feige eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Serien übernehmen. Geplant sind wohl jeweils sechs bis acht Episoden. Disney selbst wollte sich zu den beiden Projekten nicht äußern.

Konkrete Informationen zum geplanten Streaming-Dienst sind aktuell noch rar gesät. Disney plant wohl einen Start irgendwann 2019 mit einem Preis, der niedriger als bei der Konkurrenz von Netflix ausfallen soll. Ob und wann der Dienst nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.