Venom: Die Abspannszene erklärt

SPOILER

venom.jpg

Venom

Abspannszenen werden nicht nur in Filmen des Marvel Cinematic Universe häufig eingesetzt, andere Comicverfilmungen greifen ebenfalls gern auf das Mittel zurück, um zukünftige Ereignisse anzudeuten. Auch in Venom ließ es sich Sony nicht nehmen, den Fans einen Vorgeschmack darauf zu geben, was sie in einer möglichen Fortsetzung erwartet.

Bereits zum Ende des Films deutete Eddie Brock an, dass seine Karriere als Reporter wieder auf dem richtigen Weg sei, da er die Chance für das Interview seines Lebens bekommen hätte. In der Abspannszene wird nun enthüllt, dass dieses Interview Eddie in das Hochsicherheitsgefängnis San Quentin führt.

Es stellt sich heraus, dass ein Insasse um ein Interview mit Eddie Brock gebeten hat. Das FBI stimmte dieser Anfrage zu, in der Hoffnung, dass Eddie auf diese Weise Informationen über weitere Opfer des Killers erhalten könnte.

Eddie triff auf den rothaarigen Mann in seiner Zelle, der sich nicht lange mit Formalitäten aufhalten möchte. Er verspricht Eddie, dass er schon bald aus dem Gefängnis ausbrechen und für "Carnage" sorgen wird.

Für Comicfans ist schnell klar, um wen es sich bei der von Woody Harrelson gespielten Figur handelt. Es ist der Serienkiller Cletus Kasady. In den Comics sind Eddie und Cletus Zellenkollegen. Als Eddie und Venom sich wieder vereinen und aus dem Gefägnis ausbrechen, bleibt ein Ableger von Venom zurück. Dieser verbindet sich mit Cletus, und die beiden werden zum mörderischen Carnage.

Carnage erweist sich als tödlicher und brutaler als Venom und zieht schon bald eine Blutspur durch New York. Selbst Spider-Man kann ihn allein nicht aufhalten. Schließlich ist er gezwungen, sich mit Venom zu verbünden. Gemeinsam können sie den mörderischen Symbionten schließlich stoppen.

Es steht zu erwarten, dass Tom Hardys Eddie Brock sich in einer möglichen Fortsetzung zu Venom nun ebenfalls mit Carnage auseinandersetzen muss. Auf die Hilfe von Spider-Man wird er dabei aber wohl verzichten müssen. Ob Woody Harrelson die Chance bekommt, als Carnage für Chaos zu sorgen, dürfte aber zunächst vom Einspielergebnis des Films abhängen.

Neben der Abspannszene gibt es Spider-Man in Venom zumindest in animierter Form zu sehen. So folgt auf die Bonusszene ein Ausschnitt aus Spider-Man: A New Universe. Dieser hat aber keine Verbindung zu Venom.

Venom
Originaltitel:
Venom
Kinostart:
03.10.18
Regie:
Ruben Fleischer
Drehbuch:
Kelly Marcel, Scott Rosenberg, Jeff Pinkner
Darsteller:
Tom Hardy, Riz Ahmed, Michelle Williams, Jenny Slate, Reid Scott, Scott Haze, Woody Harrelson, Sope Aluko
Der Spider-Man-Gegenspieler und Anti-Held Venom erlebt sein erstes Solo-Abenteuer im Kino.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.