Eisenhorn: Serie im Warhammer-40.000-Universum in Arbeit

Vor rund 30 Jahren begann der Siegeszug des Tabletop-Spiels Warhammer 40.000 alias Warhammer 40k, welches die Spieler in eine dystopische Zukunft brachte, wo die Menschheit und zahlreiche andere Spezies um die Vorherrschaft und das Überleben im Universum kämpfen. Doch die Geschichten der gewaltigen Schlachten sollten nicht nur auf dem heimischen Tischen erzählt werden, sodass sich das Franchise in den letzten Jahren um etliche Videospiele, Romane und Rollenspiele erweiterte. Den neuesten Zuwachs bildet nun die Realserie Eisenhorn.

Während die Armeen der Menschheit endlose Kriege auf Abermillionen Schlachtfelder führen, tobt in der Dunkelheit ein geheimer Konflikt, der von den Agenten der imperialen Inquisition ausgefochten wird. Im Mittelpunkt der Geschehnisse steht dabei der berühmt-berüchtigte Inquisitor Gregor Eisenhorn, der mit seinen Ermittlern gegen die monströsen Pläne von Aliens, Ketzern und Dämonen vorgeht, bevor diese das Schicksal der Menschheit besiegeln können.

Als Showrunner verpflichtete man Frank Spotnitz (The Man in the High Castle), der dank seiner langjährigen Arbeit bei Akte-X genau der richtige für die Mischung aus Science-Fiction, Fantasy und Krimi sein dürfte. Die Vorlage liefert hingegen Dan Abnett, der mit seinen unzähligen Romanen nicht nur entscheidend zur Entwicklung des Warhammer-40k-Universums beitrug, sondern mit der gleichnamigen Eisenhorn-Trilogie (hierzulande beim Black Libary Verlag erhältlich) auch die Grundlage für die kommende Serie liefert.

Produziert wird unter dem Banner von Spotnitzs Produktionsstudio Big Light Productions und Warhammer-Rechteinhaber Games Workshop. Details zum Cast oder bei welchem Sender beziehungsweise Streaming-Dienst Eisenhorn wann an den Start gehen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.