Tenet: Christopher Nolan über den Kinostart während der Pandemie

Tenet.jpg

Tenet

Tenet war der erste Blockbuster, der trotz der globalen Pandemie-Situation letztendlich in diesem Jahr in den Kinos startete. Zwar war der Starttermin etliche Male verschoben worden, jedoch war der Film dann ab Ende August in Deutschland zu sehen.

Und trotz der Pandemie schlug sich Tenet tapfer an den Kinokassen. In Deutschland lockte der Film knapp 1,6 Millionen Besucher in die Kinos und brachte es auf ein weltweites Einspielergebnis von 347,1 Millionen US-Dollar. Dem gegenüber stehen Produktionskosten von 200 Millionen, die Kosten für das Marketing sind hier nicht mit einberechnet.

In einem Interview mit The Los Angeles Times zog Regisseur Christopher Nolan nun seine eigene kleine Bilanz zu dem Kinostart während einer Pandemie:

"Warner Bros. hat Tenet veröffentlicht, und ich bin begeistert darüber, dass er knapp 350 Millionen US-Dollar eingespielt hat. Aber ich habe Sorge, dass die Studios von unserer Veröffentlichung die falschen Rückschlüsse ziehen werden - anstatt zu überprüfen, wo der Film gut gelaufen ist und wie ihnen das den wirklich notwendigen Umsatz bescheren kann, prüfen sie, wo er die prä-COVID-Erwartungen nicht erfüllt hat. Sie werden es als Entschuldigung missbrauchen, ein Exempel an all den Verlusten während der Pandemie zu statuieren, anstatt sich ins Spiel zu stürzen und sich anzupassen - oder in anderen Worten unsere Industrie wieder aufzubauen."

Warner Bros. hat wie viele andere Studios auch in diesem Jahr den Starttermin von einigen Produktionen deutlich verschoben. So müssen sich die Fans von Dune noch bis zum 1. Oktober 2021 gedulden, The Batman wurde sogar auf den 4. März 2022 geschoben. The Flash ist für November 2022 geplant, die Fortsetzung zu Shazam! muss bis Sommer 2023 warten. Nach derzeitigem Stand ist lediglich Wonder Woman 1984 noch für dieses Kinojahr eingeplant - es bleibt aber abzuwarten, ob sich der Termin im Dezember in Anbetracht der aktuellen Corona-Zahlen nicht nochmals verschieben wird.

Nolan selbst ist auch unsicher, was die Zukunft bringen wird:

"Das ist eine schwierige Frage. Wenn es um die Beschleunigung bestehender Trends geht, ist das etwas, mit dem ich mich schon vor Beginn der Pandemie beschäftigt habe. Und es ignoriert völlig die Tatsache, dass 2019 das beste Jahr für Kinofilme in der Geschichte war. Sie haben das meiste Geld umgesetzt. Die Besucherzahlen waren enorm. Also gehts es für mich eher darum: Worum handelt es sich bei dieser neuen Realität, in der wir leben? ... Auf lange Sicht ist der Kinobesuch Teil des Lebens, wie Restaurants und alles andere auch. Aber jetzt muss sich jeder auf diese neue Realität anpassen."

 

Tenet Christopher Nolan
Originaltitel:
Tenet
Kinostart:
26.08.20
Regie:
Christopher Nolan
Drehbuch:
Christopher Nolan
Darsteller:
John David Washington, Robert Pattinson, Elizabeth Debicki, Michael Caine, Kenneth Branagh, Dimple Kapadia, Aaron Taylor-Johnson, Clémence Poésy, Himesh Patel, Martin Donovan
Nach Dunkirk widmet sich Christopher Nolan in Tenet wieder der actionreichen Gegenwart.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.