Hulk: Mark Ruffalo glaubt nicht an Solofilm in naher Zukunft

Hulk-avengers.jpg

Mark Ruffalo als Hulk

Seit die erste Ausgabe des Marvel-Comics The Incredible Hulk 1962 von Stan Lee und Jack Kirby veröffentlicht wurde, gab es diverse Versuche den ungewöhnlichen Helden auch für die Leinwand populär umzusetzen. Im Vergleich zu Marvels sonstigen Comicfiguren ist dies allerdings nie so recht gelungen - auch wenn die TV-Serie aus den frühen 80ern mit Bill Bixby und Lou Ferrigno, ebenso wie die drei daraus folgenden Filme, in der Hulk in der deutschen Übersetzung noch "Der Unheimliche" war, nicht zuletzt durch das aufreißende Hemd bei den Verwandlungsszenen einen gewissen Kultstatus genießt.

Seit Mark Ruffalo den Wissenschaftler Dr. Bruce Banner und sein Alter Ego Hulk in den Avenger-Filmen verkörpert, ist der grüne Kraftklotz so populär wie lange nicht. Ein neuer Solofilm ist dennoch nicht in Sicht. Im Zuge der Bekanntgabe, dass Hulk 2017 in Thor: Ragnarok auftauchen wird, sagte Ruffalo dazu:"Tatsächlich fühlt es sich sogar weiter weg an als zuvor. Es ist nicht Marvels Eigentum, sondern Universals. Ich weiß es nicht, es scheint alles sehr problematisch zu sein"

Das Magazin Forbes ist dem auf die Spur gegangen: Demnach liegen die Produktionsrechte für Hulk vollkommen bei Marvel beziehungsweise Disney. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieser in einem einzelnen Film oder in Team-Abenteuern wie The Avengers auftritt. Allerdings soll Universal ein Vorrecht auf den Vertrieb bei einem möglichen Einzelabenteuer besitzen.

Die Rechtesituation ist allerdings nicht der einzige Grund.  Auch die Ergebnisse der Solofilme von 2003 und 2008 spielen eine große Rolle. Im Vergleich zu den Zahlen von Hulk und Incredible Hulk sind den Verantwortlichen die Produktions- und Marketingkosten für einen neuen Film schlicht zu riskant. Zudem hält man den Hulk immer noch für eine Figur, die am besten als Team-Charakter funktioniert.

Auch wenn die Kritiken sehr gespalten waren spielte der letzte Solofilm Der unglaubliche Hulk mit 263 Millionen US-Dollar weltweit betrachtet immerhin das doppelte des Budgets ein - lag damit aber immer noch weit hinter den Erwartungen. In dem 2008 erschienenen Film übernahm Edward Norton die Titelrolle unter der Regie von Louis Leterrier (Kampf der Titanen). Lou Ferrigno hat, ebenso wie Stan Lee, einen kurzen Gastauftritt.

Wer sich ein eigenes Bild machen möchte: Syfy zeigt Der unglaubliche Hulk von 2008 heute Abend um 23:45.

The Incredible Hulk (2008) Official Trailer, Edward Norton, Liv Tyler

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.