Geschichten aus der Gruft - von M. Night Shyamalan

Die Karriere von M. Night Shyamalan bekam im vergangenen Jahr mit dem Low-Budget-Film The Visit und der TV-Serie Wayward Pines wieder etwas Aufwind. Zuvor hatte der Filmemacher kein glückliches Händchen mehr bewiesen und mit Filmen wie z.B. After Earth oder Die Legende von Aang einen Flop nach dem anderen hingelegt. Nun macht sich Shyamalan daran, die klassische Horror-Anthologieserie Tales from the Crypt wiederzubeleben.

Die Geschichten aus der Gruft sollen als Teil eines wöchentlichen, zweistündigen Horror/Thriller-Blocks beim US-Kabelsender TNT laufen. Dabei greift man teilweise auf die bekannten Geschichten der EC-Comics von William Gaines aus den 50ern zurück.

Geschichten aus der Gruft lieft von 1989 bis 1996 in den USA bei HBO (Anfang der 90er bei SAT.1). Es wurden sieben Staffel mit insgesamt 93 Episoden produziert. Die Einzelgeschichten wurden durch eine Moderation des "Cryptkeepers" eingeleitet, einem halbverwesten Zombie, der als Puppentrick realisiert wurde. Ob der Cryptkeeper auch im Reboot eine Rolle spielt, ist nicht bekannt.

Tales from the Crypt soll ab Herbst ausgestrahlt werden. Shyamalan beendet zuvor noch die Arbeiten an seinem nächsten Film Split mit James McAvoy in der Hauptrolle.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.