Kickstarter für R'ha: Die Kurzfilm-Sensation als Kinofilm

R'ha.jpg

R'ha von Kaleb Lechowski

Der animierte Science-Ficition-Kurzfilm R'ha von Kaleb Lechowski aus Göppingen wurde im Januar 2013 zu einer kleinen Sensationen und löste eine Welle der Begeisterung aus. In dem Film, den ihr unter dem Text ansehen könnt, geht es um eine Alien-Zivilisation, die von ihren eigenen Maschinen angegriffen wird – ein kobra-ähnlicher Humanoid wird von einer Maschine verhört.

R'ha wurde in kurzer Zeit über 20 Millionen Mal angesehen und bekam auch außerhalb des Internets mediale Aufmerksamkeit. Anrufe aus Hollywood ließen nicht lange auf sich warten. Es stellte sich jedoch heraus, dass man für den Film als Hollywood-Produktion zuviele Kompromisse hätte eingehen müssen und das ursprüngliche Konzept verloren gehen würde. Einige interessierte Studios wollten z.B. die außerirdischen Humanoiden zu Menschen machen. Auch lief das Projekt Gefahr, nach dem Verkauf an ein Filmstudio in der sog. "Development Hell" zu landen und nie produziert zu werden.

Nun soll der Kinofilm ohne faule Kompromisse durch eine Kickstarter-Kampagne realisiert werden. In den nächsten Wochen sollen auf diese Weise erst einmal 40.000 Euro zusammenkommen. Mit der Summe soll ein weiterer R'ha-Kurzfilm produziert wird und setzt den Prozess in Gang, an dessen Ende ein kompletter Spielfilm steht.

Hier könnt ihr euch die Kampagne ansehen und umfassend informieren.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.