Es: Bill Skarsgard ist der neue Pennywise

stephen_king_es.jpg

stephen king's Es

Der 25-jährige Schwede Bill Skarsgard (imdb-Link), Sohn von Stellan und Bruder von Alexander, wird in der zweiteiligen Neuverfilmung des Stephen-King-Romans Es die ikonische Rolle des Clowns Pennywise übernehmen. Skarsgard spielt in der Serie Hemlock Grove die Rolle von Roman Godfrey und war dieses Jahr in der dystopischen Jugendbuchverfilmung Die Bestimmung - Allegiant im Kino zu sehen.

Es hat schon jetzt eine ereignisreiche Entstehungsgeschichte hinter sich. Ursprünglich sollte Cary Fukunaga (True Detective) die Neuauflage inszenieren. Nach kreativen Differenzen mit den Studioverantwortlichen stieg der Regisseur jedoch aus. Als Ersatz wurde Andres Muschietti (Mama) verpflichtet.

Die Romanvorlage zu Es erschien in Deutschland erstmals 1986. Das Buch dreht sich um eine Gruppe von Kindern, die alle Außenseiter sind und sich „Der Club der Verlierer“ nennen. Die sieben müssen es eines Tages mit einem mysteriösen Monster aufnehmen, das in der Lage ist, die Gestalt der größten Angst eines Menschen anzunehmen. Der erste Film soll dabei den Kampf der Kinder gegen das Monster zeigen. Im zweiten Teil kehren die Hauptcharaktere als Erwachsene in ihre Heimatstadt zurück und müssen es noch einmal mit "Es" aufnehmen.

Als Darsteller für die Rolle des Pennywise war längere Zeit Will Poulter im Gespräch; der sagte das Engagement aufgrund eines vollen Terminkalenders jedoch ab. Neben Skarsgard wurden die Schauspieler Jaeden Lieberher (Midnight Special), Finn Wolfhard (American Horror Story), Jack Dylan Grazer (Tales of Halloween), Wyatt Oleff (Guardians of the Galaxy), Chosen Jacobs (Hawaii Five-0) und Jeremy Ray Taylor (Star Trek Into Darkness) engagiert.

Poster Stephen Kings Es
Originaltitel:
Stephen King's It
Kinostart:
28.09.17
Regie:
Andrés Muschietti
Drehbuch:
Chase Palmer
Darsteller:
Bill Skarsgard, Owen Teague, Nicholas Hamilton
Unerklärliche Mordserien suchen die Kleinstadt Derry heim - und eine Gruppe von Kindern kommt langsam dahinter, dass hinter den Morden ein Zyklus steckt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.