Netflix und Amazon verzichten auf Hannibal

Hannibal-Produzent und Erfinder Bryan Fuller hat bekanntgegeben, dass es mit den Streaminganbietern Amazon als auch Netflix Gespräche über eine Fortsetzung zur Serie gab. Bedauerlicherweise hat jedoch keiner der beiden Hoffnungsträger zugegriffen. In einem kurzen Statement bei Twitter schreibt Fuller:

Wie es mit anderen Möglichkeiten einer Fortführung aussieht, ist unklar, Netflix und Amazon galten jedoch als wahrscheinlichste Option. Wie lange die Macher noch die Energie aufbringen werden, um für Hannibal nach einem neuen Zuhause zu suchen, ist unklar.

Derzeit strahlt der US-Network NBC die dritte Staffel der Serie aus. Das Finale wird vorraussichtlich am 27. August gesendet.

Zu einer vierten Staffel müssten alle Verträge, auch die mit den Hauptdarstellern, neu ausgehandelt werden. Bryan Fuller ist derzeit als ausführender Produzent zu Neil Gaiman's American Gods beschäftigt. An einer Fortführung ist er jedoch grundsätzlich interessiert und hat bereits konkrete Pläne: "Die Beziehung zwischen Hannibal und Will Graham würde auf eine Art und Weise betrachtet, wie es in der Serie noch nicht zu sehen war.". Hannibal würde sich mit Staffel 4 wieder komplett neu erfinden.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.