ZDFneo zeigt Misfits

Fans britischer Serien werden dieser Tage bei ZDFneo fündig. Der Sender zeigt ab heute Abend 22.15 Uhr, die erste und zweite Staffel von Misfits. Darin geht es um die fünd Jugendlichen Nathan, Kelly, Alisha, Simon und Curtis, die wegen verschiedener Delikte zu Sozialarbeit verurteilt werden. Ein Gewitter verändert das Leben der Delinquenten für immer, denn alle haben plötzlich übernatürliche Kräfte.

Gruppenbild der Misfits vor der Kulisse Londons.

Kelly (Lauren Socha) kann Gedanken lesen und erfährt nun, was andere wirklich über sie denken. Alisha (Antonia Thomas) verfügt plötzlich über ungemeine sexuelle Anziehungskraft und ist zuerst begeistert, doch dann merkt sie, dass diese Gabe ziemliche Schattenseiten mit sich bringt. Simon (Ivan Rheon, Ramsay Snow/Game Of Thrones) ist von Natur aus ziemlich schüchtern und kann nun zu allem Überfluss auch noch unsichtbar werden – hat allerdings keine Gewalt darüber, wann es passiert. Curtis (Nathan Stewart-Jarett) kann die Zeit zurückdrehen und Nathan (Robert Sheehan) muss erst noch entdecken, was er für ein Talent abbekommen hat. Eines haben sie gemeinsam – sie müssen erst mit ihren neuen Kräften klarkommen.

Das Gewitter hatte aber nicht nur Einfluss auf die Kids – einer der Bewährungshelfer wird dadurch zu einem gewalttätigen Killer. Die Misfits müssen mit ihm fertig werden und haben noch die gesamte erste Staffel an den Folgen zu knabbern. Misfits hat insgesamt fünf Staffeln - die letzte wird im November in Großbritannien ausgestrahlt.

Die weiteren Ausstrahlungstermine auf ZDFneo sind am Samstag, 29. Juni 2013, 22.15 Uhr, sowie am Freitag, 5., und Samstag, 6. Juli 2013, 22.00 Uhr.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.