Zurück in die Zukunft

Vorerst kein Wiedersehen mit Marty McFly und Roger Rabbit

Während der Remake-Flut der letzten Jahre gab es immer wieder Spekulationen über ein mögliches Reboot von Zurück in die Zukunft. Der Regisseur Robert Zemeckis bestätigte bereits im Juni, dass, selbst wenn Universal Pictures es wollte, er und Drehbuchautor Bob Gale ihre Zustimmung dazu nicht erteilen werden.

Jetzt bekräftigte Produzent Frank Marshall (Jurassic World) im Interview mit Yahoo Movies, dass auch er einer Neuauflage der Filme ablehnend gegenüber steht:

"Wir werden Zurück in die Zukunft nicht neu starten, solange ich etwas zu sagen habe. [...] Aber wie wäre es mit dem Sieg der Chicago Cubs?"

Zurück in die Zukunft 2 prognostizierte einen World-Series-Sieg für die Chicago Cubs im Jahr 2015 – was die Mannschaft erst ein Jahr später schaffte. Ein Reboot von Zurück in die Zukunft ist in absehbarer Zeit wohl genauso wahrscheinlich wie ein funktionierendes Hoverboard.

Wahrscheinlicher ist eine Fortsetzung von Zemeckis' Film Falsches Spiel mit Roger Rabbit aus dem Jahr 1988. Die würde der Regisseur nämlich sehr gern verwirklichen, wie er im Interview mit The Telegraph mitteilte. Eine Idee, die Mischung aus Zeichentrick- und Realfilm diesmal in den 50er-Jahren statt im Film-Noir-Setting spielen zu lassen, hat er schon. Nur den 2014 verstorbenen Hauptdarsteller Bob Hoskins (Brazil/Hook) müsste man digital in den Film einbauen.

Wer sich jetzt auf ein Wiedersehen mit Roger Rabbit freut, sollte wissen, dass die Rechte des Films bei Disney liegen. Der Konzern hat momentan aber wenig Interesse an einer Fortsetzung. Genügend Geld verdiente Disney dieses Jahr schon mit Zootopia, Findet Dorie und Captain America: Civil War – und Rogue One: A Star Wars Story sollte auch noch ein wenig Geld in die Kassen spülen.

"Hey, McFly!" - Wissenswertes zu Zurück in die Zukunft II

Es sind genau 275 Tage her, dass Marty McFly in der Zukunft angekommen ist. Dem Anlass entsprechend strahlt RTL2 heute um 20.15 Uhr den zweiten Teil von Zurück in die Zukunft aus. Wir haben hierzu ein paar Fakten und Ereignisse zusammen gestellt.

Give it away, give it away now

Fans der Red Hot Chili Peppers werden den Bassisten Michael Balzary - besser bekannt unter dem Namen "Flea" - bestimmt erkannt haben. Balzary spielte die Rolle des Douglas J. Needles, der den älteren Marty im Jahr 2015 anruft und ihn zu illegalen Machenschaften anstiften will. Er war zu diesem Zeitpunkt mit der Band auf Tour und unterbrach diese für einen Tag, um die Dreharbeiten abzusolvieren. Vom Prinzip her ist im Film ein völlig übermüdeter Balzay zu sehen, der lediglich zwei Stunden geschlafen hatte.

Die neue Jennifer

In der Fortsetzung konnte Claudia Wells nicht mehr die Rolle von Martys Freundin Jennifer Parker übernehmen. Bei ihrer Mutter wurde ein Krebsleiden diagnostiziert, sodass Wells nicht mehr für Dreharbeiten zur Verfügung stand. Sie wurde durch Elisabeth Shue ersetzt.

"Du bist nicht George McFly!"

Bekannt ist, dass Crispin Glover im zweiten Teil nicht in seine Rolle zurückkehrte, da er sich mit dem Studio über seine Gage nicht einig wurde. Genaue Angaben für die Forderungen seitens Glover gibt es nicht, man spricht jedoch von einer Summe zwischen 50.000 und 125.000 Dollar. Zwar wurde die Rolle des George McFly dann mit Jeffrey Weissmann besetzt, man achtete bei den Dreharbeiten jedoch darauf, ihn zu verfremden und im Hintergrund zu halten. Diese Aufnahmen wurden mit bestehenden Ausnahmen aus Teil 1 vermischt. Hiergegen erhob Glover anschließend Klage mit der Begründung, dass das Studio nicht seine Erlaubnis hatte, sein Aussehen nachzuahmen. Letztendlich erhielt er außergerichtlich 765.000 Dollar. Das Studio betrachtete dies als finanziell günstigere Lösung, da ein Gerichtsverfahren höhere Kosten verursacht hätte. Als Konsequenz hierzu gibt es nun entsprechende Klauseln bei der Screen Actors Guild, der Gewerkschaft für Schauspieler.

Skateboarden ist nicht wie Fahrradfahren?

Zwischen den Dreharbeiten von Teil 1 und Teil 2 lagen vier Jahre. Für längere Zeit hielt sich das Gerücht, dass Michael J. Fox in dieser Zeit das Skateboarden verlernt hätte und es für die Szenen mit dem Hoverboard erst wieder lernen musste. Fox selbst geht jedoch davon aus, dass sich bereits bei den Dreharbeiten die ersten, frühen Symptome seiner Parkinson-Erkrankung zeigten.

Der weiße Hai vs. Godzilla

Marty McFly geht im Jahr 2015 vor dem weißen Hai in Deckung; immerhin läuft schon Teil 19 hierzu. Als Regisseur wird Max Spielberg, der Sohn Steven Spielbergs angegeben. Im ersten Drehbuchentwurf hätte das Kino eigentlich für Godzilla Werbung machen sollen. Wenn sich der Entwurf gehalten hätte, wäre man nur um ein Jahr im Bezug auf den Film daneben gelegen.

Und nun Zurück in die Zukunft

Die Tagesschau strahlte am 21. Oktober 2015 eine Sondersendung aus, um den Tag zu würden, an dem Doc und Marty in der Zukunft ankommen; und auch die Redaktion hatte sich ausgiebig Gedanken zum Thema "Alternative Zeitlinien" gemacht.

1.21 Gigawatt! - Fakten zu Zurück in die Zukunft

Im letzten Jahr feierten Fans von Zurück in die Zukunft den Tag, an dem Marty McFly endlich in der Zukunft ankam - Hoverboards gibt es aber leider immer noch nicht. Dennoch erfreut sich die Trilogie bis heute großer Beliebtheit, sodass wir einige Anekdoten und Fakten zu Teil eins zusammen getragen haben.

Doppelbelastung für Michael J. Fox

Vielen Fans ist bekannt, dass Michael J. Fox zwar die Wunschbesetzung für die Rolle des Marty McFly war, er die Rolle jedoch erst nicht übernehmen konnte, da sie mit seiner Verpflichtung in der Serie Familienbande kollidierte. Der Grund hierzu war, dass der Produzent den Schauspieler nicht freistellen wollte, da eine weitere Schauspielerin zu dem Zeitpunkt in der Babypause war und man fürchtete, dass ohne Fox der Erfolg der Serie einbrechen könnte. Eric Stoltz übernahm vorerst die Rolle. Nach vier Wochen Dreharbeiten stellte sich jedoch heraus, dass Stoltz ungeeignet war - ihm fehlte die komödiantische Leichtigkeit, und er ging mit zu großem Ernst an seinen Charakter heran. Schließlich übernahm Michael J. Fox doch die Rolle. Dies bedeutete zusätzliche Kosten von ca. drei Millionen Dollar für die Neudrehs der Szenen - und maximal fünf Stunden Schlaf für den Darsteller, der tagsüber seinen Verpflichtungen für Familienbande nachkam, um anschließend an Zurück in die Zukunft zu arbeiten.

"Ob Dad wohl mein Freund gewesen wäre?"

Die Idee zu dem Film entstand bereits im Jahr 1980, als Produzent und Drehbuchautor Bob Gale seine Eltern besuchte und ein altes Jahrbuch seines Vaters fand. Gale stellte sich die Frage, ob er wohl mit seinem Vater befreundet gewesen wäre, wären sie zusammen zur High School gegangen. Zusammen mit Rober Zemeckis arbeitete er an der Idee und stellte diese verschiedenen Filmstudios vor. Letztendlich landete der Film dann bei Universal - im Tausch übrigens gegen Frau ohne Gewissen, was dann von Columbia umgesetzt wurde.

"Doc! Sie bauten eine Zeitmaschine... aus einem Kühlschrank?!"

Als Zeitmaschine war ursprünglich nicht der berühmte DeLorean angedacht. Vielmehr sollte ein Kühlschrank als Zeitmaschine dienen. Diese Idee wurde jedoch aus Sicherheitsbedenken fallen gelassen, da man fürchtete, dass Kinder dies nachahmen und in einen Kühlschrank klettern könnten; hier hätte die Gefahr bestanden, dass die Kinder ersticken. Die Wahl fiel dann auf den DeLorean; der Wagen sah futuristisch genug aus, dass die Farmersfamilie, bei der Marty dann im Jahr 1955 landet, es leicht für eine fliegende Untertasse halten konnte. Das Design des legendären Fahrzeugs stammt von Giorgio Giugiaro, einen unter Automobil-Fans wohlbekannten Designer. Giugiaro entwarf unter anderem das Design für den VW Scirocco und den BMW M1. Der DeLorean war als Auto allerdings weniger erfolgreich - lediglich knappe zwei Jahre wurde er gebaut. Heute gibt es noch ca. 4.000 Exemplare.

Lloyds Ehefrau ist schuld

Doc Brown sollte eigentlich von John Lithgow gespielt werden, der jedoch verhindert war. So bot man die Rolle dann Christopher Lloyd an, der zuerst ablehnen sollte. Erst die Lektüre des Skripts sowie die Überzeugungskraft von Lloyds Ehefrau führten schließlich dazu, dass Lloyd die Rolle übernahm. 

Wo liegt die Hill Valley High School?

Da man keiner Stadt zumuten wollte, sie komplett ins Jahr 1955 zurück zu versetzen, wurden die Aufnahmen rund um das Rathaus von der fiktiven Stadt Hill Valley in den Universal-Studios gedreht. Wer sich jedoch die Hill Valley High School ansehen möchte, kann dies in Whittier, Kalifornien machen. An der Whittier High School fanden sowohl Außen- als auch Innendrehs statt. Ein bekannter Absolvent dieser High School ist John Lasseter, der heutige kreative Kopf der Pixar Animation Studios.

Go Johnny go!

Der berühmte "Blues, Rhythmus B" alias "Johnny B. Good" sollte eigentlich aus der ursprünglichen Version des Films entfallen, da er die Handlung nicht wesentlich vorantreibt. Die Reaktionen des Testpublikums bewirkten jedoch, dass die Szene in der finalen Fassung erhalten blieb. Damit blieb auch der Übersetzungsfehler "Rhythmus B" enthalten. Im Original sagt Marty, dass es sich um einen "blues riff in B" - und bezieht sich hier auf die Tonart.

"Ronald Reagan? Der Schauspieler?!"

Der ehemalige US-Präsident Ronald Reagan war von der Szene, in der Doc Brown seinen Unglauben darüber äußert, wie ein Schauspieler denn Präsident werden kann, so begeistert, dass er den Film an dieser Szene anhalten und zurückspulen ließ, um sie sich sofort erneut ansehen zu können.

Heute Abend heißt es um 20.15 Uhr wieder "Rettet die Rathausuhr!" - denn dann strahlt RTL2 Zurück in die Zukunft aus. 

Zurück in die Zukunft - Original Trailer Deutsch 1080p HD

Wie lange braucht man für: Zurück in die Zukunft?

Marty McFly, Doc Brown und Lorraine sollten eigentlich heute zu Besuch kommen - am 21. Oktober 2015, um 16.29 Uhr. Wer nicht (in) Hill Valley, Kalifornien, suchen möchte, kann heute in zahlreichen Kinos oder der auf DVD schauen, wie Marty (Michael J. Fox) Hoverboard fährt.

Aber wieviel Zeit muss man eigentlich einplanen, wenn man die verschiedenen Teile schauen will?  Wer nur den betreffenden Teil, Zurück in die Zukunft II, schauen will, ist mit 1 Stunde, 48 Minuten dabei. Wer alle Teile schauen will, sollte netto 5 Stunden, 42 Minuten einplanen.

Netflix bietet alle Teile zum Streamen, zusätzlich eine neue Doku Back In Time an, die sich mit dem Mythos der Filmtrilogie beschäftigt und 95 Minuten dauert. Darin kommen Hauptdarsteller Michael J. Fox, Produzent Steven Spielberg und Regisseur Robert Zemeckis zu Wort.

Wer kein Netflix hat: Zurück in die Zukunft II läuft heute übrigens heute um 20.15 Uhr, auch auf RTL II, gleich im Anschluss gibt es die Doku Back To The Present - Die Zukunft ist jetzt. Der dritte Teil folgt am Freitag, 23. Oktober, 20.15 Uhr.

Zurück in die Zukunft 4? Christopher Lloyd wäre bereit für eine Fortsetzung

Die Zukunft ist da. Marty McFly und Dr. Brown landen per Zeitreise am 21. Oktober 2015, um einen Vorfall zu verhindern. Nun kommt das ikonische Datum immer näher und Zurück in die Zukunft rückt wieder in das Zentrum der Aufmerksamkeit. Die Hauptdarsteller Michael J. Fox und Christopher Lloyd haben zum anstehenden Event bereits jede Menge Interviews über die Filmreihe geführt. Zuletzt sprach Lloyd mit den Hollywood Reportern über die Möglichkeit, ihn ein weiteres Mal in seiner ikonischen Rolle als Doc Brown in Zurück in die Zukunft 4 zu sehen. Lust hat er auf jeden Fall, doch es wäre sehr schwierig, den Erfolg der ersten drei Filme zu wiederholen:

"Ich würde liebend gern wieder den Doc spielen, keine Frage. Aber es ist schwer, eine passende Idee zu entwickeln, die an den großen Erfolg bisherigen Filme anschließt. Für Autoren ist es eine echte Herausforderung, eine originelle Geschichte mit derselben Leidenschaft und Begeisterung der anderen drei Filme zu entwickeln. Aber es wäre natürlich möglich, man weiß ja nie."

Lloyd hatte zuletzt einen Kurzauftritt als Doc Brown in der Komödie A Million Ways to Die in the West von Seth MacFarlane. Zusammen mit Michael J. Fox ist er in einem Toyota-Werbespot zu sehen, in dem beide über die Vorraussagen aus Zurück in die Zukunft II sprechen. Ein längerer Film mit den beiden soll am 21. Oktober erscheinen. Einen weiteres Video kommt von College Humor, in dem Doc Brown und Marty McFly im wirklichen Jahr 2015 ankommen. Der erste Teil von Zurück in die Zukunft läuft auch heute abend um 20:15 bei RTLII.

Back To The Future In ACTUAL 2015

“Diner” | Back to the Future | Presented by Toyota Mirai

Zurück in die Zukunft - Triple Feature: Wir verlosen Tickets

In diesem Jahr feiert der Science-Fiction-Klassiker Zurück in die Zukunft seinen 30. Geburtstag. Der erste Teil der Reihe feierte in den USA am 03. Oktober 1985 Kinopremiere. Doch dieses Jahr ist für Fans der Reihe noch in anderer Hinsicht ein ganz besonderes. In wenigen Wochen, am 21. Oktober 2015, trifft Fiktion auf Realität, denn genau an diesem Tag landen Marty McFly und Doc Brown ihm zweiten Teil auf ihrer Reise durch die Zeit in der Zukunft.

Um dieses wohl einmalige Ereignis entsprechend zu würdigen und Marty McFly einen standesgemäßen Empfang zu bereiten, zeigen UCI EVENTS und TNT Film ab 17:30 Uhr noch einmal alle drei Teile von Robert Zemeckis’ Kultreihe als Triple Feature auf der großen Leinwand.

Tickets für das Event gibt es für 15 Euro online oder vor Ort an den Kinokassen.

Ein Highlight erwartet alle Fans vor der UCI KINOWELT Ruhr Park Bochum, denn dort steht ab 16:30 Uhr ein Original DeLorean. Alle Film- und Automobilfans sind (auch nach Vorstellungsende) eingeladen, die seltene Gelegenheit zu nutzen, einmal einen DeLorean aus der Nähe zu sehen und sich mit dem Klassiker der Film- und Automobilgeschichte fotografieren zu lassen.

In Kooperation mt UCI KINOWELT verlosen wir insgesamt 5x2 Karten für das Triple Feature.

Ihr müsst dafür einfach die nachfolgende Frage beantworten und mit etwas Glück seid auch Ihr dabei.

Welches Fahrzeug hat Doc Brown in eine Zeitmaschine umgebaut?

Schickt uns eine Mail mit dem Betreff "Zurück in die Zukunft", der richtigen Antwort sowie Eurem Namen und der UCI Kinowelt Eurer Wahl an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:
Einsendeschluss ist der 18. Oktober 2015, 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige von Robots & Dragons sowie der am Gewinnspiel beteiligten Unternehmen/Kooperationspartner. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Einsendungen mit unvollständigen Angaben können nicht berücksichtigt werden. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösung per Zufall ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Mehrfacheinsendungen führen zum Ausschluss am Gewinnspiel. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle eingesandten persönlichen Daten werden nur für die Ermittlung der Gewinner und die Abwicklung des Gewinnspiels gespeichert und anschließend sofort gelöscht. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur soweit im Rahmen des Gewinnspiels erforderlich. Für Fragen zur Verlosung wendet Euch bitte an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de.

Zurück in die Zukunft: Teaser-Trailer zu Doc Browns neuem Abenteuer

Doc Brown kehrt zurück und muss dieses Mal die ganze Welt retten. Wer seinen seine Messer jetzt schon halb gewetzt hat, den können wir jedoch beruhigen. Bei dem neuen Abenteuer handelt es sich weder um eine halbgare Kinofortsetzung noch um ein Reboot von Zurück in die Zukunft. Stattdessen übernimmt Christopher Lloyd seine Rolle als Emmett “Doc” Brown noch einmal für einen Kurzfilm. Dieser wird als Bestandteil der Jubiläumsedition von Zurück in die Zukunft veröffentlicht, welche den 30. Geburtstag des ersten Films feiert.

Der Kurzfilm erscheint unter dem Titel Doc Brown Saves the World, muss dabei allerdings ohne Michael J. Fox auskommen. Wer sich schon einmal einen ersten Einblick verschaffen möchte, für den hat Universal einen ersten Teaser-Trailer veröffentlicht. Die Box steht in den USA ab dem 21. Oktober in den Läden.

Back to the Future - Doc Brown Saves The World - Teaser

Zurück in die Zukunft: Special Edition zum Geburtstag

In diesem Jahr feiert der Science-Fiction-Klassiker Zurück in die Zukunft seinen 30. Geburtstag. Aber nicht nur das, 2015 ist auch das Jahr, in das Marty McFly im zweiten Teil der Reihe aus dem Jahr 1985 in die Zukunft reist.

Um dieses Ereignis standesgemäß zu feiern, finden am 21. Oktober in vielen deutschen Kinos Sondervorstellungen u.a. bei Cinemaxx und in den UCI KINOWELTen mit allen drei Teilen der Reihe statt.

Darüber hinaus wird es verschiedene Veröffentlichungen im Home Entertainment Bereich geben.

Ein besonderes Schmankerl für alle Fans und Sammler hat sich nun aber Media Markt ausgedacht, das alle übrigen Special Editions in den Schatten stellen dürfte. Media Markt veröffentlicht exklusiv pünktlich zum Jubiläum im Oktober eine Fluxkompensator-Edition des Kino-Klassikers, die neben den Filmen, das Nummernschild des DeLorean, das Familienfoto der McFlys und als besonderes Highlight einen Nachdruck des Original Sport-Almanach enthält. Die Special Edition kostet 55 Euro und ist bereits online vorbestellbar.

Pages

Subscribe to RSS - Zurück in die Zukunft