Star Trek Beyond: Simon Pegg über die Sulu-Diskussion & den Kanon der Kelvin-Zeitlinie

star-trek-beyond-sulu-poster.jpg

Star Trek Beyond Hikaru Sulu Charakterposter

Die Aufnahme einer kurzen, dialogfreien Szene in Star Trek Beyond, die Hauptcharakter Hikaru Sulu (John Cho) mit Ehemann und Tochter zeigt und damit als schwulen Mann outet, sorgte in der vergangenen Woche für unerwartet viel Wirbel. Dabei hätte man von den Anhängern eines Franchise, welches für Toleranz, Integration und Einigkeit steht und für welches seit vielen Jahren ein LGBT-Charakter gefordert wird, teils gemäßigtere Töne erwartet.

In einem neuen Posting auf seiner Website macht Scotty-Darsteller und Drehbuchautor Simon Pegg seinem Ärger Luft und stellt ausführlich klar, wie es zu der Entscheidung kam, wie das alles in den Kanon passt und wie die alternative Kelvin-Zeitlinie grundsätzlich zu verstehen ist.

"Mit der Kelvin-Zeitlinie sind wir nicht mehr komplett an den bereits vorhandenen Kanon gebunden. Dies ist eine alternative Realität voller neuer und alternativer Möglichkeiten. Doch da höre ich schon ein 'Halt, Stop!' von den brillianten Super-Trekkies: 'Der Kanon besagt, dass Hikaru Sulu vor dem Kelvin-Zwischenfall geboren wurde. Wie kann er sich also so grundlegend verändert haben?'. Nun, zur Erklärung bedarf es etwas sehr Star-Trek-mäßigem: Theoretische Quantenphysik und der schlichte Umstand, dass Zeit nicht linear verläuft.

Sicher, wir nehmen Zeit als eine Aneinanderreihung aufeinander folgende Ereignisse wahr, doch Wahrnehmung und Realität sind sind nicht immer dasselbe. Spocks Eindringen aus dem Prime-Universum hat eine multidimensionale Verlagerung der Realität verursacht. Der Riss in Zeit und Raum hat eine grundverschiedene Realität in alle Richtungen geschaffen. Von oben nach unten, vom Urknall bis zum Ende aller Dinge. Diese wird sich als solche immer vom Prime-Universum unterscheiden. Ich glaube nicht eine Sekunde, dass Gene Roddenberry die Idee einer alternativen Realität nicht gut gefunden hätte (Die Episode "Ein Parallel-Universum", irgendwer?).

Das bedeutet, und das ist wirklich wichtig, dass das Kelvin-Universum sich weiterentwickeln und verändern kann und sich nicht unbedingt an das Prime-Universe halten muss, egal zu welchem Zeitpunkt in der Geschichte, vor oder nach den Ereignissen aus Star Trek '09. Es kann mutieren, es ist ein Spielplatz für das Neue und das Fortschrittliche. In meinem Herzen weiß ich, dass Gene Roddenberry stolz auf uns wäre, dass wir seine Ideale am Leben halten. Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination, das war sein Traum, das ist unser Traum, es sollte der Traum eines jeden sein.

Der Haupt-Angriffspunkte von denen, die unseren LGBT-Sulu nicht gut finden, läuft anscheinend auf zwei Dinge hinaus. Zuerst, warum Sulu? Gute Frage, es hätte auch jeder andere sein können. Kirk ist ein Pansexueller, der Spaß sucht. Wissen wir, warum Pille sich hat scheiden lassen? Niemand sagt, dass Spock und Uhura einander treu sind, Chekov ist die ganze Zeit dauergeil und, seien wir ehrlich, da läuft doch was zwischen Scotty und Keenser.

Der Grund, warum wir Sulu auswählten, hat etwas Süßes und Poetisches an sich. Einen neuen Charakter einzuführen, der sich als homosexuell herausstellt, bringt eine ganze Reihe eigener Probleme mit sich. Wie ich bereits erklärt habe (hier), die Sexualität hätte direkt angesprochen und angedeutet werden müssen, und die neuen Charaktere in Star Trek Beyond haben schon genug zu tun und können uns nicht noch intime Details ihres Privatlebens verraten. Wir befürchteten, dass es ungeschickt ausfallen würde, oder noch schlimmer, besser zuviel als zuwenig, ein verzweifeltes "Na endlich!" von denen einbringen würde, die seit 50 Jahren auf eine angemessene Darstellung dieses Themas warten.

Also warum darauf bestehen, wenn George Takei eigentlich dagegen ist? Der Gedanke dahinter war, dass es sich gut anfühlte, einen existierenden Charakter zu nehmen und nachträglich etwas zu korrigieren, was schon lange nicht richtig schien. Zu der Zeit, als wir es George Takei gegenüber erwähnten, nahm die Idee bereits Gestalt an, es fühlte sich gut und interessant an, war voller Überlegungen und Diskussionen.

Wir finden es schade, dass George es nicht auf diese Weise gesehen hat. Prime-Sulu schien ein sehr wichtiges Thema verfehlt zu haben. Ich habe Galaxien an Respekt für diesen großartigen Mann, doch dies ist nicht sein Sulu. John Cho spielt weder einen jungen George Takei noch denselben Charakter, den George Takei in der Classic-Serie verkörperte. Er ist ein anderer Sulu."

Star Trek Beyond kommt am 21. Juli in die Kinos.

Star Trek Beyond Trailer #3 (2016) - Featuring "Sledgehammer" by Rihanna - Paramount Pictures

Star Trek Beyond Teaser-Poster
Originaltitel:
Star Trek Beyond
Kinostart:
21.07.16
Regie:
Justin Lin
Drehbuch:
Simon Pegg, Doug Jung
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Simon Pegg, Karl Urban, Zoe Saldana, Anton Yelchin, John Cho, Sofia Boutella, Idris Elba, Joe Taslim
Auf ihrer Forschungsmission gerät die Enterprise in einen gnadenlosen Hinterhalt. Unter Dauerbeschuss kann die Crew um Captain Kirk nur in letzter Sekunde auf fremdem Terrain notlanden.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.