Die Docking-Station der Nintendo Switch verbessert vermutlich die Leistung

Seit der offiziellen Ankündigung der neuen Konsole von Nintendo brodelt die Gerüchteküche. Nintendo stellte mit der Switch eine Art Hybriden zwischen Handheld und stationärer Konsole vor und verspricht ein gleichbleibendes Spielerlebnis, egal ob unterwegs oder zuhause. Zentraler Bestandteil: Eine Docking-Station, die das Spiel auch auf einen großen, modernen Fernseher streamen kann.

Nach berichten des Online-Magazins Let's Play Videogames zufolge kann die Docking-Station aber noch mehr – sie soll die Leistung der Switch verbessern. Allerdings nicht mit zusätzlicher Handware. Wenn der tragbare Teil per USB-C-Stecker mit dem Dock verbunden sei, werde ein Lüfter aktiviert, welche den Prozessor kühlt, um höhere Rechenleistung zu erreichen, was beispielsweise für hochauflösende Grafik im 1080p-Modus nötig sei.

Es sei sogar möglich, mehre Docks zu kaufen, falls man mehrere Fernseher an verschiedenen Standorten nutzen möchte. Daher sollen die Docks weitgehend ohne zusätzliche Hardware auskommen, was deren Produktionskosten niedrig hält. Nintendo plant angeblich, die Stationen separat zum Kauf anzubieten.

Let's Play Videogames bezieht sich auf eine Quelle bei Nintendo, die mit der Organisation eines Presseevents für den 13. Januar betraut ist. An diesem Datum wird es Nintendo dann wohl auch Journalisten erlauben, die Konsole selbst auszutesten.

Zusammengefasst bedeutet das: Die Switch wird im Handheld-Betrieb nicht mit derselben Leistung laufen, mit der sie in der Docking-Station laufen kann. Allerdings liegt dies angeblich an der Kühlung des Prozessors, nicht an der verwendeten Hardware. Konkrete Details dazu gibt es jedoch erst im Januar. Aber bis dahin ist es ja nicht mehr allzu lang.

First Look at Nintendo Switch

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.