Warcraft: Regissuer Duncan Jones spricht über seine ursprünglichen Pläne

warcraft-szenenbild02.jpg

Warcraft: The Beginning Szenenbild

Mit Warcraft: The Beginning aus dem Jahr 2016 hielt eine der größten Spielemarken Einzug in die Kinos. Obwohl in China sehr erfolgreich, blieb der Film global aus finanzieller Sicht gesehen aber hinter den Erwartungen zurück. Was eigentlich eine Trilogie werden sollte, wurde nach dem ersten Teil recht schnell nicht weiter verfolgt. Im Interview mit den Kollegen von Collider sprach Regisseur Duncan Jones kürzlich über seine ursprünglichen Pläne für die Filme.

In den beiden Sequels sollten vor allem Gul’dan und der noch junge Thrall die tragenden Charaktere sein. Der Fokus hätte auf den Orks gelegen und ihrem Bestreben, in Azeroth eine neue Heimat zu finden und aufzubauen.

Jones zufolge ist es aber unwahrscheinlich, dass die beiden Sequels noch umgesetzt werden. Schon während der dreieinhalb Jahre Produktionszeit des ersten Films konnte der Regisseur nach eigenen Angaben nicht so arbeiten wie er es sich gewünscht hatte. Zu viele Menschen wirkten auf seine Ideen ein. Auch Blizzard selbst wollte zahlreiche Änderungswünsche im Film sehen.

"Warcraft war ein politisches Minenfeld soweit das Filmemachen angeht. Und ich denke, das Umschreiben der Szenen während der Entstehung, das immer wieder getan werden musste, war sehr, sehr schwer und teilweise entmutigend. Gezwungen zu werden, Änderungen und Kompromisse auf Grund von politischen Entscheidungen einzugehen ... das war herzzerbrechend. 

Aber ich habe viel daraus gelernt, bin reifer geworden und kann durch diese Erfahrungen jetzt mit diesen Situationen umgehen. Damals war die Erfahrung jedoch ziemlich traumatisch."

Warcraft bleibt dennoch eine der erfolgreichsten Spielemarken weltweit. Vielleicht bekommen die Fans ja doch noch irgendwann eine Fortsetzung des bestehenden oder einen komplett neuen Film.

Teaser-Poster zu Warcraft
Originaltitel:
Warcraft
Kinostart:
26.05.16
Regie:
Duncan Jones
Drehbuch:
Charles Leavitt, Duncan Jones
Darsteller:
Ben Foster, Travis Fimmel, Paula Patton, Dominic Cooper, Toby Kebbell, Rob Kazinsky, Daniel Wu, Clancy Brown, Ben Schnetzer, Ruth Negga, Burkely Duffield, Daniel Cudmore, Callum Keith Rennie
Der erste Kontakt von Menschen Orks bildet die Grundlage der Computerspieleverfilmung von Warcraft.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.