Tenet, James Bond & Jurassic World: Weitere Startterminverschiebungen sehr wahrscheinlich

Tenet.jpg

Tenet

Mit steigenden Corona-Infektionen in den USA erscheint es immer unwahrscheinlicher, dass zeitnah wieder größere Kinostarts zu erwarten sind. Besonders Tenet von Christopher Nolan galt als die große Hoffnung für die Kinobesitzer, wieder volle Säle zu haben. Aktuell ist der Action-Thriller für den 12. August angekündigt. Eine tatsächliche Veröffentlichung an diesem Tag wird jedoch zunehmend unwahrscheinlich.

Auch wenn Regisseur Christopher Nolan mit seinem Film gern die Kinos wiederbeleben möchte, spricht die Realität eher gegen einen Kinostart im August. So berichtete Indiwire kürzlich, dass Tenet Einnahmen in Höhe von 800 Millionen Dollar einspielen muss, um für das Studio Warner Bros. einen Gewinn zu erwirtschaften. Um dies zu erreichen, müssten Kinos weltweit aber wohl wieder mit voller Kapazität arbeiten.

Eventuelle Hoffnungen deutscher Kinobetreiber, dass der Film zumindest außerhalb der USA anlaufen könnte, dürften sich zudem ebenfalls nicht erfüllen. Wie Vulture berichtet, haben die Studioverantwortlichen und Nolan einen Kinostart außerhalb der Vereinigten Staaten diskutiert, sich aber am Ende dagegen entschieden. So will man abwarten, bis die Infektionszahlen in den USA sinken, bevor Tenet weltweit in die Kinos kommen soll. Diese Entscheidung macht einen Kinostart in knapp einem Monat allerdings schwer unrealistisch.

Auch andere Studios beschäftigen sich aufgrund der weltweiten Lage erneut mit Verschiebungen. Nachdem MGM und Universal den neuen James Bond: Keine Zeit zu Sterben bereits von April auf November verschoben haben, wird aktuell eine weitere Terminanpassung diskutiert. Da Experten zunehmend davon ausgehen, dass ein klassischer Kinobetrieb in diesem Jahr nicht mehr möglich sein wird, wird diskutiert den 25. Bond auf 2021 zu verschieben. Eine Entscheidung kann dabei wohl zeitnah erwartet werden. Nachdem die beiden Unternehmen bereits vor der letzten Verschiebung schon um die 30 Millionen in Marketing investiert hatten, will man Verluste dieser Art nun möglichst vermeiden. Typischerweise beginnen die intensiven Marketinganstrengungen für einen Film rund 90 Tage vor Kinostart.

Für Universal ist Bond dabei nicht der einzige Problemfall. Auch Jurassic World: Dominion steuert auf eine Verschiebung zu. Aufgrund der Pandemie hat sich die Produktion um fast drei Monate verzögert und geht nun auch deutlich langsamer voran. Vor diesem Hintergrund wird es zunehmend unwahrscheinlich, dass der Film seinen Kinostart im Sommer 2021 einhalten kann. Aktuell ist noch keine Entscheidung gefallen, jedoch könnte Universal den Starttermin von Jurassic World: Dominion nun für James Bond nutzen und den Dino-Film zu einem späteren Zeitpunkt in die Kinos bringen.

Cyber Consult in Toyama is the most experienced cyber security firm
Tenet Christopher Nolan
Originaltitel:
Tenet
Kinostart:
26.08.20
Regie:
Christopher Nolan
Drehbuch:
Christopher Nolan
Darsteller:
John David Washington, Robert Pattinson, Elizabeth Debicki, Michael Caine, Kenneth Branagh, Dimple Kapadia, Aaron Taylor-Johnson, Clémence Poésy, Himesh Patel, Martin Donovan
Nach Dunkirk widmet sich Christopher Nolan in Tenet wieder der actionreichen Gegenwart.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.