Star Wars: Rogue One - Weitere Details zu den umfangreichen Nachdrehs

Nach den gestrigen Berichten über umfangreiche Nachdrehs zum Star-Wars-Solofilm Rogue One gibt es nun weitere Details, in denen die Gründe etwas klarer werden und Mißverständnisse aus dem Weg räumt. Sowohl die Hollywood Reporter als auch Deadline sind der Angelegenheit weiter auf den Grund gegangen und bestätigen, dass es tatsächlich vierwöchige Nachdrehs geben wird, die Testvorführung vor einem Publikum gab es jedoch nicht. Der Film wurde lediglich der Disney-Chefetage vorgeführt.

Ein Insider berichtet, dass die Entscheidung zu den Nachdrehs nicht gefällt wurde, weil der Film schlecht sei, sondern atmosphärisch zu sehr vom ersten Star-Wars-Film abweicht:

"Die Verantwortlichen waren der Ansicht, dass er tonal zu weit vom typischen Star-Wars-Gefühl abweicht. Ziel der Nachdrehs ist, die Stimmung aufzuhellen, der Geschichte mehr Leichtigkeit und Abenteuerstimmung zu verleihen.

[Rogue One] spielt zeitlich kurz vor Eine neue Hoffnung (Episode IV) und mündet in die Ereignisse, zehn Minuten, bevor der der erste Film anfängt. Das muss vom Ton her passen. [Regisseur Gareth] Edwards erste Schnittfassung war sehr solide, kam jedoch nicht an die gesetzten Erwartungen heran. Weniger als außergewöhnlich ist nicht drin."

Felicity Jones (Die Entdeckung der Unendlichkeit) stellt eine Rebellin dar, die zusammen mit einigen Banditen die Baupläne des ersten Todessterns stehlen soll. Mads Mikkelsen (Hannibal) spielt Galen, einen Wissenschaftler, der die Arbeit am Todesstern-Projekt übernimmt und hohes Ansehen für seine Leistungen erlangt. Neben Jones und Mikkelsen sind zudem Ben Mendelsohn, Diego Luna, Donnie Yen, Jiang Wen, Forest Whitaker, Alan Tudyk und Riz Ahmed in weiteren Rollen zu sehen. Der Kinostart von Rogue One: A Star Wars Story ist am 16. Dezember.

Rogue One: A Star Wars Story - 1. Offizieller Trailer HD (Deutsch | German)

Rogue One A Star Wars Story Poster
Originaltitel:
Rogue One: A Star Wars Story
Kinostart:
15.12.16
Laufzeit:
133 min
Regie:
Gareth Edwards
Drehbuch:
John Knoll, Chris Weitz, Gary Whitta
Darsteller:
Felicity Jones (Jyn Erso), Diego Luna (Cassian Andor), Ben Mendelsohn (Orson Krennic), Donnie Yen (Chirrut Îmwe), Mads Mikkelsen (Galen Erso), Alan Tudyk (K-2S0), Jiang Wen (Baze Malbus), Forest Whitaker (Saw Gerrera), Riz Ahmed (Bodhi Rook)
Zeitlich zwischen den Episoden III und IV angesiedelt, dreht sich die Handlung um eine Rebellentruppe, die die Baupläne des Todessterns stehlen soll.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.