47 Ronin: Universal bereitet sich auf Flop vor

Die Produktion von 47 Ronin war von Problemen überschattet, aber im Gegensatz zu World War Z, dessen Dreharbeiten ähnlich chaotisch verliefen, scheint dem Samurai-Fantasy-Epos kein Happy End vergönnt zu sein. Der Film ist zwar gerade erst angelaufen, aber die bisherigen Zahlen sind so schlecht, dass man in den USA von Wochenendeinnahmen unter zwanzig Millionen Dollar ausgeht. Bei einem offiziellen Budget von 175 Millionen (Gerüchte sprechen von 225 Millionen) ist das katastrophal. Auch im Ausland kann sich 47 Ronin nicht rehabilitieren. In den vierzehn Ländern und Regionen, in denen er seit Mittwoch zu sehen ist, spielte er in den ersten Tagen nur zehn Millionen Dollar ein. Das ist besonders bitter, da auch Japan dazu zählt, ein Land, in dem man dem Film große Chancen gab.

Sollten sich die Zahlen von 47 Ronin nicht deutlich verbessern, wird er sich in eine ganze Reihe von Bug-Budget-Flops einreihen, unter anderem The Lone Ranger, After Earth, R.I.P.D. und Jack The Giant Slayer.

Bei Universal sieht man die Verluste allerdings relativ gelassen, da das Studio in diesem Jahr für sich auch Hits wie Fast and Furious 6 und Ich einfach unverbesserlich 2 verbuchen konnte.

47 Ronin - Official Trailer 2

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.