Supernatural feiert Jubiläum: Kritik zur 200. Folge

Mit der 200. Folge stößt Supernatural in einen elitären Kreis vor, den bisher nur sehr wenige Genre-Serien erreichen konnten. Für das Jubiläum haben sich die Macher eine ganz besondere Folge ausgedacht, die in vielen Bereichen nicht nur eine Hommage ist, sondern auch eine Verbeugung vor den Fans. "Fan Fiction" überzeugt dabei auf ganzer Linie und geht doch einen Weg, den man vielleicht in dieser Weise nicht erwarten konnte.

In "Fan Fiction" machen sich Dean und Sam auf den Weg zu einer Mädchenschule, in der eine Lehrerin vermisst wird. Als die beiden dort ankommen, finden sie zunächst jedoch kaum einen Hinweis darauf, dass es sich um ein übernatürliches Verbrechen handeln könnte. Stattdessen treffen sie auf eine Theatergruppe, die ein ganz besonderes Stück plant: Ein Supernatural-Musical. Nach anfänglicher Fassungslosigkeit müssen Sam und Dean feststellen, dass im Umfeld des Musicals doch nicht alles so unschuldig ist, wie es zunächst scheint. Gemeinsam mit der Autorin des Musicals Marie machen sie sich daran, die Geschehnisse aufzuklären.

Die 200. Folge von Supernatural stammt aus der Feder von Robbie Thompson und wurde von Philip Sgriccia inszeniert. Beiden gelingt ein hervorragender Job, das Jubiläum passend umzusetzen. Dabei setzt die Folge, wie bereits zu erwarten war auf besonders viel Humor. Allein die Szene, in der Sam und Dean feststellen, was genau auf der Bühne vor sich geht, ist schon ein Highlight für sich. Witzige Folgen gehören immer wieder zum Repertoire der Serie und "Fan Fiction" stellt in jedem Falle mit das Besten da, was Supernatural in diesem Bereich hervorgebracht hat. Dabei vergisst die Serie jedoch auch nicht die emotionale Ebene. Das Band der Brüder ist ein wichtiger Bestandteil der Geschichte und gerade zum Ende hin gibt es eine großartige Szene, welche die beiden Winchesters ebenfalls nicht unberührt lässt.

Etwas überraschend ist die Tatsache, dass die Macher in "Fan Fiction" auf (nahezu) jegliche Gastauftritte verzichtet haben. Selbst Castiel und Crowley sind in der Folge nicht vertreten. Trotzdem vermisst man sie nicht wirklich, da sich praktisch alle Figuren innerhalb des Musicals wiederfinden lassen. Selbst Charaktere wie der dritte Winchester-Bruder Adam, den viele sicherlich kaum noch in Erinnerung haben, finden sich in der Produktion wieder. Dazu kommt ein Monster der Woche, dass sich auch ein wenig von den bisher bekannten Wesen abheben kann und daher ebenfalls interessant ist. Einen Cameo haben sich die Macher in der Serie jedoch trotzdem erlaubt und auch dieser ist wirklich toll geraten.

Schauspielerisch darf in "Fan Fiction" wieder einmal Jensen Ackles als Dean glänzen. Ackles gelingt der Spagat zwischen den humorvollen und den emotionalen Szenen auf hervorragende Art und Weise und es macht einfach nur Spaß ihm zu zusehen. Auch Jared Padalecki liefert eine gute Vorstellung ab, bekommt jedoch nicht die Möglichkeiten sein Können zu zeigen. In den Nebenrollen macht besonders Katie Sarife als Marie, die Autorin und Regisseurin des Musicals, Spaß. Der glühende Supernatural-Fan sorgt nicht nur für witzige Moment, sondern hält Sam und Dean auch immer wieder unbewusst einen emotionalen Spiegel vor das Gesicht.

Dass in "Fan Fiction" gesungen wird, war bereits in den Promos im Vorfeld erkennbar. Als Zuschauer muss man sich jetzt allerdings keine Sorgen machen, dass Sam und Dean plötzlich beginnen ihre Gefühle in Liedform darzubieten. Die Musikszenen sind passend in die Handlung der Folge eingebunden und fallen so nicht negativ auf. Auch sind sie in erheblich geringerem Umfang vorhanden, als man zunächst annehmen konnte.

Fazit
Das 200. Jubiläum von Supernatural zeigt, warum die Serie so viele Fans auf der ganzen Welt besitzt. Die Macher haben sich für eine Folge entschieden, die nicht nur die Serie selbst, sondern eben auch die Millionen treuen Fans weltweit feiert. Humor und Emotionen finden sich in "Fan Fiction" in einer perfekten Mischung und so bekommen die Zuschauer eine denkwürdige Folge geboten.

Supernatural - Fan Fiction Clip 1

Supernatural - Fan Fiction Clip 2

Supernatural Poster

Originaltitel: Supernatural (2005)
Erstaustrahlung am 05.09.2005 bei The WB (ab 2006 The CW) / 15.10.2007 bei ProSieben
Darsteller: Jared Padalecki (Sam Winchester), Jensen Ackles (Dean Winchester), Jeffrey Dean Morgan (John Winchester), Jim Beaver (Bobby), Samantha Ferris (Ellen Harvelle)
Produzenten: Eric Kripke, Robert Singer, McG, David Nutter, Kim Manners, John Shiban, Phil Sgriccia, Sera Gamble, Ben Edlund, Jeremy Carver
Staffeln: 13+
Anzahl der Episoden: 282+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.