Futurama wird erneut eingestellt

Auf Wiedersehen Fry, Leela und Zoidberg. Der amerikanische Kabelsender Comedy Central wird keine neue Staffel für Futurama bestellen. Die verbleibenden 13 Episoden werden ab Sommer ausgestrahlt. Die animierte Serie von Matt Groening wird damit zum zweiten Mal in ihrer Geschichte eingestellt. Comedy Central hat Futurama 2010 zu neuem Leben erweckt und insgesamt 52 Folgen produziert.

Der Grund wird in den über die Jahre allmählich nachlassenden Einschaltquoten zu finden sein.

Futurama lief 1999-2003 auf dem amerikanischen Network Fox, auf dem auch Die Simpsons ausgestrahlt werden. Eine eher stiefmütterliche Behandlung von seiten des Senders und entsprechend unbefriedigende Einschaltquoten brachten nach 72 Episoden das Ende. Der außerordentliche Erfolg der Wiederholung alter Folgen bei Comedy Central haben den Sender dazu bewogen, zuerst vier DVD-Spielfilme zu produzieren (die zerstückelt als "Episoden" ausgestrahlt wurden), später die Serie wieder in Produktion zu schicken.

Serienproduzenten Matt Groening und David X. Cohen sind allerdings noch nicht überzeugt, dass das wahre Ende gekommen ist: "Es wäre eine Schande, wenn sich unsere Wege jetzt trennen würden. Wir möchten gern weitermachen.".

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.