Dragonball Z

Kritik zu Dragonball Z: Resurrection 'F - Freezer ist zurück

Son Goku und seine Freunde sind zurück. In Dragonball Z: Resurrection 'F bekommen es die Kämpfer von der Erde wieder einmal mit dem Oberschurken Freezer zu tun. Dieses Aufeinandertreffen können die deutschen Fans dabei sogar im Kino verfolgen. Wir sagen euch, ob sich der Kauf der Kinokarte lohnt.

Nachdem Son Goku die Erde vor der Zerstörung durch Berus retten konnte, sind er und Vegata dem Gott und seinem Helfer Whis gefolgt, um von den beiden zu lernen und noch stärker zu werden. In der Zwischenzeit gelingt es allerdings einem ehemaligen Untergebenen von Freezer, auf der Erde alle Dragonballs zu sammeln. Er ruft den Drachen Shenlong herbei und wünscht sich von ihm die Wiedergeburt seines alten Meisters. Freezer kehrt ins Leben zurück und sinnt auf Rache. Nachdem er einige Monate trainiert hat, macht er sich auf den Weg zur Erde, um Son Goku endlich zu besiegen. Da dieser aber noch auf einem anderen Planeten weilt, müssen sich Piccolo, Son Gohan, Krillin, Tenshinhan und Muten-Roshi dem Schurken und seiner Armee entgegenstellen, um Zeit bis zu Gokus Rückkehr zu gewinnen.

Dragonball Z: Resurrection 'F bietet genau das, was viele Fans des Animes beziehungsweise Mangas von einem Dragonball-Film erwarten. So geben sich nicht nur die wichtigsten Charaktere ein Stelldichein, es kommt auch zum großen Wiedersehen mit wohl dem größten Dragonball-Schurken überhaupt. Allerdings nehmen sich Figuren wie Goten oder Trunks eine kleine Auszeit, dafür sind Berus und Whis wieder dabei, wenn auch in einem reduzierten Umfang.

Auch inhaltlich lässt Dragonball-Schöpfer Akira Toriyama, der nach Battle of the Gods wieder für die Geschichte verantwortlich war, nicht viel anbrennen. Resurrection 'F bietet eine temporeich erzählte Geschichte, die keine Langweile aufkommen lässt. Dabei fehlt auch der typische Humor nicht und sorgt für den einen oder anderen Lacher. Dies alles wird durch wirklich tolle Animationen unterstützt. Gerade die Kämpfe sind optisch gut gelungen und im Gegensatz zur Serie aufgrund der kürzeren Laufzeit des Films auch schön knackig umgesetzt.

Gänzlich perfekt ist die Geschichte am Ende aber auch nicht. So bietet Resurrection 'F schon sehr viele bekannte Elemente. Der Konflikt von Goku und Vegata ist beispielsweise etwas, das man jetzt nicht unbedingt zum ersten Mal sieht. Auch das Finale ist ein wenig einfach geraten und kündigt sich schon sehr früh an. Auf das unterhaltsame Gesamtbild wirken sich die Kritikpunkte aber nur wenig aus. Der Film bleibt der erfolgreichen Linie der Serie treu und macht damit genau das, was sich viele Fans für das Kinoabenteuer gewünscht haben.

Festzuhalten ist aber, dass Resurrection 'F kein Film für Dragonball-Einsteiger ist. Wer noch keine Berührungspunkte mit der Welt von Son Goku hatte, dürfte den Geschehnissen auf der Leinwand vermutlich nicht viel abgewinnen können. Am Ende richtet sich die Geschichte eben vor allem an alte Dragonball-Fans, die das Franchise über viele Jahre am Leben gehalten haben. Deren Einsatz zeigt sich auch besonders in Deutschland. Nachdem der Verleih zwischenzeitlich einen neuen Sprechercast einsetzen wollte, sorgten Fanproteste dafür, dass erneut die bekannten Sprecher aus der Serie zum Einsatz kamen. Dies ist für den Film ein großer Gewinn und steigert noch einmal den Nostalgie-Faktor.

Fazit

Dragonball Z: Resurrection 'F dürfte genau das bieten, was sich viele Dragonball-Fans wünschen. Die Macher setzen vor allem auf die bewährten Stärken der Reihe und machen damit vieles richtig. Wer noch nie mit Dragonball zu tun hatte, wird allerdings ein paar Probleme bekommen. Die Fans sollten sich das Abenteuer aber nicht entgehen lassen. 

Resurrection 'F läuft am 8. September in ausgewählten Kinos. Eine Liste der Kinos, die den Film in Deutschland und Österreich zeigen, findet ihr hier.

Dragonball Z: Resurrection 'F' - Trailer (Kino)

DVD-Kritik: Dragonball Z - Kampf der Götter

Klappentext

Mehrere Jahre sind vergangen, seit Son-Goku nicht nur die Erde, sondern auch das ganze Universum vor dem Bösewicht Boo rettete. Doch trotz des momentanen Friedens kehrt schon bald das Böse wieder zurück… Nachdem unsere tapferen Z-Krieger die wohl größte Bedrohung der Erde, den Dämon Boo, vernichten konnten, wartet schon eine neue Herausforderung auf Son-Goku und seine Freunde. Denn Beerus, der Gott der Zerstörung, erwacht nach einen langem Schlaf. Als er erfährt, dass ein Saiyajin Krieger Freezer ausschaltete, macht er sich auf den Weg, diesen Kämpfer persönlich zur Rechenschaft zu ziehen und das gesamte Universum unter seine Kontrolle zu bringen. Beim ersten Aufeinandertreffen freut sich Son-Goku über einen so starken Gegner. Doch durch die fast unendlich große Kraft Beerus muss Son-Goku eine Niederlage einstecken - Wird es den Z-Kriegern erneut gelingen das Universum und ihren Planeten zu beschützen?

Dragonball Z - Film Nummer 14

Seit mehr als 30 Jahren existiert das Dragonball Franchise nun schon, die Anime-Serien wurden bereits in 24 Ländern ausgestrahlt. Ein Ende ist nicht in Sicht: Weiterhin werden Serien und Filme produziert. Hierzulande erscheinen die Produktionen allerdings immer mit einer gewissen Verzögerung. Während im Frühjahr in Japan bereits der 15. Dragonball Z Film: Fukkatsu no F in den Kinos lief, müssen wir uns ersteinmal mit dem zwei Jahre alten Vorgänger Kampf der Götter auf DVD und Blu-Ray begnügen. Das ist aber noch lange kein Grund zum Trübsal blasen, denn der 14. Film in der Reihe ist auch der Erste, den Serienschöpfer Akira Toriyama vom Drehbuch bis zum fertigen Film begleitet hat. Einfluss genommen hat er vor allem auf die Handlung sowie das Charakter-Design.

Dragonball Z - Kampf der Götter ist reiner Fanservice, im positiven Sinn. Liebhaber der Reihe erwarten großartig animierte Kampfszenen und mehr Super-Saiyajin-Formen als je zuvor. Dazu besinnt sich der Film und erinnert an die andere große Stärke von Dragonball Z: Den Humor. Das Setting in Form von Bulmas Geburtstagsfeier dient nicht nur als Vorlage für lustige Momente, sondern bringt auch viele Charaktere zusammen. Diese müssen sich einen Plan ausdenken um gegen den neuen Bösewicht Beerus bestehen zu können.

Der klar an eine ägyptische Gottheit angelehnte Gott der Zerstörung bleibt dabei überraschenderweise nicht ein blasser Gegner, sondern weiß in vielen Aspekten zu überzeugen. Er ist nich böse um des Bösen willen, nach mehr als 30 Jahren Schlaf ist Beerus ganz einfach gelangweilt und sucht sich einen würdigen Gegner. Als er mit dem Ziel Erde zum ersten Mal auf Goku trifft, fällt der Gott ganz aus dem Dragoball-Villain-Schema heraus: Er besiegt den Helden in seiner stärksten Form schon innerhalb weniger Sekunden. Auch nach dem Eintreffen auf Bulmas Feier weiß er die Erwartungshaltung der Zuschauer nicht zu erfüllen: Anstatt direkt die Gäste unangespitzt in den Boden zu rammen genießt er die Atmosphäre und stellt sogar ein wenig seine Breakdancing-Fähigkeiten unter Beweis.

Mit alten Tugenden und einem erfrischendem Bösewicht ist auch der inzwischen vierzehnte Ableger der Dragonball-Z-Filme gelungen. Wer also in irgendeiner Form mit dem Franchise vertraut ist und schon ältere Filme/Serien genossen hat, wird auch mit dieser Animation seinen Spaß haben, das bewährte Rezept hat sich nach vielen Jahren hier nicht großartig verändert.

Eckdaten

Veröffentlichung: 21. August 2015
Bestellen: DVD / Blu-Ray
Vertrieb: Universal Film GmbH 
Produktion: Japan 2013
Bildformat: Widescreen (1.77:1, 16:9)
Laufzeit: 105 Minuten
Discs: 1 Disc 
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachen: Japanisch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
Bonusmaterial: Japanische Original-Trailer & TV-Spots

DRAGONBALL Z: KAMPF DER GÖTTER Trailer Deutsch

Dragon Ball Z: Kampf der Götter - Erster dt. Trailer zu Battle of Gods

dragonball.jpg

Dragonball

Da ist er also, der erste deutsche Blick auf die Veröffentlichung von Dragon Ball Z: Kampf der Götter. Während der Film in Japan bereits 2013 in die Kinos kam, mussten sich die deutschen Fans lange in Geduld üben. Zu einer Kinoveröffentlichung hat es am Ende trotzdem nicht gereicht, zumindest erscheint der Film nun aber am 20. August auf DVD und Blu-ray. Da kommt der Trailer für einen ersten Eindruck der deutschen Stimmen zum jetzigen Zeitpunkt doch ganz recht.

Dragon Ball Z: Kampf der Götter erzählt die Geschichte von Beerus, dem Gott der Zerstörung, der sich auf dem Weg zur Erde macht. Dort soll er einer Prophezeiung zufolge einen mächtigen Gegner treffen, den Gott der Saiyajin. Zuerst einmal bekommt er es jedoch mit Son Goku und Co zu tun, die sich dem Gott entgegen stellen. Der Film ist dabei zwischen dem Ende des letzten Story-Arcs und dem Zeitsprung am Ende des Mangas angesiedelt. Das Drehbuch zu Dragon Ball Z: Kampf der Götter stammt von Yūsuke Watanabe sowie Akira Toriyama, dem ursprünglichen Erschaffer von Dragon Ball.

DRAGONBALL Z: KAMPF DER GÖTTER Trailer Deutsch

Dragon Ball Super: Erster Teaser-Trailer

dragonball.jpg

Dragonball

Nur noch knapp 3 Wochen, dann startet die neue Dragon-Ball-Serie Dragon Ball Super offiziell in Japan. Als kleine Einstimmung für die erste Folge am 5. Juli wurde nun ein erster Teaser-Trailer veröffentlicht. Das kurze Video zeigt verschiedene bekannte Charaktere, die alle ihre Rückkehr in der neuen Anime-Serie feiern.

Inhaltlich spielt Dragon Ball Super einige Jahre nach dem Kampf von Son Goku gegen Boo, jedoch noch vor dem Epilog der Serie Dragon Ball Z. Damit bleibt man der Linie treu, die Dragon Ball zuletzt mit den Veröffentlichungen im Kino eingeschlagen hatte. Im Gegensatz zur letzten Serienfortsetzung Dragon Ball GT basiert die neue Serie aber auf einer Story von Dragonball-Schöpfer Akira Toriyama. Auch das Charakterdesign der neuen Figuren soll auf den Mangaautor zurückgehen.

In dem Video ist zudem auch Beerus, der Gott der Zerstörung zu sehen. Deutsche Fans werden die Figur erstmals im schon bald erscheinenden Dragonball Z - Kampf der Götter kennenlernen. Der Film wird am 21. August auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.

Dragon Ball Super Teaser Trailer

Dragon Ball Super: Starttermin bekannt gegeben

dragonball.jpg

Dragonball

Der Starttermin zur neuen Dragon-Ball-Serie Dragon Ball Super wurde offiziell bekannt gegeben. Los geht es in Japan ab dem 5. Juli. Dragon Ball Super übernimmt dabei den Platz von Dragon Ball Kai, das in der Woche zuvor offiziell zu Ende geht. Um was es genau in der neuen Serie geht, ist bisher jedoch noch unklar. Ein Trailer lässt trotz Ankündigung des Startdatums weiterhin auf sich warten.

Inhaltlich spielt Dragon Ball Super einige Jahre nach dem Kampf von Son Goku gegen Boo, jedoch noch vor dem Epilog der Serie Dragon Ball Z. Damit bleibt man der Linie treu, die Dragon Ball zuletzt mit den Veröffentlichungen im Kino eingeschlagen hatte. Im Gegensatz zur ersten Serienfortsetzung Dragon Ball GT basiert die neue Serie aber auf einer Story von Dragonball-Schöpfer Akira Toriyama. Auch das Charakterdesign der neuen Figuren soll auf den Mangaautor zurückgehen.

Ob und wann es Dragon Ball Super auch in Deutschland zu sehen gibt, steht aktuell in den Sternen. Im August können sich Fans des Animes aber zumindest über die Veröffentlichung des ersten neuen Kinofilms freuen. Dragonball Z - Kampf der Götter erscheint am 21. August auf DVD und Blu-ray.

Dragon Ball Super: Neue Anime-Serie erhält Mangaableger

dragon_ball_z_kai.jpg

Dragon Ball Z Kai

Dragon Ball Super erscheint nicht nur als Anime, sondern auch als Manga. Die neuen Abenteuer von Son Goku sind also nicht nur allein auf den TV-Bildschirmen zu sehen, es soll gleichzeitig auch eine geschriebene Version geben. Der Manga erscheint zunächst einmal nur im japanischen Magazin V-Jump, dürfte bei Erfolg jedoch vermutlich auch seinen Weg nach Europa finden. Dragonball-Schöpfer Akira Toriyama und der Autor Toyotaro werden die Adaption des Animes vornehmen. Die TV-Handlung basiert ebenfalls auf Skripten von Toriyama.

Mit Dragon Ball Super kehrt die beliebte Anime-Serie nach über 18 Jahren Abstinenz mit neuen Folgen auf die japanischen Bildschirme zurück. Bereits im Juli sollen die ersten Folgen zu sehen sein.

Dragon Ball Z Kai: Deutsche Version angekündigt

dragon_ball_z_kai.jpg

Dragon Ball Z Kai

Es sind gute Zeiten für alle Dragon-Ball-Fans. Der aktuelle Kinofilm bricht in Japan alle Rekorde und darüber hinaus wird es bald auch zu einer neuen Serie kommen. Die deutschen Zuschauer haben davon bisher jedoch vergleichsweise wenig mitbekommen. Auch wenn sie mittlerweile angekündigt wurde, fehlt beispielsweise immer noch eine Veröffentlichung der neuen Filmabenteuer von Son Goku und seinen Freunden. Mittlerweile scheint sich jedoch auch etwas auf dem deutschen Markt zutun. Nachdem bereits klar ist, dass Dragon Ball Z Battle of Gods hierzulande als DVD veröffentlicht wird, folgt nun eine weitere gute Nachricht. Der Anime-Verleger Kazé hat bekannt gegeben, dass man sich die Rechte an der ersten Staffel von Dragon Ball Z Kai sichern konnte. Die Serie sollen nun im deutschsprachigen Raum als DVD und Blu-ray erscheinen. Die Staffel umfasst 98 Episoden, wobei die Veröffentlichung für September geplant ist.

Dragon Ball Z Kai wurde in Japan im Zuge des 20jährigen Jubiläums der Serie im Jahr 2009 erstmals ausgestrahlt. Es handelt sich um eine digitale Neubearbeitung der Original-Serie, bei der alle Filler-Folgen entfernt wurden. Somit folgt die Serie nun exakt der Mangavorlage. In Deutschland werden die Folgen der ersten Staffel auf sechs Boxen verteilt, die im Abstand von jeweils zwei Monaten erscheinen sollen.

Dragon Ball: Neue Anime-Serie angekündigt

dragonball.jpg

Dragonball

Dragon Ball kehrt auf die TV-Bildschirme zurück. Der japanische Sender Fuji TV hat bekannt gegeben, dass man an einem Sequel zur beliebten Serie Dragon Ball Z arbeitet. Die neue Serie soll unter dem Titel Dragon Ball Super erscheinen und ist aktuell für einen Start im Juli vorgesehen. Im Gegensatz zur ersten Serienfortsetzung Dragon Ball GT basiert die neue Serie auf einer Story von Dragonball-Schöpfer Akira Toriyama. Auch das Charakterdesign der neuen Figuren soll auf den Mangaautor zurückgehen.

Inhaltlich spielt Dragon Ball Super einige Jahre nach dem Kampf von Son Goku gegeben Boo, jedoch noch vor dem Epilog der Serie. Damit bleibt man der Linie treu, die Dragon Ball zuletzt mit den Veröffentlichungen im Kino eingeschlagen hatte. Deren Erfolg dürfte eine der Gründe für die Rückkehr des Animes auf die TV-Bildschirme sein. Der letzte Film Dragon Ball Z: Fukkatsu no F war Anfang April gestartet und konnte Rekordzahlen für sich verbuchen. Während sich weltweit Fast and the Furious 7 an die Spitze der Kinocharts setzte, blieb Japan das einzige Land, in dem ein Film das Actionfranchise am Debütwochenende schlagen konnte.

Subscribe to RSS - Dragonball Z