Friedhof der Kuscheltiere

Einspielergebnis: Shazam startet mit 158 Millionen Dollar

shazam.jpg

Shazam!

Die DC Comicverfilmung Shazam! ist am vergangenen Wochenende weltweit mit rund 158 Millionen Dollar gestartet. Knapp 53,4 Millionen Dollar stammen dabei aus den USA, wo sich der Film damit an die Spitze der Kinocharts setzen konnte. Dabei ließ Shazam! auch gleich Friedhof der Kuscheltiere hinter sich. Die Neuverfilmung des Romans von Stephen King spielte zum Auftakt in den Vereinigten Staaten 25 Millionen Dollar ein, weltweit steht das Einspielergebnis nach dem ersten Wochenende bei 42,3 Millionen Dollar.

Auf Platz 3 folgt in den USA die Disney-Verfilmung von Dumbo. An seinem zweiten Wochenende kam der Film auf ein Einspielergebnis von rund 18 Millionen. Weltweit verbesserte Dumbo sein Einspielergebnis auf 213 Millionen Dollar. Auch der Horrorfilm Wir hat mittlerweile die Marke von 200 Millionen Dollar weltweit übersprungen. Nach dem Wochenende stehen 216 Millionen Dollar auf der Einnahmenseite. In den US-Charts gab es für 13,8 Millionen Dollar Platz 4.

Abgerundet werden die amerikanischen Top 5 durch Captain Marvel. Die Comicverfilmung spielte noch einmal 12,6 Millionen Dollar ein. Weltweit konnte Captain Marvel zudem nun die Marke von 1 Milliarde Dollar knacken. Mit 1,037 Milliarden Dollar ist Captain Marvel der siebte Film des MCU, dem dieses Kunststück gelungen ist.

In Deutschland regiert wieder einmal eine französische Komödie die Kinostarts. Monsieur Claude 2 setzte sich in seiner ersten Woche gegen Shazam! und Friedhof der Kuscheltiere durch und sicherte sich Platz 1. Rund 180.000 Besucher bedeuten ein Einspielergebnis von 1,5 Millionen Euro.

Dahinter folgen Shazam! und Friedhof der Kuscheltiere. Die DC-Comicverfilmung kommt auf 120.000 Besucher und 1,25 Millionen Euro, während der Horrorfilm in Deutschland 135.000 Zuschauer anlocken konnte, aber mit 1,2 Millionen Euro etwas weniger einspielte. Komplettiert werden die Top 5 von Captain Marvel (90.000 Besucher und 910.000 Euro) und Dumbo (105.000 Besucher und 830.000 Euro).

Vorsicht vor der Zombiekatze: Kritik zu Friedhof der Kuscheltiere

friedhof-der-kuscheltiere.jpg

Friedhof der Kuscheltiere

Die Großstadt ist zu laut und zu voll und die Kinder kommen zu kurz. Aus diesem Grund macht sich der Arzt Louis Creed (Jason Clarke, Zero Dark Thirty, Aufbruch zum Mond, Terminator: Genisys) zusammen mit seiner Frau Rachel (Amy Seimetz, The Killing) und seinen zwei kleinen Kindern auf, um in der Kleinstadt Ludlow ein neues Leben zu beginnen. Ein tolles Haus, genug Platz im Grünen, alles scheint perfekt. Auch der zunächst etwas merkwürdig wirkende Nachbar Jud Crandall (John Lithgow, Footlose, Die Akte, Hinterm Mond gleich links) wird schnell ein guter Bekannter.

Eines Tages wird jedoch die Familienkatze Churchill überfahren, sehr zum Entsetzen des Familienvaters. Jud Crandall schlägt Louis vor, das Tier auf dem nebenan gelegenen Tierfriedhof zu begraben. Doch der Ort hat eine unheimliche Anziehungskraft, wie Louis bald bemerkt. Auch behauptet Crandall, dass hier Tote wieder zum Leben erweckt werden können. Louis gibt allerdings nicht viel auf die Aussagen des alten Mannes.

Doch schließlich geschieht das Unglaubliche:  Eines Tages taucht der Kater wieder auf. Zerzaust und grimmig zwar, jedoch offenbar noch mit Leben in den Gliedern - aber auch gewillt, die Leben seiner Besitzer zu beenden. Als kurz darauf der Unfalltod der Tochter Ellie (Jeté Laurence) die Familie fast zerstört, trifft Louis eine verhängnisvolle Entscheidung...

King-Klassiker reloaded

Weiter geht es mit den Neuauflagen der Horrorklassiker von Stephen King: Nach Carrie (2013), Es (2017, der zweite Teil folgt in diesem Sommer) und diversen Netflix-Serien einiger Kurzgeschichten des Horrormeisters macht sich das Regisseur-Duo Kevin Kölsch und Dennis Widmyer (Starry Eyes, Scream-TV-Serie) an eine zeitgemäße Version der Tierfriedhof-Geschichte, die zuletzt im Jahr 1989 im Kino zu sehen war. Dabei gelingt ihnen das Update recht zufriedenstellend.

Nicht nur, weil mittlerweile die Tricktechnik der 1980er als hoffnungslos veraltet und unfreiwillig komisch anmutet - eine sich ruckartig bewegende Katzenpuppe will nun wirklich niemand mehr sehen, und Grusel kommt hier auch nicht auf. Stattdessen macht die Mischung aus CGI-Tier und Darsteller-Katze mit dem abgerissenen Aussehen wirklich etwas her.

Auch die Ausstattung und das Set können sich sehen lassen. Wieder einmal darf Stephen Kings Lieblingsgegend Maine, in der praktisch alle seine Romane spielen, eine heimliche Hauptrolle spielen. Der nebelverhangene Wald und der unheimliche Tierfriedhof sind wirklich zum Fürchten. Jason Clarke und John Lithgow liefern hier zudem eine solide Vorstellung ab.

Frischekur fürs Drehbuch: Gerne weniger Jump Scares

Auch wurde eine der wichtigsten Änderungen vom Buch zum Film glücklicherweise schon vorher kommuniziert: So spielt nicht der kleine Sohn von Louis und Rachel die Hauptrolle in der Geschichte, sondern diese wurde der älteren Tochter Ellie übergeben. Drehbuchtechnisch ist diese Entscheidung nur zu begrüßen. Denn ein kaum zweijähriges Kleinkind, das zum Mörder mutiert, wirkt lange nicht so furchteinflößend wie eine Achtjährige, die durchaus in der Lage ist, mit Schmackes das eine oder andere Leben zu beenden. Prequels wie Halloween (2007) von Rob Zombie standen hier sicherlich ebenfalls Pate. Jeté Laurence spielt die Rolle der Ellie dabei sehr eindrucksvoll und genau so unheimlich, dass die Darstellung noch nicht zum Body Horror mit Gore-Elementen wird.

Anders fällt jedoch die Darstellung der Vergangenheit der Mutter aus: Sie leidet noch immer unter dem Trauma, dass ihr einst ihre behinderte und mittlerweile tote Schwester Zelda beibrachte. Diese Vorstellungen quälen sie noch immer. Trotz aller Liebe fürs Genre: Hier wurde mit Horror-Elementen aus dem Baukasten wie unheimlichen Geräuschen auf dem Dachboden, Alpträumen und verzerrten Visionen nicht gespart. Eigentlich schade, denn ein guter King-Plot hat solche Grusel-Tricks nicht unbedingt nötig.

Insgesamt hätte die Anzahl der Szenen, die die Schwester beinhalten, die zudem nicht wirklich Teil der Geschichte ist, ein wenig geringer ausfallen können. Auch die berüchtigten Jump Scares, die bereits bei dem King-Zweiteiler Es eher negativ auffielen, bleiben bei Friedhof der Kuscheltiere leider nicht aus, und sie kommen so vorhersehbar daher, dass man nach ihnen die Uhr stellen kann. Für Grusel-Neulinge ist das nicht das Schlechteste, Genre-Kenner langweilen sich hier jedoch eher. Doch auch jenseits des Effektes will sich eine wirkliche Beklemmung nicht einstellen - zu bekannt sind die hier verwendeten Figuren und Drehbuch-Kniffe.

Auch fällt der Showdown unter den gegebenen Umständen ein wenig lahm aus, hier hätte ein wenig Tempo im Drehbuch nicht geschadet. Die letzte Szene dürfte dann jedoch wieder für Überraschungen sorgen - sie unterscheidet sich massiv von der Buchvorlage. Details werden hier aber nicht verraten.

Fazit

Der Horror-Klassiker aus der King-Bibliothek schockt leider nicht besonders. Allerdings gelingt es dem Regisseur-Duo durchaus, ein stimmungsvolles Bild zu zeichnen. Set und Darsteller fügen sich hier problemlos ein, ohne Gefahr zu laufen, albern oder übertrieben zu wirken. Als Neuauflage gibt Friedhof der Kuscheltiere ein durchaus gelungenes Experiment ab.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Paramount Pictures

Gewinnspiel zu Friedhof der Kuscheltiere: Gewinnt 2x 2 Freikarten & 1 Hörbuch

friedhof-der-kuscheltiere.jpg

Friedhof der Kuscheltiere

Dr. Louis Creed, seine Frau Rachel und ihre beiden Kinder Gage und Ellie entfliehen der Großstadt für ein beschauliches Leben auf dem Land. Ganz in der Nähe ihres neuen Zuhauses und von dichtem Wald umgeben, befindet sich der unheimliche „Friedhof der Kuscheltiere". Nach einem tragischen Zwischenfall bittet Louis seinen kauzigen Nachbarn Jud Crandall um Hilfe und löst damit unwillentlich eine gefährliche Kettenreaktion aus, die etwas abgrundtief Böses freisetzt und das neugewonnene Familienidyll bedroht. Schnell wird den Creeds klar, dass der Tod manchmal besser ist …

Friedhof der Kuscheltiere basiert auf einem gleichnamigen Roman Stephen Kings aus dem Jahr 1983, der 1989 schon einmal mit Dale Midkiff (Time Trax - Zurück in die Zukunft, Outer Limits - Die unbekannte Dimension) und Denise Crosby (Star Trek - Die nächste Generation, Deep Impact) verfilmt wurde. In der Neuverfilmung übernehmen Jason Clarke (Planet der Affen: Revolution, Terminator Genisys) und Amy Seimetz (Upstream Color, Alien: Covenant) die Hauptrollen.

Zum Kinostart von Friedhof der Kuscheltiere verlosen wir  2x 2 Freikarten sowie dazu das Hörbuch, das von David Nathan gelesen wird.

Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr lediglich die Frage beantworten und eure richtige (!) Lösung mit dem Betreff "Kuschelweich" an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de schicken.

Welche Gruppe sang das Lied Pet Sematary?

a) Backstreet Boys
b) Ramones
c) Die Flippers

Einsendeschluss ist Donnerstag, der 4. April, 23:59 Uhr. Die Gewinner werden danach per Email benachrichtigt und um ihre Anschrift gebeten.

Teilnahmebedingungen:
Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige von Robots & Dragons sowie der am Gewinnspiel beteiligten Unternehmen/Kooperationspartner. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Einsendungen mit unvollständigen Angaben können nicht berücksichtigt werden. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösung per Zufall ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Mehrfacheinsendungen führen zum Ausschluss am Gewinnspiel. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle eingesandten persönlichen Daten werden nur für die Ermittlung der Gewinner und die Abwicklung des Gewinnspiels gespeichert und anschließend sofort gelöscht. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur soweit im Rahmen des Gewinnspiels erforderlich. Für Fragen zur Verlosung wendet Euch bitte an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de

Friedhof der Kuscheltiere: Finaler Trailer veröffentlicht

Der Start der Stephen-King-Adaption von Friedhof der Kuscheltiere steht kurz bevor, da veröffentlicht Paramount  einen letzten Trailer, um die Vorfreude noch einmal anzuheizen. Der Film basiert auf einem gleichnamigen Roman von 1983, der 1989 schon einmal mit Dale Midkiff (Time Trax - Zurück in die Zukunft, Outer Limits - Die unbekannte Dimension) und Denise Crosby (Star Trek - Die nächste Generation, Deep Impact) verfilmt wurde. 

In dem Roman geht es um den Arzt Louis Creed, der mit seiner Ehefrau und zwei Kindern in den Ort Ludlow zieht, um an der Universität von Maine als Leiter der Krankenstation zu praktizieren. Dort sorgt der an sein Grundstück angrenzende Tierfriedhof für unvorstellbaren Horror. In der Neuverfilmung der beiden Regisseure Kevin Kölsch und Dennis Widmyer (Starry Eyes, einige Episoden der Scream-TV-Serie) spielen Darsteller Jason Clarke (Planet der Affen: Revolution, Terminator Genisys) und Amy Seimetz (Upstream Color, Alien: Covenant) die Hauptrollen. 

Friedhof der Kuscheltiere ist einer von vielen Stephen-King-Verfilmungen und -Neuverfilmungen der letzten Jahren, zu denen zum Beispiel Es, Der dunkle Turm, Das Spiel gehören. Auch im nächsten Jahr wird mit Doctor Sleep ein weiterer Film basierend auf einem Stephen-King-Roman veröffentlicht. Friedhof der Kuscheltiere startet am 4. April in den deutschen Kinos.

Pet Sematary (2019) - Final Trailer - Paramount Pictures

Friedhof der Kuscheltiere: Neuer Trailer zur Neuverfilmung

Mal wieder nicht ganz so kuschelig: Paramount Pictures hat den zweiten offiziellen Trailer zur Neuverfilmung von Friedhof der Kuscheltiere veröffentlicht.

Der gleichnamige Roman von Stephen King erschien 1983 in den USA (Deutschland 1985). Schon die erste Verfilmung von 1989 gehört mit zu den Klassikern im Horror-Genre. Bei der Neuverfilmung führten Kevin Kölsch (Scream) und Dennis Widmyer (Starry Eyes) die Regie nach einem Drehbuch von David Kajganich (The Terror) und Jeff Buhler (Nightflyers)

Friedhof der Kuscheltiere handelt von Dr. Louis Creed, seiner Frau Rachel und den gemeinsamen Kindern Ellie und Gage. Die Familie zieht nach Ludlow in ein Haus nahe einer Schnellstraße. Louis freundet sich mit seinem Nachbarn Jud an, der ihm auch den Tierfriedhof der Stadt zeigt. Als der Kater der Familie auf der Schnellstraße überfahren wird, begraben sie ihn auf jenem Friedhof - nur um festzustellen, dass der Kater am nächsten Tag scheinbar wieder lebendig ist. Als nun auch Gage ein Opfer der Schnellstraße wird, fasst Louis den folgenschweren Entschluss, seinen Sohn nun ebenfalls auf diesem Friedhof zu beerdigen.

Jason Clarke (Winchester, Planet der Affen: Revolution) übernimmt die Hauptrolle des Dr. Louis Creed, Amy Seimetz (Stranger Things) agiert als seine Frau Rachel. Der Nachbar Jud wird dargestellt von John Lithgow (The Crown).

Der Kinostart ist für den 4. April geplant. 

Pet Sematary (2019) - Trailer 2 - Paramount Pictures

Stephen King: Übersicht über die geplanten Filme

bill-skarsgard-pennywise.jpg

Bill Skarsgard als Pennywise

Fans von Stephen King dürfen sich in den nächsten Wochen und Monaten auf einige Adaptionen der Werke des Horror-Autors freuen: Erst vor Kurzem gab es den ersten Blick auf die Neuinterpretation von Friedhof der Kuscheltiere. Um den Durchblick zu behalten, haben wir eine kleine Übersicht über die Projekte zusammengestellt. Teil 1 enthält eine Aufstellung über die geplanten Filme, am nächsten Sonntag gibt es einen Überblick über die Serien.

Pet Sematary (Friedhof der Kuscheltiere)

Hierbei handelt es sich um eine Neuinterpretation des Films aus dem Jahr 1989. Kings Geschichte handelt von Dr. Louis Creed (Jason Clarke), seiner Frau Rachel (Amy Seimetz) und den gemeinsamen Kindern Ellie und Gage. Die Familie zieht nach Ludlow in ein Haus nahe einer Schnellstraße. Louis freundet sich mit seinem Nachbarn Jud (John Lithgow) an, der ihm auch den Tierfriedhof der Stadt zeigt. Als der Kater der Familie auf der Schnellstraße überfahren wird, begraben sie ihn auf jenem Friedhof - nur um festzustellen, dass der Kater am nächsten Tag scheinbar wieder lebendig ist. Als nun auch Gage ein Opfer der Schnellstraße wird, fasst Louis den folgenschweren Entschluss, seinen Sohn ebenfalls auf diesem Friedhof zu beerdigen. Die Regie übernahmen Kevin Kolsch und Dennis Widmyer. Eigentlich sollte Guillermo del Toro die Neuverfilmung inszenieren, musste letztlich jedoch aufgrund Terminkonflikten absagen. Der US-Kinostart ist für den 4. April 2019 geplant.

FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE | OFFIZIELLER TRAILER | Paramount Pictures Germany

Stephen Kings Es - Kapitel 2

Kapitel 1 als Neuinterpretation des TV-Zweiteilers aus dem Jahr 1990 brach im vergangenen Jahr einige Rekorde. Neben dem erfolgreichsten Start eines Horrorfilms mit dem Rating R und dem erfolgreichsten September-Start aller Zeiten, ist Stephen Kings Es mittlerweile der erfolgreichste Horrorfilm aller Zeiten - ohne Inflationsbereinigung allerdings. Für die Fortsetzung laufen derzeit noch die Dreharbeiten, die zum 25. Oktober beendet werden sollen. Kapitel 2 konzentriert sich auf den erwachsenen Klub der Verlierer, dessen Mitglieder aufgrund ihres Schwurs nach Derry zurückkehren müssen, um den Kampf gegen Es erneut aufzunehmen. Andy Bean (Die Bestimmung - Allegiant) als Stanley Uris, Jessica Chastain (Crimson Peak) als Beverly Marsh, James McAvoy (Split) als Bill Denbrough, James Ransone (Sinister) als Eddie Kaspbrak und Bill Hader (Saturday Night Live) als Richie Tozier, Jay Ryan (Mary Kills People) als Ben Hanscom sowie Isaiah Mustafa (Shadowhunters) als Mike Hanlon sind als erwachsener Klub der Verlierer zu sehen. Bill Skarsgård spielt erneut Pennywise. Weiterhin mit dabei sind Xavier Dolan (The Death, and Life of John F. Donovan) als Adrian Mellon, Will Beinbrink (The Disappearance of Eleanor Rigby) als Tom Hogan, Teach Grant als erwachsener Henry Bowers und Jess Weixler als Bills Frau Audra. Andy Muschietti nimmt erneut auf dem Regiestuhl Platz, für das Drehbuch zeichnet wieder Gary Dauberman verantwortlich. Kapitel 2 soll am 6. September 2019 in den US-Kinos starten.

stephen-kings-es-klub-der-verlierer.jpg

Der Klub der Verlierer in Stephen Kings Es

In The Tall Grass (Im hohen Gras)

Für Netflix wird die Geschichte der Geschwister Geschwister Becky und Cal erzählt, die das Weinen eines kleinen Jungen hören und mit ihrem Auto an einem gigantischen Feld mit übermannshohem Gras stehenbleiben. Beide beschließen, dem Kind aus seiner Not zu helfen und betreten das grüne Labyrinth, um sich nur kurz danach selbst darin zu verirren. Schon bald müssen feststellen, dass neben ihnen und dem Jungen sich noch etwas anderes im hohen Gras befindet. Die Hauptrollen übernehmen Patrick Wilson und Laysla De Oliveira. Vincenzo Natali (Cube) ist sowohl für das Drehbuch als auch für die Regie zuständig. Die Ausstrahlung bei Netflix ist für das kommende Jahr geplant.

tall_grass_king_film.jpg

Tall Grass Stephen King

Doctor Sleep

Der Roman Kings ist die direkte Fortsetzung von Shining, er erzählt die Geschichte des mittlerweile erwachsenen Danny Torrance (Ewan McGregor). Er ist noch immer traumatisiert von den Geschehnissen, die sich damals im Hotel Overlook zugetragen haben und kämpft mit seiner Alkoholsucht. Danny hat sich in New Hampshire niedergelassen und arbeitet in einem Hospiz, wo er seine paranormalen Fähigkeiten - das Shining - einsetzt und Sterbenden in ihren letzten Stunden Trost spendet. Als er auf die zwölfjährige Abra trifft und von einer mörderischen Sekte erfährt, die Jagd auf Kinder mit der Gabe des Shining macht, muss Danny sich seinen Dämonen stellen und in einen alles entscheidenden Kampf ziehen. Als Regisseur fungiert Mike Flanagan, der im letzten Jahr auch Kings Geschichte Gerald’s Game (Das Spiel) für Netflix inszenierte. In den US-Kinos soll Doctor Sleep am 24. Januar 2020 starten.

The Long Walk (Todesmarsch)

Der dystopische Roman handelt von einem Todesmarsch, an dem hundert männliche Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren teilnehmen. Hierbei geht es aber nicht darum, als Erster ins Ziel zu kommen, sondern als letzter Teilnehmer am Leben zu bleiben. Dem letzten Überlebenden wird lebenslang jeder Wunsch erfüllt. Läuft ein Teilnehmer mit einer Geschwindigkeit von weniger als vier Meilen die Stunde, erhält er eine Verwarnung. Jeder der mitlaufenden Jungen, der nach drei Verwarnungen immer noch zu langsam geht oder zu lange stehen bleibt, wird erschossen. Während seines Marsches freundet sich Garraty mit einigen der anderen hundert Teilnehmer an. Doch am Ende kämpft jeder für sich allein, da es nur einen Sieger der Veranstaltung geben darf. Weitere Details zu den Darstellern, Regie und dem geplanten Kinostart sind derzeit noch unbekannt.

king_bachman_todesmarsch.jpg

Todesmarsch

Tommyknockers (Das Monstrum)

Universal sicherte sich den Stoff, den Regisseur James Wan (Aquaman) nach der missglückten Mini-Serie aus dem Jahr 1993 neu auf die Leinwand bringen soll. Tommyknockers gehört zu den wenigen Sci-Fi-Geschichten Kings und erzählt von einem UFO, das über der Kleinstadt Haven abgestürzt ist. Die Schriftstellerin Bobbi Anderson stolpert eines Tages im Wald darüber und beginnt neugierig mit dem Ausgraben. Mit fatalen Folgen, denn die Bewohner Havens verändern sich nach und nach - und das nicht nur zum Guten, wie es erst den Anschein hat. King selbst zählt Tommyknockers neben Duddits zu den zwei schlechteren Romanen seines Schaffens: Ein Großteil des von Lovecraft inspirierten Werks sei schlichtweg im Drogenrausch entstanden.

The Boogeyman (Das Schreckgespenst)

Lester Billings leidet unter dem Verlust seiner drei Kinder, die allesamt einen frühen Kindstod starben. Für die Tragödien gibt Lester sich nicht nur selbst die Schuld, sondern auch einem Schreckgespenst, das in dem Kinderzimmer haust. Zusammen mit seinen Ängsten berichtet er seine Geschichte einem Psychiater, hinter dem mehr zu stecken scheint, als man auf den ersten Blick vermutet. Das Autoren-Duo Bryan Woods und Scott Beck (A Quiet Place) ist für das Drehbuch verantwortlich, Regisseur, Darsteller und Startdatum sind derzeit noch unbekannt.

boogeyman_2005.jpg

Boogeyman

Firestarter (Feuerkind)

In der Version von 1984 war Drew Barrymore in der Hauptrolle der Charlie McGee zu sehen, die mittels ihrer Gedanken Feuer entfachen kann. Charlies Vater Andrew kann andere Menschen mit seinen Gedanken beeinflussen. Als der Geheimdienst von den Fähigkeiten der McGees erfährt, nehmen sie die Verfolgung der Familie auf. Akiva Goldsman (Star Trek: Discovery) soll den Stoff für Universal neu verfilmen.

feuerkind-stephen-king.jpg

Der Feuerteufel (1984)

From A Buick 8 (Der Buick)

Eigentlich lag das Filmprojekt brach, wurde aber aufgrund des Erfolgs von Stephen King Es reaktiviert. Die Geschichte dreht sich um Ned Wilcox, der den Tod seines Vaters nicht verkraftet und daher Trost bei dessen ehemaligen Arbeitskollegen sucht. Seine Freizeit verbringt der Teenager nun im Polizeirevier und entdeckt eines Tages beim Putzen der Fensterscheiben einen alten Buick in einem Schuppen. Daraufhin erzählen ihm die Polizisten von dem Wagen, der eine Art Eigenleben hat und unerklärliche Geschehnisse und Katastrophen nur so anzieht. William Brent Bell (The Boy) inszeniert den Film nach seinem Drehbuch. Wann Der Buick in die Kinos rollen soll, ist derzeit noch unbekannt.

buick_stephen_king.jpg

Buick Stephen King

Friedhof der Kuscheltiere: Erster Trailer zur Neuverfilmung von Stephen Kings Roman

friedhof-der-kuscheltiere.jpg

Friedhof der Kuscheltiere

Paramount Pictures hat den ersten Trailer zur Neuverfilmung von Friedhof der Kuscheltiere veröffentlicht. 

Stephen Kings Geschichte handelt von Dr. Louis Creed, seiner Frau Rachel und den gemeinsamen Kindern Ellie und Gage. Die Familie zieht nach Ludlow in ein Haus nahe einer Schnellstraße. Louis freundet sich mit seinem Nachbarn Jud an, der ihm auch den Tierfriedhof der Stadt zeigt. Als der Kater der Familie auf der Schnellstraße überfahren wird, begraben sie ihn auf jenem Friedhof - nur um festzustellen, dass der Kater am nächsten Tag scheinbar wieder lebendig ist. Als nun auch Gage ein Opfer der Schnellstraße wird, fasst Louis den folgenschweren Entschluss, seinen Sohn nun ebenfalls auf diesem Friedhof zu beerdigen ...

Jason Clarke (Winchester, Planet der Affen: Revolution) übernimmt die Hauptrolle des Dr. Louis Creed, Amy Seimetz (Stranger Things) agiert als seine Frau Rachel. Der Nachbar Jud wird dargestellt von John Lithgow (The Crown).

Am 4. April 2019 soll Friedhof der Kuscheltiere in den US-Kinos starten.

FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE | OFFIZIELLER TRAILER | Paramount Pictures Germany

Pet Sematary (2019)- Official Trailer- Paramount Pictures

Friedhof der Kuscheltiere: Erste Bilder zur Neuverfilmung von Stephen Kings Roman

friedhof-der-kuscheltiere.jpg

Friedhof der Kuscheltiere

Exklusiv über Entertainment Weekly sind die ersten Bilder zur Neuverfilmung von Friedhof der Kuscheltiere veröffentlicht worden. Neben einigen Szenenbildern ist auch Church, die Katze der Familie Creed, zu sehen. 

Im Gespräch mit Entertainment Weekly erzählen die Regisseure Kevin Kolsch und Dennis Widmyer auch davon, welchen Ansatz sie für die Rolle der Zelda umgehen werden. Zelda war die Schwester von Rachel und litt an spinaler Meningitis.

"Ich verrate nur, dass wir uns mehr ans Buch halten. In der ersten Verfilmung hatte ein 21jähriger Mann die Rolle übernommen. Im Buch ist es aber - wenn ihr euch erinnert - ein zehnjähriges Mädchen. Wie übertrifft man Zelda also? Das war groß, furchteinflößend und großartig. Wenn man sich aber Zeldas Situation vor Augen führt - was das mit einer Familie macht, wie sie in ihrem Zimmer vor sich hinvegetiert, eine kleine Schwester, die Angst vor der Erkranung der großen Schwester hat - ist das selbst schon ziemlich furchteinflößend."

Friedhof der Kuscheltiere erzählt die Geschichte von Dr. Louis Creed, seiner Frau Rachel und den gemeinsamen Kindern Ellie und Gage. Die Familie zieht nach Ludlow in ein Haus nahe einer Schnellstraße. Louis freundet sich mit seinem Nachbarn Jud an, der ihm auch den Tierfriedhof der Stadt zeigt. Als der Kater der Familie auf der Schnellstraße überfahren wird, begraben sie ihn auf jenem Friedhof - nur um festzustellen, dass der Kater am nächsten Tag scheinbar wieder lebendig ist. Als nun auch Gage ein Opfer der Schnellstraße wird, fasst Louis den folgenschweren Entschluss, seinen Sohn nun ebenfalls auf diesem Friedhof zu beerdigen ...

Jason Clarke (Winchester, Planet der Affen: Revolution) übernimmt die Hauptrolle des Dr. Louis Creed, Amy Seimetz (Stranger Things) agiert als seine Frau Rachel. Der Nachbar Jud wird dargestellt von John Lithgow (The Crown).

Am 5. April 2019 soll Friedhof der Kuscheltiere in den US-Kinos starten.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Paramount Pictures

Friedhof der Kuscheltiere: Dreharbeiten für Stephen-King-Verfilmung gestartet

friedhof-der-kuscheltiere.jpg

Friedhof der Kuscheltiere

Die erste Klappe für eine weitere Neuverfilmung eines Klassikers von Stephen King ist gefallen. Wie die Regisseure Kevin Kolsch und Dennis Widmyer (Starry Eyes) nun über Twitter mitteilten, haben die Dreharbeiten zu Friedhof der Kuscheltiere nun offiziell begonnen.

Kolsch und Widmyer konnten sich die Arbeit an dem Film sichern, den gerne auch einige andere Regisseure umgesetzt hätten. So hatte Guillermo del Toro schon im Oktober 2015 per Twitter mitgeteilt, dass er töten würde, um den Stoff erneut verfilmen zu können. Und auch Andy Muschietti, der Es neu inszenierte, war dem Gedanken an eine weitere King-Verfilmung nicht wirklich abgeneigt

Nun inszenieren Kolsch und Widmyer den Film nach einem Drehbuch von Jeff Buhler (Nightflyers) und David Kajganich (The Terror). Friedhof der Kuscheltiere erzählt die Geschichte von Dr. Louis Creed, seiner Frau Rachel und den gemeinsamen Kindern Ellie und Gage. Die Familie zieht nach Ludlow in ein Haus nahe einer Schnellstraße. Louis freundet sich mit seinem Nachbarn Jud an, der ihm auch den Tierfriedhof der Stadt zeigt. Als der Kater der Familie auf der Schnellstraße überfahren wird, begraben sie ihn auf jenem Friedhof - nur um festzustellen, dass der Kater am nächsten Tag scheinbar wieder lebendig ist. Als nun auch Gage ein Opfer der Schnellstraße wird, fasst Louis den folgenschweren Entschluss, seinen Sohn nun ebenfalls auf diesem Friedhof zu beerdigen ...

Jason Clarke (Winchester, Planet der Affen: Revolution) übernimmt die Hauptrolle des Dr. Louis Creed, Amy Seimetz (Stranger Things) agiert als seine Frau Rachel. Der Nachbar Jud wird dargestellt von John Lithgow (The Crown).

Friedhof der Kuscheltiere soll am 5. April 2019 in den US-Kinos starten.

Pages

Subscribe to RSS - Friedhof der Kuscheltiere