toy story

Neue Drehbuchautorin für Toy Story 4

Nachdem Toy Story 4 im vergangenen Sommer schon zwei neue Regisseure erhielt, gibt es nun auch bei den Autoren einen Wechsel. Ursprünglich sollten Rashida Jones und Will McCormack die Fortsetzung des Animationserfolges schreiben. Diese haben das Projekt jedoch mittlerweile verlassen. Für das Autorenduo übernimmt Stephany Folsom.

Die Autorin ist noch relativ unbekannt. Bisher machte sie sich vor allem einen Namen aufgrund der Tatsache, dass ihr Drehbuch 1969: A Space Odyssey Or: How Kubrick Learned To Stop Worrying And Land On The Moon es auf die sogenannte Black List schaffte. Diese List umfasst jedes Jahr die besten, bisher nicht verfilmten Drehbücher Hollywoods. Die Handlung des Skriptes spielt in einer alternativen Realität, in der Stanley Kubrick gemeinsam mit der NASA arbeitet, um die Mondlandung zu fälschen.

Toy Story 4 soll acht Jahre nach dem dritten Teil spielen. Die Spielzeuge leben immer noch bei Bonnie, doch dann machen sich Woody und Buzz zu einem neuen Abenteuer auf. Sie müssen die verschwundene Porzellinchen, die große Liebe von Woody, finden. Es wartet eine epische Reise.

Der Film ist für einen Kinostart im Sommer 2019 geplant.

Neue Regisseur für Toy Story 4

Toy Story 4 hat zwei neue Regisseure. Wie Pixar und Disney auf der D23 in Anaheim bekannt gaben, werden Josh Cooley (Autor von Alles steht Kopf) und Jonas Rivera die Fortsetzung gemeinsam inszenieren. Sie treten damit die Nachfolge von Pixar-CCO John Lasseter an. Lasseter saß bei den bisherigen drei Filmen auf Regiestuhl, wird bei Teil 4 jedoch nur noch als Produzent aktiv sein.

Toy Story 4 spielt acht Jahre nach dem dritten Teil. Die Spielzeuge leben immer noch bei Bonnie, doch dann machen sich Woody und Buzz zu einem neuen Abenteuer auf. Sie müssen die verschwundene Porzellinchen, die große Liebe von Woody, finden. Es wartet eine epische Reise.

In der amerikanischen Fassung werden erneut Tom Hanks als Sheriff Woody, Tim Allen als Buzz Lightyear und Annie Potts als Porzellinchen zu hören sein. Das Drehbuch zum Film stammt von Rashida Jones und Will McCormack. Der Kinostart lässt jedoch noch etwas auf sich warten. Am 3. Oktober 2019 soll Toy Story 4 in die deutschen Kinos kommen.

Toy Story 4 und Die Unglaublichen 2 tauschen den Kinostart

Die beiden kommenden Pixar-Fortsetzungen Toy Story 4 und Die Unglaublichen 2 tauschen die Startdaten. Die Fortsetzung Die Unglaublichen 2 soll nun ein Jahr eher in die Kinos kommen. Das neue Startdatum ist der 15. Juni 2018. Im Gegenzug verschiebt sich Toy Story 4 um ein Jahr nach hinten und startet am 21. Juni 2019.

Bei Die Unglaublichen 2 übernimmt erneut Brad Bird die Regie. Er inszenierte bereits den ersten Teil, der 2004 in den Kinos lief. Über den Inhalt der Fortsetzung ist bisher noch nichts bekannt.

Auch bei Toy Story 4 kehrt mit John Lasseter der Regisseur der bisherigen Teile zurück. Die Idee zu Toy Story 4 hatte Lasseter zusammen mit den Autoren Andrew Stanton, Lee Unkrich und Pete Docter, die ebenfalls an früheren Toy-Story-Filmen gearbeitet haben. Das Drehbuch stammt von Rashida Jones und Will McCormack.

Inhaltlich soll die Geschichte zwar nach dem Ende des dritten Teils spielen, allerdings setzt man einen anderen Fokus. Anstatt sich erneut auf die Beziehung zwischen Kindern und Spielsachen zu konzentrieren, steht dieses Mal nur das Abenteuer der Spielzeuge im Mittelpunkt.

Toy Story 4: Vermutlich keine direkte Fortsetzung der Trilogie

Toy Story 3 war für viele Fans der Pixar-Serie ein perfekter Abschluss der Trilogie. Als das Unternehmen eine weitere Fortsetzung ankündigte, fragten sich daher nicht wenige, wie diese die Geschichte fortsetzen könnte. In einem Interview mit Pixar-Präsident Jim Morris wurde nun ein wenig Licht auf die Angelegenheit geworfen. So sieht es im Moment danach aus, als würde man gar keine direkte Fortsetzung produzieren.

Morris äußerte sich der Seite Disney Latino gegenüber und erklärte, dass der neue Toy Story vermutlich kein Teil der Trilogie wird. Bei dem Film soll es sich nicht um eine Fortsetzung des Endes von Toy Story 3 handeln, sondern eine separate Geschichte erzählt werden. Rein zeitlich spielt Toy Story 4 zwar im Anschluss, soll jedoch einen anderen Fokus setzen. Es ginge weniger um die Interaktion zwischen Kindern und Spielzeugen, sondern eher um ein Abenteuer der Spielzeuge. Stilistisch scheint sich die Geschichte dabei in Richtung romantische Komödie entwickeln, wobei einer der Charakter (vermutlich Cowboy Woody A.d.R.) sich verlieben soll.

Das Drehbuch zu Toy Story 4 stammt von Rashida Jones und Will McCormack und geht auf eine Idee von John Lasseter, Andrew Stanton, Pete Docter und Lee Unkrich zurück. Ein erster Tableread ist laut Jim Morris für die nächsten Tage geplant. In die Kinos kommt der Film im Sommer 2017.

Toy Story 4 kommt 2017

Pixar hat eine weitere Fortsetzung für ihre überaus erfolgreiche Toy-Story-Filmreihe angekündigt. John Lasseter, der bei allen bisherigen Teilen die Regie übernahm, wird auch den vierten Teil inszenieren. Lasseter ist Pixar-Regieveteran und hat außerdem u.a. Filme wie Cars oder Das große Krabbeln angeführt. Tom Hanks und Tim Allen konnten erneut für die Rollen als Woody und Buzz Lightyear gewonnen werden.

Der Film soll am 06. Juni 2017 in die Kinos kommen.

Die Idee zu Toy Story 4 hatte Lasseter zusammen mit den Autoren Andrew Stanton, Lee Unkrich und Pete Docter, die ebenfalls an früheren Toy-Story-Filmen gearbeitet haben. "Wie lieben die Charaktere so sehr, dass wir nichts riskieren wollen. Es muss den vergangenen Abenteuern mindestens ebenbürtig sein, oder diese gar übertreffen.", so Lesseter in einem Statement über Toy Story 4.

Toy Story 3 ist der mit Anstand erfolgreichste Film des Animationsstudios und hat 2010 weltweit über eine Milliarde Dollar eingespielt.

2015 bringt Pixar gleich zwei Filme in die Kinos: Inside Out - Alles steht Kopf (US-Start am 19.06.2015, bei uns erst Oktober 2015) und Der gute Dinosaurier (25.11.2015, kommt bei uns allerdings erst im Januar 2016).

Pixar verspricht weniger Sequels

Das Animationsstudio Pixar hat eine neue Strategie bekannt gegeben. Fans hatten etwas gemurrt, weil mit Cars 2 oder Toy Story 3 immer mehr Sequels, oder dem gerade angelaufenen Prequel Die Monster Uni weniger neue Geschichten ins Kino kamen. Nun will Pixar laut seines Chefs Ed Catmull  (geiler Name!) nun jedes Jahr einen neuen Stoff und und alle zwei Jahre ein neues Sequel-Prequel produzieren.

Nachdem Die Monster Sully und Mike gerade die Kinoleinwände unsicher machen, ist 2014 mit The Good Dinosaur ein neuer Film dran. Darin sieht der geneigte Zuschauer dann eine Welt, in der Dinosaurier nicht ausgestorben sind. 2015 folgt dann der ebenfalls neue Inside Out sowie die Fortsetzung von Finding Nemo mit dem Titel Finding Dori.

Die Pixar-Figuren stehen Modell.

Pages

Subscribe to RSS - toy story