The Secret Agent: BBC-Miniserie mit Toby Jones als Geheimagent

Mit dem Start der Miniserie The Secret Agent gibt die BBC einer alten Geschichte neuen Glanz. Der gleichnamige Roman von Joseph Conrad aus dem Jahr 1907 wurde schon mehrfach verfilmt. So diente das Buch etwa 1938 Alfred Hitchcock für seinen Film Sabotage als Vorlage. Es folgten diverse weitere Adaptionen und auch die BBC hatte den Stoff schon Anfang der 90er bereits einmal als Miniserie umgesetzt. Nun ging der britische Sender den Stoff erneut an - am Sonntag wird der erste von insgesamt drei Teilen ausgestrahlt.

London im Jahre 1886: Adolf Verloc betreibt einen runtergekommenen Laden für Nippes und pornographischer Ware im Stadtteil Soho. Doch der Laden ist nur Fassade. Selbst vor seiner Frau hält Verloc verborgen, dass er eigentlich als geheimer Agent für die Russen die anarchistischen Kreise Londons ausspioniert. Eines Tages reicht seinen Auftraggebern aber das reine Spionieren nicht mehr. Er soll einen Bombe im Greenwich Observatorium deponieren und den Anschlag den Anarchisten anhängen. Jedoch misslingt die Mission und Verlocs Doppelspiel droht aufzufliegen. Zudem ist ihm Scotland Yard auf den Fersen.

BAFTA-Gewinner Tony Marchat (The Mark of Cain) schrieb das Drehbuch, Regie führte Charles McDougall (House of Cards/The Good Wife).
Neben Toby Jones (Hunger Games/Captain America), Vicky McClure (Line of Duty/Broadchurch) und Stephen Graham (Boardwalk Empire) in den Hauptrollen sind u.a. auch Ian Hart (The Last Kingdom), Tom Goodman-Hill (Humans) und David Dawson (Ripper Street) zu sehen.

The Secret Agent: Trailer - BBC One

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.