Edge of Tomorrow 2: Faktencheck zur Fortsetzung

Lebe. Stirb. Nochmal. - Nach einem moderaten Kinostart von Warner Bros. bereits als Flop abgeschrieben, manövrierte sich Edge of Tomorrow mit Tom Cruise im Nachgang kommerziell wohl doch noch aus der Verlustzone. Inhaltlich überzeugte der Science-Fiction-Film Kritiker und Fans gleichermaßen und bewies durch gute Kritiken und Mundpropaganda ein überdurchschnittliches Stehvermögen. Rückblickend gehört er zu einem der besten Kinofilme aus dem Jahr 2014.

Edge of Tomorrow hat ein gewaltiges Budget von 180 Millionen Dollar, konnte weltweit 370 Millionen einspielen. Besonders schwer hatte es der Film in seinem Heimatmarkt USA, wo er schwach startete, sich dafür wochenlang viel länger in den Charts halten konnte als für einen effektgeladenen Hollywood-Blockbuster üblich. Nach drei Monaten knackte er sogar die 100-Millionen-Marke.

Cruise spielt den Soldaten Bill Cage, der auf einem Kampfeinsatz gegen die Aliens, genannt Mimics, getötet wird. Zu seiner Überraschung findet er sich plötzlich einen Tag vor seinem Einsatz wieder. Er steckt in einer Zeitschleife und erlebt die Schlacht und seinen Tod wieder und wieder. Verzweifelt versucht er, dem Loop zu entkommen, entwickelt dabei jedoch immer bessere Fähigkeiten und könnte am Ende sogar das Blatt wenden und die gesamte Menschheit retten.

Obwohl eine Fortsetzung erst sehr unwahrscheinlich erschien, signalisierten Cruise, Drehbuchautor Christopher McQuarrie und Regisseur Doug Liman von Anfang an Interesse. Nach Monaten der Gerüchten gab es im April 2016 mit der Verpflichtung von Regisseur Doug Liman, der bis dato kein Fan von Fortsetzung war, die offizielle Bestätigung zu Edge of Tomorrow 2.

Auch wenn die Geschichte des ersten Films in sich abgeschlossen zu sein scheint, enthüllte Liman, dass der Film nicht nur eine Fortsetzung, sondern auch ein Prequel darstellt. Die Handlung sei viel besser als das Original und werde die Art und Weise, wie Fortsetzungen gemacht werden, revolutionieren. Details verriet er noch keine.

Das Drehbuch stammt von Joe Shrapnel und Anna Waterhouse (beide Zeit für Legenden). Christopher McQuarrie, Regisseur von Mission Impossible: Rogue Nation, ist ebenfalls involiert. Bei Teil 1 hatte er noch das Drehbuch verfasst, aufgrund der Arbeiten an Mission: Impossible 6 fehlt ihm nun aber die Zeit.

Neben Tom Cruise soll auch Emily Blunt zurückkehren. Wann die Dreharbeiten beginnen, steht allerdings noch in den Sternen. Tom Cruise dreht u.a. Mission Impossible 6, Emily Blunt spielt die Hauptrolle in Mary Poppins Returns, Doug Liman wurde bei Warner für die DCEU-Verfilmung Justice League Dark verpflichtet.

Edge of Tomorrow läuft heute Abend als Free-TV-Premiere um 20.15 Uhr bei ProSieben.

EDGE OF TOMORROW Offizieller Trailer Deutsch German | 2014 Tom Cruise [HD]

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.