Star Wars: Die letzten Jedi - Was verbirgt sich hinter Bio-Hexacrypt?

Star Wars.jpg

Star Wars Finn

Rian Johnson, Regisseur von Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi, hat dem Schauspieler John Boyega, alias Finn, ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Mit einem Gemälde des Schauspielers, das die Bildunterschrift Star Wars: Bio-Hexacrypt trägt, entschuldigt sich der Regisseur für den Begriff aus dem Star-Wars-Universum, mit dessen Aussprache Boyega wohl einige Schwierigkeiten hatte.

Auf seinem Instagram-Account veröffentlichte der Finn-Darsteller kürzlich ein Foto von sich und dem Gemälde.

„Ein Geschenk von , das meine Frustration über die komplexen Begriffe in Star Wars zum Ausdruck bringt. Später erfahrt ihr mehr!“

Da Disney bisher noch immer kein Bewegtbildmaterial zum neuen Star Wars veröffentlicht hat, spekulieren die Fans bereits, was es mit dem Foto und dem Begriff auf sich hat. Auch MoviePilot.com hat bereits fünf Theorien zur Bedeutung von Bio-Hexacrypt veröffentlicht.

Die erste Theorie hängt dabei unmittelbar mit Finns schweren Verletzungen aus Episode VII zusammen. Bio-Hexacrypt könnte demnach andeuten, dass sich Finn zu Beginn von Star Wars: Episode VIII erst einmal von seinem Showdown mit Kylo Ren erholen muss. Für diese Theorie würde ein Gerücht aus 2016 sprechen, demnach Finn zur Genesung in einen Bacta-Tank gesteckt wird - genau wie Luke Skywalker (Mark Hamill) in Das Imperium schlägt zurück.

Eine andere Erklärung bringt den Begriff mit einer verdeckten Operation in Zusammenhang, auf die Finn als ehemaliges Mitglied der Ersten Ordnung geschickt wird. Bio-Hexacrypt könnte also auch eine Art DNA-Schlüssel sein, mit dem Finn sich den nötigen Zugang verschafft.

Theorie Drei besagt, dass sich hinter Bio-Hexacrypt eine Stasis-Kammer verbirgt, in der sich die sechs Ritter von Ren aufhalten, wenn sich nicht gerade junge Jedi ermorden. Für diese Theorie würde zumindest das „Crypt“ im Begriff sprechen.

Die vorletzte These bezieht sich auf ein biologisches Archiv der Ersten Ordnung, in dem Finn nach seiner Vergangenheit und seinen familiären Wurzeln suchen könnte.

Zu guter Letzt besagt eine Theorie, dass sich hinter dem Begriff lediglich ein Codewort versteckt, das Finn bei einer Spionagemission benutzen muss.

Was sich aber wirklich hinter dem mysteriösen Bio-Hexacrypt versteckt, wird sich spätestens am 14. Dezember 2017 aufklären, wenn Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi in die Kinos kommt.

 

Star Wars: Die letzten Jedi Poster
Originaltitel:
Star Wars: The Last Jedi
Kinostart:
14.12.17
Regie:
Rian Johnson
Drehbuch:
Rian Johnson
Darsteller:
Daisy Ridley (Rey), Oscar Isaac (Poe Dameron), John Boyega (Finn), Mark Hamill (Luke Skywalker), Gwendoline Christie (Captain Phasma), Adam Driver (Kylo Ren), Carrie Fisher (Leia), Benicio Del Toro, Lupita Nyong'o (Maz Kanata), Andy Serkis (Snoke)
Star Wars: Episode VIII setzt die Handlung von Das Erwachen der Macht fort.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.