Arnold Schwarzenegger: Terminator 6 ignoriert Terminator: Genisys

Nach der offiziellen Bekanntgabe zur Produktionen eines neuen Terminator-Films von Produzent James Cameron und Regisseur Tim Miller (Deadpool), sowie der Rückkehr von Linda Hamilton als Sarah Connor, blicken die Fans wieder optimistisch in die Zukunft des bis zuletzt totgerittenen Franchises.

Auf der Fan-Veranstaltung "An Experience With Arnold Schwarzenegger" in Birmingham bestätigte der Schauspieler (via The Terminator Fans), dass Terminator 6 die Ereignisse aus dem letzten Teil Terminator: Genisys (2016) ignorieren wird. Damit werden aktuelle Spekulationen, dass der Film eine direkte Fortsetzung zu Terminator 2: Tag der Abrechnung (1991) darstellt und alle weiteren Fortsetzungen nicht beachtet, weiter gestärkt.

James Cameron wird 2019, 35 Jahre nach dem Erscheinen des ersten Terminator, bestimmte Rechte an dem Franchise wiedererhalten. Dies würde es ihm gemeinsam mit David Ellison, dessen Firma Skydance den anderen Teil der Rechte hält, ermöglichen, einen neuen Film nach seinen Vorstellungen umzusetzen.

Offizielle Informationen zur Handlung gibt es derzeit noch nicht. Die Dreharbeiten sollen im März 2018 beginnen. Mit einer Veröffentlichung ist 2019 zu rechnen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.