Star Wars: Battlefront 2 - Blizzard kritisiert scherzhaft die Freischaltmechanik

Dass Spieleentwickler und Publisher Serien aber auch anderen Spiele Respekt in Form von Easter Eggs in ihren Titeln zollen, haben die Spieler in den vergangenen Jahren immer wieder erlebt. Das Ganze funktioniert aber auch in der entgegengesetzten Richtung, wie Blizzard nun via Twitter beweist.

In mehreren Tweets macht sich der Entwickler über die viel diskutierte Freischaltmechanik von Star Wars: Battlefront 2 lustig. Was vordergründig eine Werbung für das kürzlich als Free2Play-Titel veröffentlichte StarCraft 2 gedacht ist, stellt sich schon auf den zweiten Blick als kritischer Seitenhieb auf die Konkurrenz heraus.

"Anzahl der Stunden, die notwendig sind, um jeden Koop-Commander spielen zu können? 0!"

Mit diesem und ähnlichen Tweets bewirbt Blizzard StarCraft 2. Und auch wenn der Publisher nicht direkt von Star Wars: Battlefront 2 spricht, wird doch ziemlich schnell klar, dass sich der Seitenhieb auf die derzeit so heftig diskutierte Dauer bezieht, die ein Spieler für die Freischaltung von beispielsweise Darth Vader benötigt. Das sollte ursprünglich nämlich bis zu 40 Spielstunden dauern.

Inzwischen hat DICE die heftige Kritik der Community zum Anlass genommen, die Freischaltkosten auf 25% des ursprünglichen Preises zu senken. Die kleine Stichelei lässt Blizzard sich dennoch nicht nehmen.

In dem dazugehörigen Werbespot, nimmt der Entwickler zu dem noch ganz allgemein die modernen Freischaltmechaniken aufs Korn. Erfolg solle ein Spieler sich demnach nicht kaufen können. Auch wenn sich der Spot nur auch StarCraft 2 bezieht, ist Blizzard an dieser Stelle nicht ganz fair.

Denn auch ein paar Spiele aus dem Hause Blizzard verfügen über die ein oder andere Freischaltmechanik, die dem Spieler zumindest indirekt Erfolg verschaffen können. Wer beispielsweise in Hearthstone Echtgeld in Kartenpackungen investiert, schaltet neue Karten und damit auch Möglichkeiten wesentlich schneller frei, als Spieler, die diese nur für die Spielwährung kaufen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.