Kingdom Come: Deliverance – Modder planen große Mod zu Game of Thrones

Kingdom Come: Deliverance

Kingdom Come: Deliverance

Als Spieleentwickler muss man schon ein kreativer Kopf sein. Nicht selten werden aus den teilweise schon hervorragenden Spieleideen eines Entwicklers aber noch bessere Spiele durch den Einsatz einer großen Modding-Community. Allein für die Total-War-Spiele gibt es unzählige Erweiterungen, die aus der Hand von Fans stammen. Seien es kleinere Fehlerbehebungen, optische Anpassungen oder ganze Geschichten – eine aktive Modding-Community ist für ein Spiel Gold wert, denn sie macht viele Spiele noch besser.

Nicht selten lehnen Modder ihre Eigenentwürfe an andere Spiele oder auch Serien und Filme an. Für viele Spiele der Total-War-Reihe gibt es beispielsweise Mods, die Schlachten aus Game of Thrones ins Spiel bringen. Und auch für das kommende Mittelalterspiel Kingdom Come: Deliverance hat sich ein Modding-Team zusammengefunden, dass Westeros ins mittelalterliche Böhmen verfrachten möchte.

Unter dem Titel Seven Kingdoms, sollen nicht nur das Gebiet der Flusslande, Waffen und Rüstungen, sowie die Fraktionen aus Game of Thrones ins Spiel eingebracht werden, sondern auch eine eigene Geschichte. Letzteres soll übrigens keine Nacherzählung der bekannten Handlung werden. Stattdessen möchten die Modder eine eigene Geschichte erzählen.

Das Mod-Team hat bereits in der Vergangenheit versucht, Seven Kingdoms in Total War: Attila umzusetzen. Nach Angaben der Modder sei man damals aber auf technische Grenzen gestoßen.


"Obwohl wir durchaus in der Lage waren, die großen Armeen und Charaktere von Game of Thrones in Attila nachzubauen, bot uns das Spiel sehr wenig Modding-Support. Es gab kaum Möglichkeiten, neue Features zu integrieren. Zum Beispiel eine komplette Kampagne, die in Westeros stattfindet. Custom Maps waren außerdem ziemlich verbuggt, die verfügbaren Entwickler-Tools veraltet. Und am wichtigsten: Attila ist das ältere Spiel. Die Entwickler von Total War fokussieren sich auf ihre neuen Produkte und zeigen wenig Interesse, die Modding-Möglichkeiten für ältere Titel zu warten."


Kingdome Come: Deliverance bietet dem Team dagegen ganz neue Möglichkeiten. Durch die Cryengine können die Modder bereits vor Release des Hauptspiels Assets erstellen. Ein mutiger Schritt, denn noch nicht einmal sicher, ob die Entwickler einen Mod-Support anbieten.

Bisher ist noch unklar, wann Seven Kingdoms erscheinen wird. Doch obwohl die Arbeiten gerade erst begonnen haben, können die ersten Assets bereits jetzt auf der offiziellen Website angeschaut werden. Bleibt abzuwarten, ob sich das neue Projekt auch wirklich umsetzen lässt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.