Wir alle sind Negan: Kritik zu The Walking Dead 8.12

SPOILER

Einen großen Schlüsselmoment gibt es in "The Key" zwar nicht, dennoch treibt die aktuelle Episode das eher vor sich hin schlurfende The Walking Dead etwas voran. Das Hilltop erreicht ein überraschendes Hilfsangebot - und bei den Survivorn besteht eine Chance auf Änderung im Machtgefüge der Gruppe.

Ein fragwürdiger Plan

Abermals knüpft die Handlung nahtlos an die vergangene Folge an. Warum für den Einstieg extreme Nahaufnahmen von Negans und Simons Gesichtern gezeigt wurden, erschließt sich hierbei jedoch nicht so ganz, auch wenn die beiden im Fokus der Episode stehen.

Noch ist nicht so recht klar, ob Negans Plan tatsächlich funktionieren kann. Die Hilltopper sollen nicht getötet, sondern mit Zombiegedärm beschmierten Waffen verletzt und so infiziert werden. Aber sollte es dafür nicht vorab in der Serie Hinweise gegeben haben? Immerhin kommen auch Verwundete ständig in Kontakt mit Zombiematerial oder werden von nicht gerade hygienisch reinen Waffen getroffen. Warum sollte das nun auf einmal gefährlicher sein als bisher?

Auch Simon zweifelt an Negans Plan, wenn auch aus anderen Gründen. Für ihn scheint es nur eine Lösung zu geben: Jeden Widerstand brutal niederschlagen. Die Rebellen sind nicht zu retten, also muss man sie auslöschen. Er wittert Rückhalt bei Dwight, bei dem er ohnehin vermutet, dass er in seiner Abwesenheit etwas im Schilde führte.

Wenn du denkst, es geht nicht mehr…

Die Wiedervereinigung der Alexandrianer in Hilltop währt nicht lang. Nach einer kurzen Aussprache mit Daryl macht sich Rick gleich wieder auf den Weg - natürlich um Negan zu töten, was ihm nun schon in beinahe zwei Staffeln nicht gelingt.

Zwar ahnen Maggie und die Hilltopper, dass die Survivor auf dem Weg zu ihnen sind, doch warum den Ort wechseln, in Kleingruppen einteilen oder eine Strategie besprechen? So  bleibt genug Muse, um sich mit anderen Dingen zu beschäftigen. Immerhin verspricht ein mysteriöses Schreiben ein Hilfsangebot.

Nach kurzer Überlegung beschließen Michonne, Enid, Maggie und Rosita, trotz der Möglichkeit einer Falle zum vorgeschlagenen Treffpunkt zu fahren.

Die mysteriöse Briefeschreiberin stellt sich als Georgie vor, eine wohlgekleidete Frau gehobenen Alters, die in ihrer Redegewandtheit sowohl an eine Politikerin als auch Predigerin erinnert. Lediglich in Begleitung ihrer beiden Begleiter Hilda und Midge tourt sie in einem A-Team-Bus durch die Lande und bietet ihr Wissen im Tausch gegen Musik und Vorräte an.

Maggie kann und will nicht sofort auf den Deal eingehen und beschließt, das Trio samt Auto zunächst mit ins Hilltop zu nehmen. Dort entbrennt eine hitzige Diskussion zwischen Enid, Maggie und Michonne, wie man wohl mit den neuen Bekannten umgehen sollte. Eher die sanfte Tour voller Hoffnung, wie Michonne im Sinne von Carls Appell wünscht, oder in harter Eigennützigkeit ihnen sämtliche Ressourcen abnehmen, wie Enid es bevorzugt.

Schließlich lenkt Maggie ein und bietet Georgie einige Schallplatten an und wird überrascht: Georgie liefert nicht nur Wissen, sondern überlässt auch einen großen Teil ihrer Vorräte. Jetzt wo sie sich im Hilltop umsehen konnte, scheint man es dort nötiger zu haben. Allerdings kündigt sie an, dass sie wiederkommen wird und Großes von der Gemeinschaft erwartet. Sie reicht der verwunderten Maggie den versprochenen “Schlüssel für die Zukunft”, was sich als ein dickes Buch herausstellt voller Informationen zum Bau von Wind- und Wassermühlen, Getreideanbau, Verfeinerung und vielem nützlichen mittelalterlichen Wissen, das für den Wiederaufbau einer Gesellschaft hilfreich sein kann.

Zwar hätte man sich diese Informationen sicherlich auch in irgendeiner Bibliothek auf dem Weg besorgen können, aber ist doch nett, wenn es für einen erledigt und in einem handlichen Skript übergeben wird. Zudem erscheint Georgie als Charakter interessant und erfrischend anders im Auftreten, so dass man wirklich auf ein baldiges Wiedersehen hofft.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Rick und Negan kämpfen gegeneinander. Schon wieder. Hat jemand mitgezählt? In Wirklichkeit will Rick Negan doch gar nicht töten. Anders kann ich mir nicht erklären, dass jemand wie Rick, der sonst recht zielgenau ist, dermaßen unüberlegt und unfähig an die Sache rangeht. Hauptsache mal schön sinnlos Munition verballern und Zombies anlocken, aber Negan läuft und läuft und läuft…

Zugegeben, etwas spannender ist es dann doch. Alleine dass Rick Negan anscheinend tatsächlich einmal überraschen kann und kalt erwischt. Zwischendurch sieht es ja sogar so aus, als wäre es dann doch recht unspektakulär aus mit Negan. Immerhin verliert er seine geliebte Lucille an Rick, der diese auch noch sofort als Fackel nutzt. Jeder, der schon einmal versucht hat, einen Baseballschläger anzuzünden, wird Rick beeindruckende Fähigkeiten bestätigen.

Und was letzte Woche die Sumpf-Zombies waren, sind dieses Mal die Fackel-Zombies, die Negan und Rick das Leben schwer machen. Wobei auch hier wieder die Gefährlichkeit von Zombies gerade so ist, wie es eine Szene erfordert. Da zeigt The Walking Dead wenig Konsistenz innerhalb der Serie.

Letztlich wird Negan, wie auch immer, gerettet - und das ausgerechnet von Jadis. Ebenfalls wie auch immer. Kampf Rick vs. Negan kann also in Runde 1203 fortgesetzt werden.

Doch Negan hat noch ein ganz anderes Problem: Simon sieht im Verschwinden von Negan unter Zeugen seine Chance, die Machtstruktur der Saviors entscheidend zu ändern. Wer braucht schon einen einzelnen Negan, wenn doch schließlich alle Negan seien? Entsprechend hält sich seine Anstrengung bei der Suche nach Negan auch in arg überschaubaren Grenzen.

Fazit

Auch wenn sich einige Muster der letzten beiden Staffeln ständig wiederholen, macht das Auftauchen neuer Figuren doch Hoffnung. Georgie wirkt erfrischend anders und könnte interessante Änderungen bringen.

Ebenso kommt durch das (temporäre) Ausschalten von Negan als Anführer der Saviors neue Bewegung in die Sache. So wird die Zeit bis zum hoffentlichen Abschluss des Handlungsstranges im Staffelfinale vielleicht ja noch ganz spannend.

The Walking Dead 8x13 Trailer Season 8 Episode 13 Promo/Preview HD "Do Not Send Us astray"

The Walking Dead Staffel 6

Originaltitel: The Walking Dead (seit 2010)
Erstaustrahlung am
31.10.2010 bei AMC / 11. Mai 2012 bei RTL1
Darsteller:
Andrew Lincoln (Rick Grimes), Norman Reedus (Daryl), Lauren Cohan (Maggie), Chandler Riggs (Carl), Melissa McBride (Carol), Steven Yeun (Glenn), Laurie Holden (Andrea), Danai Gurira (Michonne), Sonequa Martin-Green (Sasha), Jon Bernthal (Shane), Sarah Wayne Callies (Lori), Jeffrey DeMunn (Dale), Michael Rooker (Merle), David Morrissey (Govenor), Scott Wilson (Hershel), Michael Cudlitz (Abraham), Emily Kinney (Beth), Chad L. Coleman (Tyrese), Lennie James (Morgan), Jeffrey Dean Morgan (Negan), Alanna Masterson (Tara), Josh McDermitt (Eugene), Christian Serratos (Rosita)
Produzenten: Gale Anne Hurd, David Alpert, Robert Kirkman, Charles H. Eglee, Glen Mazzara, Scott M. Gimple, Greg Nicotero, Tom Luse, Frank Darabont
Basiert auf der gleichnamigen Comicreihe von Robert Kirkman
Entwickelt von Frank Darabont
Staffeln: 9+
Anzahl der Episoden: 115+

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.