Mars-Trilogie wird als TV-Serie entwickelt

Der Mars ist das nächste große Ziel der Menschheit. Wie dessen Besiedlung aussehen könnte, hat Kim Stanley Robinson in seinen drei Büchern zur Mars-Kolonisierung, Roter Mars, Grüner Mars, Blauer Mars (im Original Red Mars, Green Mars, Blue Mars), beschrieben. Zwischen 1993 und 1996 erschienen, gelten die drei Geschichten als eine der am besten recherchierten Erzählungen zur Besiedlung und zum Terraforming des Mars. Der us-amerikanische Spartensender Spike TV, eher bekannt für seine Scripted-Reality-Sendungen mit meist männlicher Zielgruppe, wird unter Federführung von J. Michael Straczynski (Babylon 5) eine zehnteillige Fernsehserie produzieren, die sich zunächst am ersten Buch, Roter Mars, orientieren soll.

Der Sender geht dabei ungewöhnliche Wege: So verzichtet man dort auf den üblichen Pilotfilm in Spielfilmlänge, um das Konzept zu testen, sondern wird direkt die Serie produzieren. Ausserdem entspricht die Serie, deren Stoff sich an sogenannter "harter", also wissenschaftlich korrekter Science-Fiction orientiert, nicht dem üblichen Programm von Spike TV. Für Qualität soll der erfahrene Drehbuchautor und Produzent Straczynski sorgen. Zusätzlich wird er noch vom Produzenten Vince Gerardis unterstützt, der sich seine Sporen bei Game of Thrones verdient hat. Ausserdem soll der Autor der Bücher, Kim Stanley Robinson, als Berater am Projekt mitwirken. Als Erscheinungstermin ist Januar 2017 angepeilt.

Im Buch Roter Mars geht es um die Besiedlung des Mars durch die "Ersten Einhundert", eine Gruppe von einhundert Freiwilligen, die sich im Jahr 2026 dazu bereit erklärt haben, ihr Leben auf der Erde hinter sich zu lassen und auf dem Mars ein neues Dasein zu beginnen. Neben den erwartbaren Schwierigkeiten, quasi aus dem Nichts eine Lebensgrundlage für Menschen zu schaffen, ergeben sich bald erste Konflikte: Wie weit soll das Terraforming des Mars gehen? Welchen Einfluss soll die Erde noch haben in einer potentiellen, neuen Marsgesellschaft? Die Geschichte wird anhand einiger prominenter Figuren der "Ersten Einhundert" erzählt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.