TV-Tipp: Riddick - Dritter Film legt Grundstein für eine weitere Fortsetzung

riddick-banner_large.jpg

Riddick Poster

Neun Jahre mussten Fans des muskelbepackten und kahlköpfigen Richard B. Riddick, der mit markigen Sprüchen und handfester Action sein Universum aufmischt, auf die zweite Fortsetzung ihres Antihelden warten. Dazwischen hieß es stark sein und gegebenenfalls auf die Videospiele The Chronicles of Riddick: Escape from Butcher Bay und The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena zurückgreifen.

Das erste Mal tauchte der von Vin Diesel verkörperte Verbrecher mit biologisch integrierter Nachtsicht im Jahr 2000 in Pitch Black - Planet der Finsternis auf. Vier Jahre später erschien die Fortsetzung Riddick - Chroniken eines Kriegers (The Chronicles of Riddick). Zusätzlich zu Letzterem erschien mit Riddick - Krieger der Finsternis (The Chronicles of Riddick: Dark Fury) ein animiertes Abenteuer, das die Brücke zwischen der ersten beiden Filmen schlug. Die Marke "Riddick" hat also schon einige Jahre auf dem Buckel und eine gewisse Vorgeschichte.

Der Film mit dem Titel Riddick - Überleben ist seine Rache (Riddick) schließt direkt an die Ereignisse in Riddick - Chroniken eines Kriegers an. Richard B. Riddick ist der Lord Marshal und damit alleiniger Anführer der Necromonger und herrscht über deren Welt. Das reine Regieren liegt dem wilden Furyaner nicht besonders. Zwar bieten ihm die ständigen Attentate eine gewisse Herausforderung, allerdings verleidet ihm der Zwang, rund um die Uhr vor jedem auf der Hut zu sein, gehörig den Spaß an sämtlichen Vorzügen des Königsdaseins.

Er beschließt deshalb die Krone fallen zu lassen und stattdessen lieber wieder auf Reisen zu gehen. Die Sehnsucht zieht ihn zu seiner Heimat: Furya. Auf dem Weg durch den Weltraum wird er von seinen Gefolgsleuten hintergangen und auf einem unwirtlichen Planeten zum Sterben zurückgelassen. Riddick ist nicht Riddick, wenn er sich so leicht beseitigen ließe. Verwundet und einsam erkennt er seine Chance, an dieser Erfahrung zu wachsen und zu seinem alten, wilden und nicht domestizierten Ich zurückzufinden. Sein neuer Aufenthaltsort ist gespickt mit gefährlichen Kreaturen, die Riddick für sein Training nutzt. Als er ein Notsignal ins All schickt und Söldner darauf antworten muss der Furyaner alle Register ziehen, um zu überleben.

Riddick hat mit einem Budget von 38 Millionen Dollar weltweit knapp 100 Millionen Dollar eingespielt. Derzeit arbeitet Regisseur und Autor David Twohy an einer weiteren Fortsetzung mit dem Titel Furia. Ausschlaggebend für die Entscheidung von Universal für eine Fortsetzung waren die guten Verkaufszahlen auf DVD und Blu-ray. Die Produktion beginnt Anfang 2017.

Außerdem hat Vin Diesels Produktionsfirma One Race Television einen langjährigen Vertrag mit Universal unterschrieben. Als erstes Projekt entsteht eine TV-Serie mit dem derzeitigen Titel Merc City. Sie dreht sich um Söldner und Kopfgeldjäger aus dem Riddick-Universum. Vin Diesel wird wahrscheinlich keine Hauptrolle übernehmen, doch zumindest ein Kurzauftritt sollte als Starthilfe drin sein. Weitere Details gibt es noch nicht.

Riddick läuft am 26.12. um 22:05 bei RTL.

Riddick Official Trailer #1 (2013) - Vin Diesel, Karl Urban Sci-Fi Movie HD

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.