Shane Black vergleicht Predator 4 mit James Camerons Aliens

predator-2-cover.jpg

Predator 2 Blu-ray Cover

Shane Blacks Fortsetzung der Predator-Filmreihe gehört zu einer der spannenderen Franchise-Reanimationen der nächsten Jahre. Das Drehbuch, welches der Filmemacher zusammen mit Fred Dekker verfasste, ist fertig, die Dreharbeiten sollen im Oktober beginnen. Im Podcast The Movie Crypt enthüllte Black ein paar weitere Details zum Projekt und erklärte, The Predator werde nicht die Formel des ersten Teils recyclen, der an einem einzigen Ort spielt und in dem nach und nach alle Charaktere ins Jenseits befördert werden, bis am Ende nur noch einer übrig bleibt.

Stattdessen vergleicht er den Film atmosphärisch mit James Camerons Aliens aus dem Jahr 1986.

"Wenn man den ersten Predator-Film mit Alien vergleicht, so ist unser viel mehr als Aliens. Wir drehen nicht "Und dann gabs keines mehr" (a.k.a. "Zehn kleine Negerlein") und töten all unsere Charaktere. Wir haben jede Menge Charaktere, aus verschiedenen Welten, mit unterschiedlichen Ansichten. Mit Welten sind nicht andere Planeten gemeint. Es gibt viele Leute, die an unterschiedlichen Standorten jede Menge Dinge tun.

Der erste Predator-Film macht tolle Sachen, er ist jedoch sehr gradlinig. Da werden Typen im Dschungel abgeworfen, es gibt ein außeridisches Monster, sie bekämpfen es, alle sterben bis auf einen - Spoiler-Alarm - das Alien sprengt sich selbst in die Luft, und dann fliegt [Arnold Schwarzenegger] davon. Ganz simpel.

Wir dachten uns: Ok, die Geschichte kennen wir schon. Doch was steckt dahinter? Warum sind sie hier? Was machen sie hier? Wie passt das ins große Ganze?

Solche Fragen können wir beantworten, bzw. zumindest erforschen, ohne den Schrecken dahinter zu rauben. Und wer weiß, vielleicht hat sich deren Agenda ja auch geändert."

Der Film, der in der heutigen Zeit spielt, soll die an die bisherigen Teile der Reihe anschließen und dem Franchise auf eine originelle Art und Weise frischen Wind verleihen. Über das Casting ist nichts bekannt, eine Rückkehr von Arnold Schwarzenegger in der Rolle des Dutch scheint im Rahmen des Möglichen. Kinostart ist im März 2018.

The Predator
Originaltitel:
The Predator
Kinostart:
13.09.18
Regie:
Shane Black
Drehbuch:
Shane Black, Fred Dekker
Darsteller:
Boyd Holbrook, Olivia Munn, Trevante Rhodes, Keegan-Michael Key, Thomas Jane, Jacob Tremblay, Yvonne Strahovski, Alfie Allen, Sterling K. Brown, James Olmos
Der Film soll die an die bisherigen Teile der Reihe anschliessen und dem Franchise auf eine originelle Art und Weise frischen Wind verleihen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.