Über die Zukunft von Hannibal

Auf die Absetzung von Hannibal durch den Network NBC folgten auch promt die ersten Fan-Initiativen, um die Serie zu retten. In einer Zeit, in der sich Kabelsender und vor allem Streaminganbieter immer öfter abgesetzten Network-Serien annehmen und diese fortsetzen, scheint Hannibal ein geeigneter Kandidat zu sein.

Die Serie hat eine sehr loyale Zuschauerschaft und Fangemeinde aufgebaut, die Kritiken sind fast durchweg positiv und die Finanzierung wird überwiegend von der französischen Produktionsfirma Gaumont übernommen. Mit einem Kabelsender oder einem Streaminganbieter im Rücken steigt auch die kreative Freiheit.

Wie Deadline berichtet, besteht von mehreren Seiten großes Interesse an Hannibal, u.a. auch Amazon, die bereits die Ausstrahlungsrechte aller drei Staffeln besitzen.

Sollte es zu einer Übernahme kommen, müssen allerdings auch ein paar Hürden genommen werden.

Es gibt zu einer vierten Staffel noch keine Verträge und Bryan Fuller ist derzeit als ausführender Produzent zu Neil Gaiman's American Gods beschäftigt. An einer Fortführung ist er jedoch grundsätzlich interessiert und hat bereits konkrete Pläne: "Die Beziehung zwischen Hannibal und Will Graham würde auf eine Art und Weise betrachtet, wie es in der Serie noch nicht zu sehen war.".

Hannibal würde sich mit Staffel 4 wieder komplett neu erfinden.

Die Serie wurde von Fuller einmal auf eine Gesamtlaufzeit von sechs Staffeln angelegt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.