Cosplayer von Teppichdesigner verklagt

Der Soldat im Teppich-Camouflage

Cosplayer sind inzwischen von zahlreichen Conventions nicht mehr wegzudenken. Dabei sind die meisten Unternehmen glücklich über die kostenlose Werbung und engagieren sogar zunehmend bezahle Cosplayer.

Umso härter traf es den bekannten amerikanischen Requisiteur und Cosplayer Harrison Krix besser bekannt als Volpin Props. Auf der DragonCon, der weltgrößten Scifi- und Fantasyconvention, im Marriott Marquis Hotel Atlanta war Krix als Soldat mit zum Teppich des Hotels passender Camouflage verkleidet.

Nun wurde er vom Designer des Teppichs, der Couristan Incorporated, abgemahnt. Krix hatte offenbar Stoff mit der Musterung des Teppichs auf der Textilseite Spoonflower zum Verkauf angeboten. Das Angebot wurde von Seiten des Betreibers offline genommen. Krix selbst schrieb, dass er hinter der Entscheidung von Couristan stände und die Abmahnung voll und ganz verstehen würde. Nur sei es ironisch, dass er nach jahrelanger Arbeit im Videospielbereich von einer Teppichfirma verklagt worden ist.

Weitere Fotos des Kostüms gibt es in der Flickr-Gallerie von Volpin Props.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.