Warner-Chef will Wonder Woman verfilmen

Kevin Tsujihara, CEO von Warner Brothers, sagte auf einer Konferenz, sein Studio habe bisher einige große Chancen verpasst, da es sich bei DC-Comicverfilmungen ausschließlich auf Superman und Batman konzentriert habe. Das soll sich jetzt ändern. Laut Tsujihara hat Warner vor, eine ganze Reihe von DC-Superhelden ins Fernsehen zu bringen. Die höchste Priorität räumte er Wonder Woman ein. Sie soll demnächst entweder einen eigenen Film oder eine eigene Serie bekommen.

Außerdem versprach Tsujihara, sein Studio würde demnächst weniger Fortsetzungen drehen. Man neige dazu, sich zu sehr auf bekannte Franchises zu stützen und zu wenige eigene Ideen zu entwickeln. Der zu diesem Zeitpunkt bereits projezierte Erfolg von Gravity dürfte bei beiden Ankündigungen eine Rolle gespielt haben. Schließlich handelt es sich dabei um einen Film, der von einer Frau getragen wird und nicht zu einem Franchise gehört.

Wonder Woman Teaser-Poster
Originaltitel:
Wonder Woman
Kinostart:
15.06.17
Regie:
Patty Jenkins
Drehbuch:
Allan Heinberg, Geoff Johns
Darsteller:
Gal Gadot, Chris Pine, Lucy Davis, Connie Nielsen, Robin Wright
Im Film geht es über die auf Paradise Island lebende Halbgöttin Diana Prince (alias Wonder Woman), Tochter von Zeus und Königin der Amazonen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.