Mortal Kombat

Mortal Kombat: Drei weitere Darsteller für den Reboot verpflichtet

mortal-kombat-logo.jpg

Mortal Kombat

Der Cast der Neuverfilmung von Mortal Kombat nimmt weiter Gestalt an. Einem Bericht des Hollywood Reporters zufolge werden Mehcad Brooks (Supergirl), Sisi Stringer und Tadanobu Asano in der Adaption des Computerspiels zu sehen sein. Brooks übernimmt die Rolle von Jackson 'Jax' Briggs, Stringer spielt Mileena und Asano schlüpft in die Rolle von Raiden. Zuvor hatte bereits Joe Taslim für den Film unterschrieben. Er wird Sub-Zero spielen.

Darüber hinaus gibt es auch einen Kandidaten für die Rolle des Liu Kang. Wie Variety berichtet, befindet sich Ludi Lin in Verhandlungen, um die Figur in der Neuauflage zu spielen. Der Darsteller ist unter anderem durch die letzte Kinoversion der Power Rangers bekannt.

Die Neuauflage von Mortal Kombat entsteht bei New Line Cinema. Am Drehbuch haben zunächst Oren Uziel (Mortal Kombat: Rebirth, God Particle) und und Dave Callaham (The Expendables, Godzilla) gearbeitet. Die aktuelle Fassung soll von Greg Russo stammen. Als Regisseur ist Simon McQuoid aktiv. Der Australier hat bisher noch keinen großen Kinofilm inszeniert, gehört aber zu den gefragtesten Regisseuren in der Werbebranche. In den vergangenen Jahren arbeitete er unter anderem für PlayStation, Halo oder Range Rover.

Die erste Verfilmung von Mortal Kombat inszenierte 1995 Paul W.S. Anderson. Der Film erwies sich als Erfolg an den Kinokassen und so folgte schon bald die Fortsetzung Mortal Kombat: Annihilation. Nachdem diese floppte, legte man bei Warner Bros. weitere Fortsetzungen auf Eis.

Mortal Kombat: Martial-Arts-Star Joe Taslim spielt Sub-Zero

mortal-kombat-logo.jpg

Mortal Kombat

Die Vorproduktion zur filmischen Neuauflage des Prügelspielklassikers Mortal Kombat neigt sich dem Ende zu, sodass nunmehr langsam das Casting beginnt. Als ersten Darsteller verpflichtete man den indonesischen Schauspieler und Martial-Arts-Künstler Joe Taslim (Star Trek Beyond).

Bekannt für seine kämpferischen Darbietungen in Filmen wie The Raid, Fast & Furious 6 und der der Netflix-Produktion The Night Comes for Us wird Taslim als Sub-Zero in Mortal Kombat sein Können zum Besten geben. Hinter dem blauen Ninja des Lin-Kuei-Clans verbirgt sich unter anderem Bi Han und in späterer Folge auch dessen jüngerer Bruder Kuai Liang, die beide als Nachkommen der sogenannten Cryomancer in der Lage sind Kälte und Eis zu kontrollieren.

Zur genauen Story des Films gibt es noch keine wirklichen Details. Produzent James Wan (Aquaman) sprach jedoch zuletzt davon, dass man sich sehr vom Bruce-Lee-Klassiker Der Mann mit der Todeskralle inspirieren hat lassen und man den Film als eine Art brutale Fantasy-Variante bezeichnen könnte.

Für die Geschichte selbst zeigt sich Newcomer Greg Russo verantwortlich, der ebenfalls beim geplanten Resident-Evil-Reboot als Drehbuchautor fungiert. Inszenieren wird der Australier Simon McQuoid, der zurzeit einer der gefragtesten Regisseure der Werbebranche ist, und mit Mortal Kombat nun sein Filmdebüt geben wird. Die Dreharbeiten soll noch dieses Jahr beginnen, während der US-Start des Films aktuell für den 5. März 2021 geplant ist.

Mortal Kombat: Dreharbeiten zum Reboot noch in diesem Jahr

mortal-kombat-logo.jpg

Mortal Kombat

Die Dreharbeiten zur Neuauflage von Mortal Kombat sollen noch in diesem Jahr beginnen. Gedreht wird dabei in Australien, der Heimat von Produzent James Wan, der auch schon seinen Film Aquaman in heimatlichen Gefilden drehte. Die Vorproduktion soll noch in diesem Monat abgeschlossen werden, die Dreharbeiten sollen später im Jahr beginnen. Informationen zu Darsteller oder einen möglichen Kinostarttermin gibt es aktuell noch nicht.

Die Neuauflage von Mortal Kombat entsteht bei New Line Cinema. Am Drehbuch haben zunächst Oren Uziel (Mortal Kombat: Rebirth, God Particle) und und Dave Callaham (The Expendables, Godzilla) gearbeitet. Die aktuelle Fassung soll von Greg Russo stammen. Als Regisseur ist Simon McQuoid aktiv. Der Australier hat bisher noch keinen großen Kinofilm inszeniert, gehört aber zu den gefragtesten Regisseuren in der Werbebranche. In den vergangenen Jahren arbeitete er unter anderem für PlayStation, Halo oder Range Rover.

Die erste Verfilmung von Mortal Kombat inszenierte 1995 Paul W.S. Anderson. Der Film erwies sich als Erfolg an den Kinokassen und so folgte schon bald die Fortsetzung Mortal Kombat: Annihilation. Nachdem diese floppte, legte man bei Warner Bros. weitere Fortsetzungen auf Eis.

Neues Leben erhielt das Franchise dann 2011 durch die Webserie Mortal Kombat: Legacy. Deren Erfolg sorgte dafür, dass man auch ein neues Kinoabenteuer wieder in Betracht zog. Ursprünglich sollte Choreograf und Regisseur Kevin Tancharoen, der bereits die Webserie inszenierte, auch bei dem neuen Film Regie führen. 2013 lies Tancharoen jedoch verlauten, dass er an dem Projekt nicht beteiligt sei.

Mortal Kombat: Simon McQuoid inszeniert die Neuverfilmung

mortal-kombat-logo.jpg

Mortal Kombat

Die geplante Neuverfilmung der Spielereihe Mortal Kombat hat einen Regisseur. Einer Meldung von Variety zufolge, soll Simon McQuoid die Inszenierung übernehmen. Der Australier hat bisher noch keinen großen Kinofilm inszeniert, gehört aber zu den gefragtesten Regisseuren in der Werbebranche. In den vergangenen Jahren arbeitete er unter anderem für PlayStation, Halo oder Range Rover.

Die Neuauflage von Mortal Kombat entsteht bei New Line Cinema und wird von James Wan (Fast & Furious 7, Aquaman) produziert. Am Drehbuch haben zunächst Oren Uziel (Mortal Kombat: Rebirth, God Particle) und und Dave Callaham (The Expendables, Godzilla) gearbeitet. Die aktuelle Fassung soll von Greg Russo stammen.

Die erste Verfilmung von Mortal Kombat inszenierte 1995 Paul W.S. Anderson. Der Film erwies sich als Erfolg an den Kinokassen und so folgte schon bald die Fortsetzung Mortal Kombat: Annihilation. Nachdem diese floppte, legte man bei Warner Bros. weitere Fortsetzungen auf Eis.

Neues Leben erhielt das Franchise dann 2011 durch die Webserie Mortal Kombat: Legacy. Deren Erfolg sorgte dafür, dass man auch ein neues Kinoabenteuer wieder in Betracht zog. Ursprünglich sollte Choreograf und Regisseur Kevin Tancharoen, der bereits die Webserie inszenierte, auch bei dem neuen Film Regie führen. 2013 lies Tancharoen jedoch verlauten, dass er an dem Projekt nicht beteiligt sei.

Mortal Kombat: James Wan soll neue Verfilmung produzieren

mortal-kombat-logo.jpg

Mortal Kombat

James Wan kann sich aktuell über Arbeit nicht beklagen. Nachdem der Regisseur mit Fast & Furious 7 einen großen Erfolg mit Kino feierte, soll er nicht nur demnächst für DC Aquaman inszenieren, sondern auch die Neuverfilmung von Mortal Kombat produzieren. Der Film entsteht aktuell bei New Line Cinema und könnte nun schon bald in Produktion gehen.

Eine neue Verfilmung der beliebten Prügelspielreihe ist schon etwas länger im Gespräch. Ursprünglich sollte Choreograf und Regisseur Kevin Tancharoen, der bereits die Webserie Mortal Kombat: Legacy inszenierte, auch bei dem neuen Film Regie führen. 2013 lies Tancharoen jedoch verlauten, dass er an dem Projekt nicht beteiligt sei. Während also ein Regisseur aktuell noch fehlt, gibt es zumindest schon zwei Drehbuchautoren. Mit den Arbeiten am neuen Skript zu Mortal Kombat wurden Oren Uziel (Legacy) und Dave Callaham (The Expendables, Godzilla) betraut.

Subscribe to RSS - Mortal Kombat