Alien: Covenant - Ridley Scott verspricht jede Menge Horror, neues Setbild von der Covenant

Alien-Prometheus-Ship.jpg

Das außerirdische Raumschiff in Alien

Das Filmstudio 20th Century Fox wird zwar dieses Jahr nicht auf der Comic Con in San Diego vertreten sein, dafür wurden auf der Veranstaltung CineEurope in Barcelona in einer zweistündigen Präsentation zukünftige Filme vorgestellt, u.a. auch Alien: Covenant von Ridley Scott. Wie The Hollywood Reporter berichten, sprach der Filmemacher in einer kurzen Videobotschaft über den Film und verspricht jede Menge Horror:

"Ich denke, der Film wird den Leuten eine Mordsangst einjagen."

Darüber hinaus wurden jedoch keine weiteren Details bekannt. Scott sagte jedoch in der Vergangenheit, dass er zu den Horror-Wurzeln des Franchise zurückkehren wolle und es in Alien: Covenant eine Sequenz geben soll, die noch viel schlimmer ausfällt, als die legendäre Chestburster-Szene aus Alien (1979).

Neben dem Scott-Zitat gibt es auch ein neues Setbild, auf dem der Regisseur mit Danny McBride auf der Brücke der Covenant zu sehen ist. Das Kolonieschiff landet auf einer paradiesisch anmutende Welt, die sich jedoch als gefährlicher Ort herausstellt. Dort treffen die Kolonisten auch auf David (Michael Fassbender), den vermeintlich einzigen Überlebenden der gescheiterten Prometheus-Expedition. Die Ereignisse spielen zehn Jahre nach Prometheus (2012).

Kinostart ist am 24. August 2017.

Alien: Covenant - Teaser-Poster
Originaltitel:
Alien: Covenant
Kinostart:
18.05.17
Laufzeit:
122 min
Regie:
Ridley Scott
Drehbuch:
Jack Paglen, Michael Green, John Logan
Darsteller:
Michael Fassbender, Katherine Waterston, Demián Bichir, Danny McBride, Alex England, Noomi Rapace
Zehn Jahre nach den Ereignissen aus Prometheus landet das Kolonieschiff Covenant auf einem paradiesisch anmutenden Planeten, der sich jedoch schnell als gefährlicher Ort herausstellt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.