Alien: Covenant

Originaltitel: 
Alien: Covenant
Land: 
USA
Laufzeit: 
122 min
Regie: 
Ridley Scott
Drehbuch: 
Jack Paglen, Michael Green, John Logan
Darsteller: 
Michael Fassbender, Katherine Waterston, Demián Bichir, Danny McBride, Alex England, Noomi Rapace
Kinostart: 
18.05.2017

alien-covenant-poster.jpg

Alien: Covenant - Teaser-Poster

Mit Alien: Covenant kehrt Ridley Scott mit voller Wucht zu den Horrorwurzeln des von ihm geschaffenen Alien-Franchise zurück. Bei dem Film handelt es sich um ein Fortsetzung zu Prometheus (2012) und ist gleichzeitig ein Prequel zum Science-Fiction-Horrorklassiker aus dem Jahr 1979.

Zehn Jahre nach den Ereignissen aus Prometheus landet das Kolonieschiff Covenant auf einem paradiesisch anmutenden Planeten, der sich jedoch schnell als gefährlicher Ort herausstellt. Auf dem Planeten treffen die Kolonisten auch auf David, dem vermeintlich einzigen Überlebenden der gescheiterten Prometheus-Expedition.

Michael Fassbender (David), Noomi Rapace (Dr. Elizabeth Shaw) und Guy Pearce (Peter Weyland) nehmen ihre Rollen aus dem letzten Film wieder auf, neu dabei sind Katherine Waterston (Daniels), Danny McBride, Demián Bichir und Billy Crudup.

Mit Prometheus wollte sich Scott von den Alien-Wurzeln weg in eine eigene Richtung entwickeln, die Fortsetzung sollte ursprünglich noch mehr Abstand von den furchteinflößenden Kreaturen nehmen. Nachdem Scott im Sommer 2014 noch öffentlich verkündete, dass er mit dem "Biest" durch sein, folgte später die 180 Grad Drehung. Im November 2015 bestätigte er außerdem, dass es sich bei Alien: Covenant um den ersten von insgesamt drei weiteren Filmen handelt, die am Ende in die Handlung von Alien müden würden.

Entwicklung

Prometheus war anfangs als lupenreines Prequel zu Scotts Alien geplant, welches unter dem Titel Paradise die Ursprünge der Aliens ergründet und den Fokus auf die "Space Jockeys" legt, die später in Prometheus als "Kostrukteure" einen Namen bekamen. Das ursprüngliche Drehbuch von Jon Spaihts enthielt bekannte Elemente wie z.B. den Facehugger, doch auf Druck des Produktionsstudios Fox wurde für das Drehbuch von Damon Lindelof (Lost) umgeschrieben und die direkten Verbindungen wurden zugunsten eines eher unabhängigen Films zurückgenommen.

Prometheus hat 2012 weltweit über 400 Millionen Dollar eingespielt und gilt für Fox als finanzieller Erfolg. Das Budget betrug ca. 130 Millionen Dollar. Viele Fans zeigten sich von dem Film jedoch enttäuscht, da er zwar im Alien-Universum angesiedet ist, jedoch von den besten Bestandteilen keinen Gebrauch macht und die Charaktere sich völlig unsinnig verhalten.

ALIEN: COVENANT | Trailer 1 | German / Deutsch HD

Filmkategorie: