Mafia 3, Prey & Call of Duty: Die Highlights der Gamescom 2016 vorgestellt

titelhob.jpg

Hob Forest

Am Wochenende lockte die Aussicht auf lange Schlangen und kurze Anspielzeiten mehr als 500.000 Besucher auf die Gamescom nach Köln. Wir haben uns abseits der Stände auch hinter den Kulissen zahlreiche Videospiele angesehen und stellen euch hier einige interessante Titel vor.

Prey (2017)

Gameplay: First-Person-Shooter

Ein Mann alleine auf einer von außerirdischen Lebensformen besetzten Raumstation - das Szenario von Prey ist ohne jede Frage abgehalftert. Das Reboot weiß jedoch wie der Vorgänger (2006) durch clevere spielerische Mechaniken zu überzeugen. Am Anfang der Demo wird ein kleines, formloses Alien vorgestellt, was sich in jeden Gegenstand auf dem der Station verwandeln kann. Später kann sich der Spieler die Fähigkeit dann selber zu Nutze machen um zum Beispiel als hyperaktive Kaffeetasse durch enge Luftschächte zu rollen.

Prey Screenshot© Arkane Studios/Bethesda

Hob (Coming Soon)

Gameplay: Platformer, Puzzle

Das Spiel der Gamescom ist das langerwartete neue Zelda, allerdings etwas unverdient: Neues Material wurde nicht gezeigt und gerade mal 50 Besucher konnten die bereits bekannte Demo anspielen. Mehr wurde vom neuen Projekt der Torchlight-Macher enthüllt, was auf den simplen namen Hob hört. Hierbei handelt es sich um einen klassischen Platformer, der sich reichlich Elemente von Nintendos bekannter Reihe abschaut, aber auch eigenen Charme mitbringt.

Hob© Runic Games

Gwent (Closed Beta 2016)

Gameplay: Kartenspiel, Einzel- und Mehrspieler

Das Kartenspiel aus dem Spiel des Jahres The Witcher 3, Gwent, kriegt endlich einen eigenen Ableger. Trotz Free-2-Play-Ansatzes hat es jedoch reichlich Inhalt: Bis zu 50 Stunden Einzelspieler-Kampagnen, vollkommen überarbeitete Mechaniken und ein schönes neues Design. Dies Alles zusammen führt zu hochgradig spannenden Runden, wobei man auch erstmals gegen echte Gegner antreten darf. Dazu einen Krug Bier und der Abend ist gerettet. Natürlich in Maßen genießen.

Gwent
© CD Project Red

Call of Duty: Infinite Warfare (04. November)

Gameplay: First-Person-Shooter, Weltraumkämpfe

Das von allen etablierten Shooterreihen mal Call of Duty die Innovativste sein würde, hätte vor ein paar Jahren wohl Niemand gedacht. Doch die Konkurrenz, angeführt von Battlefield 1 spielt sich gegen das neue Weltraumabenteuer eher träge, fast langweilig gewohnt. Die Starbesetzung in Activisions Titel ist da nur das Sahnehäubchen: Kit Harington spielt den Bösewicht und David Hasselhoff darf im alternativen Spielmodus gegen Zombies kämpfen. Was will man mehr?

Call of Duty: Infinite Warfare
© Infinity Ward/Activision

Mafia 3 (07. Oktober)

Gameplay: Third-Person-Shooter, Open World

Die Mafia-Spielereihe bot schon immer filmreife Geschichten. Auch wenn es im dritten Teil etwas weg von der eigentlichen italienischen Verbrecherorganisation geht, ändert sich das nicht. In einer New Orleans nachgeahmten Stadt muss sich der Protagonist zwischen Rache, Verrat und Rassisten zurechtfinden. Dabei werden zahlreiche Anzugträger brutal ins Jenseits befördert und schöne Oldtimer in Explosionen zerstört. 

Mafia 3© Hangar 13/2K Czech

Nier: Automata (2017)

Gameplay: Hack & Slay

Nier? Nier davon gehört? Das ist kaum verwunderlich, denn das JRPG aus dem Jahr 2010 war hierzulande alles, nur kein Hit. Erst später wurde Nier mit seinen verrückten Charakteren und absurder Geschichte Kult. Demonstration gefällig? Während einer Alieninvasion sah sich die Menschheit viele Jahrhunderte vor der Handlung gezwungen zum Mond zu fliehen. Gegen die Kampfmaschinen der Aliens schicken sie nun magiebegabte Androiden mit überdimensionalen Schwertern und High-Heels in den Kampf. 

Nier: Automata
© Platinum Games/Sony

Vampyr (2017)

Gameplay: Action-Rollenspiel

Vampire brauchen Blut um zu überleben. Das wird auch dem Protagonisten von Vampyr klar, als er urplötzlich verwandelt wird. Das Saugen des Lebenselixiers widerspricht allerdings seiner Berufung als Arzt, der im alten London verzweifelt gegen eine Seuche kämpft. Nun kann der Spieler entscheiden: Will er als Vampir wachsen oder versuchen als Arzt die stadt zu retten? Jede noch so kleinste Handlung hat ihre Konsequenzen.

Vampyr
© Dontnod Entertainment

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.