Sherlock: Titel der finalen Folge von Staffel 4 und Zukunft der Serie

sherlock_bbc_hartwood.jpg

Die Titel der ersten beiden Episoden der vierten Staffel Sherlock sind schon länger bekannt, doch um den Namen der finalen Folge machten die Serienverantwortlichen noch ein Geheimnis. Bis jetzt - wie die BBC verkündete, wird sie "The Final Problem" heißen.

Dies lässt Fans aufhorchen, handelt es sich doch um den Titel der ursprünglich letzten Sherlock-Kurzgeschichte von Arthur Conan Doyle. Sie erschien 1893 und sollte mit den Tod des beliebten Meisterdetektivs - und den seines Antagonisten Moriarty - an den Reichenbachfällen enden. Doyle wurde die Figur lästig und das Schreiben zu zeitaufwendig, auch wenn es zu großen Trauerbekundungen von den Lesern kam. Erst 1901 tastete er sich mit der alleinstehenden Erzählung "Der Hund von Baskerville" wieder heran. Durch den Druck der Öffentlichkeit und seinen Verlegern sowie ein stattliches Honorars, ließ er dann 1903 Sherlock mit "The Empty House" wieder auferstehen.

Nun wurde sowohl der Reichenballfall (Staffel 2, Folge3), als auch die Rückkehr ("The Empty Hearse", Auftakt Staffel 3) bereits in der Serie behandelt. Die Sonderfolge "Die Braut des Grauens" bestätigte Anfang des Jahres, dass Moriarty tatsächlich tot ist. Anders als in den Geschichten von Arthur Conan Doyle ist das Schicksal von Moriartys Handlangern allerdings bis jetzt noch offen und die Sache noch nicht richtig abgeschlossen. Dies könnte nun in der vierten Staffel anstehen. Zudem ist eine der größten Vermutungen, dass Mary Watson im Lauf der Staffel stirbt oder anderweitig ein einschneidender Schicksalschlag ereilt.

Ins Grübeln kamen Sherlock-Enthusiasten bereits, als die Showrunner abermals mit einzelnen Stichworten scheinbar Hinweise für die grobe Richtung der kommenden Geschichten gaben. "Thatcher" für die erste Episode "The Six Thatchers" (auf Basis der Sherlock-Kurzgeschichte "The Six Napoleons") ist nun ebenso klar wie "Smith" als Gegenspieler Culverton Smith in der zweiten Episode "The Lying Detective" (angelehnt an "The Dying Detective") - doch der dritte Begriff, "Sherinford", lässt nun gerade in Kombination mit "The Final Problem" noch einmal kräftig spekulieren.

Sherinford ist zum einen der Name, den Doyle zu Beginn noch für seinen Detektiv angedacht hat. Zum anderen tauchte in weiteren Sherlock-Geschichten, die nicht von Doyle selbst stammen, immer mal wieder ein dritter Holmes-Bruder namens Sherinford Holmes auf. Hinweise auf einen dritten Bruder gab es auch schon in der Serie. So sagt Sherlock bereits in der Pilotfolge zu Mycroft "It wasn't me who upset her" und in der finalen Folge der dritten Staffel kommentiert Mycroft bezüglich seinem Bruder "You know what happened to the other one". Dies führte nach Ausstrahlung natürlich zu wilden Spekulationen, die nun wieder angeheizt wurden.

Vielleicht bereiten Steven Moffat und Mark Gatiss mit dem Titel auch einfach schon einmal langsam auf eine längere Wartezeit vor, ehe mit neuen Material gerechnet werden kann, als es ohnehin bereits der Fall ist. Immerhin lagen bei Doyle zwischen dem scheinbaren Tod und der Veröffentlichung mit der Geschichte rund um die Wiederkehr Sherlocks ganze 10 Jahre. So könnte auch ein Ausschnitt eines Interviews gedeutet werden, das Benedict Cumberbatch dem Magazin GQ im September gab:

"Es könnte das Ende einer Ära sein. Es fühlt sich wie das Ende einer Ära an, um ehrlich zu sein. Es dringt an einen Ort vor, von dem es ziemlich schwierig wird sofort weiterzumachen. Aber wir sagen niemals nie bei dieser Show. Ich würde gerne zurückkommen und auch weiter machen, aber in der absehbaren Zukunft haben wir alle Dinge, mit denen wir beschäftigt sind. Und wir haben hier etwas gemacht, das so wie es ist vollständig ist. Ich denke also wir werden einfach abwarten und mal sehen. Die Vorstellung ihn niemals mehr zu spielen ist ziemlich aufreibend."

Nun, wir werden sehen, ob Steven Moffat sich nächstes Jahr nicht nur von Doctor Who, sondern auch Sherlock - zumindest auf unbestimmte Zeit - verabschiedet. Doch erstmal startet die vierte Staffel am 1. Januar mit "The Six Thatchers" bei BBC One. "The Lying Detective" folgt eine Woche später und "The Final Problem" schließt am 15. Januar ab.

Sherlock: Series 4 Teaser (Official)

Sherlock

Originaltitel: Sherlock (seit 2010)
Erstaustrahlung am 25.07.2010
Basiert auf den Sherlock-Holmes-Detektivgeschichten von Sir Arthur Conan Doyle
Darsteller: Benedict Cumberbatch (Sherlock Holmes), Martin Freeman (Doctor John Watson), Una Stubbs (Mrs. Hudson), Rupert Graves (Greg Lestrade), Louise Brealey (Molly Hooper), Mark Gatiss (Mycroft Holmes)
Produzenten: Mark Gatiss, Steven Moffat, Beryl Vertue
Staffeln: 4+
Anzahl der Episoden: 13+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.