Just Cause: Michael Dowse soll die Computerspielverfilmung inszenieren

just-cause-3-gameplay.jpg

Just Cause 3 Gameplay

Die Computerspieleverfilmung Just Cause hat ihren Regisseur gefunden. Wie TheWrap berichtet, soll Michael Dowse die Regie bei der Adaption übernehmen. Dowse inszenierte zuletzt die Action-Komödie Stuber – 5 Sterne Undercover mit Dave Bautista und Kumail Nanjiani in den Hauptrollen.

Die Verfilmung von Just Cause ist schon seit einigen Jahren in Arbeit. Beim letzten Versuch von 2017 sollte Brad Peyton die Inszenierung übernehmen, während Jason Mamoa als Hauptdarsteller vorgesehen war. Wie zuvor kam das Projekt aber nie so richtig in Fahrt.

Mittlerweile hat das deutsche Filmproduktionsunternehmen Constantin die Spieleverfilmung übernommen und neben Dowse als Regisseur auch John-Wick-Schöpfer Derek Kolstad als Drehbuchautor an Bord geholt. Mit dem Duo soll der Film nun endlich klappen.

Die Just-Cause-Reihe begann im Jahr 2006 mit bislang drei Folgetiteln. Bekannt sind die Spiele für ihre Open-World-Spielmechanik und äußerst zerstörbaren Umgebungen - woher auch die Doppeldeutigkeit des Titels rührt ("Just Cause"=gerechte Sache/ "just cause" = einfach weil). Der letzte Teil der Reihe erschien im Dezember 2018.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.