Star Trek: Die Zeichen für eine neue TV-Serie verdichten sich

star-trek-axanar-battle.jpg

Star Trek Axanar

Neben jeder Menge Hoffnung auf den Seiten der Fans gab es immer wieder Anläufe von teilweise namhaften Filmemachern und Produzenten, Star Trek wieder auf die Bildschirme zurückzubringen. Dazu gehören u.a. J. Michael Straczynski, Bryce Zabel, Bryan Fuller, Jonathan Frakes und auch William Shatner.

Zuletzt versuchte Schauspieler Michael Dorn, mit seinem Konzept zu einer Post-TNG-Serie über Captain Worf beim US-Network CBS zu punkten. Tim Russ (Tuvok, Voyager) möchte mit seinem Film Star Trek: Renegades den Sender von einem "düsteren" Serienableger im Prime-Universum überzeugen. Die andere Crowdfunding-Produktion Star Trek Axanar möchte beweisen, dass gut gemachtes Trek auch nicht teuer sein muss.

Laut Latino Review gibt es nun Bewegung in Sachen TV-Trek.

Bryan Singer (X-Men), Christopher McQuarrie (Mission Impossible 5), Produzent Robert Burnett und Autor Geoffrey Thorne werden mit den aktuellen Entwicklungen in Verbindung gebracht.

Deren Konzept Star Trek: Federation aus dem Jahr 2005 spielt Jahre nach den Ereignissen aus TNG, DS9 und Voyager und lässt genug Raum für eine kreative Neuordnung des Star-Trek-Universums, ohne die vergangenen Serien und Filme zu ignorieren.

Man sollte den Bericht allerdings nicht für bare Münze nehmen, bisher überwiegt bestenfalls die Spekulation.

Inwieweit die Zeitlinie der Kinofilme mit einbezogen wird, wann und in welcher Form eine neue Serie auf Sendung gehen soll, stehen alles andere als fest.

Das Abschneiden von Star Trek 3 an der Kinokasse wird eine Rolle spielen, genauso wie der Erfolg der mit Spannung erwarteten Independent-Filme Renegades und Axanar.

Dass Star Trek auf die Bildschirme zurückkehrt, bezweifelt eigentlich niemand. Die Frage ist lediglich: wann.

Eine spannende Auflistung der nicht realisierten Star-Trek-Projekte (u.a. sehr ausführlich zu Star Trek: Federation) gibt es bei Memory Alpha.

PRELUDE TO AXANAR Trailer 1

Star Trek 2009 Filmposter
Originaltitel:
Star Trek
Kinostart:
07.05.09
Laufzeit:
127 min
Regie:
J. J. Abrams
Drehbuch:
Alex Kurtzman, Roberto Orci
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoë Saldaña, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Bruce Greenwood, Eric Bana
Die Zerstörung der U.S.S. Kelvin durch den zeitreisenden Romulaner Nero, bei der auch Kirks Vater ums Leben kommt, erzeugt eine alternative Zeitlinie, in der sich das Design der Sternenflotte und die Biografien der Figuren teilweise erheblich unterschiedlich entwickeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.