Kritik zu Lucifer 2.04 - Lady Parts

SPOILER

lucifer-season2-episode4.jpg

Lucifer Still Lady Parts

Mit der aktuellen Folge "Lady Parts" ist unweigerlich passiert, was nach einem guten Staffelauftakt passieren muss - die Folge zum Durchatmen und Neuordnen der Charaktere ist da.

Der Fall der Woche in Lucifer ist das übliche schmückende Beiwerk und maximal unspannend. Zwei tote Blondinen werden aufgefunden; schließlich stellt sich heraus, dass sie vergiftet worden sind. Die letztendliche Täterin hat eigentlich nicht in töten wollen, da sie der grandiosen Annahme war, dass Alraune doch eher ein Bio-Betäubungsmittel ist.

"Lady Parts" erweckt den Eindruck, dass es die Hauptaufgabe der Folge war, die bestehenden Charaktere in neue Beziehungen zueinander zu setzen, damit nicht nur Lucifer (Tom Ellis) die einzige Verbindung ist.

"Seems kitties do have claws."

So findet sich Chloe (Lauren German) - aktuell äußerst gereizt, weil Dan (Kevin Alejandro) die Scheidung möchte - schließlich bei einem Mädelsabend mit Ella (Aimee Garcia), Maze (Lesley-Anne Brandt) und Linda (Rachael Harris) wieder. Dabei ahnt Chloe nichts von der Wette, die Maze mit Lucifer abgeschlossen hat. Vielmehr geht sie davon aus, dass Maze ihr freundschaftlich gewogen ist, und nach anfänglichen Startschwierigkeiten (wer bitteschön nimmt Akten mit in eine Bar? Richtig. Chloe!) endet der Abend feuchtfröhlich mit den entsprechenden innigen Freundschaftsbekundungen. Kneipenschlägerei inbegriffen.

Das wirkt alles etwas willkürlich und wenig überzeugend. Der Lichtblick hier ist allerdings, dass wir endlich etwas mehr von Ella und Linda zu sehen bekommen, die in den ersten Folgen arg vernachlässigt worden sind. Zu Beginn gönnt man den Fans sogar wieder eine Therapiesitzungen von Lucifer und Linda; etwas, das man schmerzlich vermisst hat.

"Do you ever feel like God is telling you to do something?"

Der männliche Teil des Cast darf sich zu Ermittlungsarbeiten auf einer Sex-Party vergnügen. Allerdings kommen die Herren ohne Verbrüderungsmomente über den Abend, da hier die Ermittlungen halbwegs im Vordergrund stehen. Lediglich für Amenadiel (D.B. Woodside) endet die Party im Vollrausch. Das ist sogar nachvollziehbar. Schließlich weiß immer noch keiner etwas von seinen schwindenden Kräften, und manchmal darf man seinen Kummer auch wegtrinken. Außerdem liegt Lucifers älterem Bruder etwas im Magen. Während Lucifer sicher ist, dass er in der Abmachung mit seinem Vater ein Schlupfloch gefunden hat, ist Amenadiel davon nicht ganz so überzeugt. Am Ende der Folge erfährt er dann noch, warum Lucifer überhaupt diese Abmachung getroffen hat und ist sich über die Folgen im Klaren. Wenn "Dad" herausfindet, dass Charlotte (Tricia Helfer), die ihre aktuelle Situation jeder Folter in der Hölle vorzieht, zwar bestraft wird, dies aber nicht in der Hölle, wird er seinen Teil des Deals zurückziehen; damit müsste Chloe sterben.

Passend dazu gibt es einen kleinen Cliffhanger zur nächsten Woche, als Chloes Wagen gerammt wird. Das kam unerwartet, ist aber kein Grund zur Sorge. Schließlich ist es höchst unwahrscheinlich, dass der Unfall ernsthafte Folgen hat und eher als Weckruf für Lucifer gedacht ist.

"Keep 'em coming!"

Etwas ärgerlich sind die Logikfehler in der Folge. Warum ist Chloe nun mit der drohenden Scheidung von Dan so händeringend auf der Suche nach einer neuen Bleibe? Sie wohnt ja eigentlich günstig in dem Haus ihrer Mutter. Die Konsequenz für die kommenden Folgen ist dann eine WG von Chloe, Maze und Trixie. Eine buchstäbliche Schnapsidee, die im Vollrausch geboren wurde. Nachdem Chloe und Maze sich nach deren halben Entschuldigung aber zusammengerauft haben, bekommen sie den Zuschlag für eine Wohnung. Eine interessante, aber dennoch sehr unlogische Wendung im Geschehen.

Ebenso ist es für jemanden wie Chloe unglaubwürdig, dass sie zu einer Leiche mit sichtbaren Leichenflecken rennt, um erst einmal den Puls zu überprüfen; und anschließend noch die Leiche mit bloßen Fingern an einem Beweisstück anfasst. Das mag so gar nicht zur sonst so korrekten Chloe passen.

Lucifer hingegen hat sein Faible für Smartphones entdeckt. Fiel es vorher gar nicht auf, dass er anscheinend keins besessen hat, reitet "Lady Parts" nun hartnäckig darauf herum. Natürlich entdeckt er Tinder für sich, ebenso Words with Friends. Die Vermutung liegt nahe, dass dieser Handlungsstrang lediglich eingebaut wurde, um verstärkt darzustellen, wie unkonzentriert und abgelenkt er ist. Dennoch hätte man dies geschickter lösen können.

Fazit

Mit "Lady Parts" präsentiert sich mit einigen Logikfehlern und mäßiger Handlung die bis jetzt schwächste Folge von Staffel 2. Die Vorschau auf die kommende Woche lässt jedoch erwarten, dass es dann wieder bergauf geht. Schließlich kommt mit Uriel der nächste Engel ins Spiel.

Lucifer 2x05 Promo "Weaponizer" (HD)

Lucifer Staffel 2

Originaltitel: Lucifer (seit 2016)
Erstaustrahlung am 25.01.2016 bei Fox / 15.06.2016 bei Amazon Prime Video
Darsteller: Tom Ellis, Lauren German, Kevin Alejandro, D. B. Woodside, Lesley-Ann Brandt, Scarlett Estevez, Rachael Harris
Produzenten: Tom Kapinos, Ildy Modrovich, Len Wiseman, Jonathan Littman, Jerry Bruckheimer
Staffeln: 3+
Anzahl der Episoden: 51+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.