Red Sonja: Bryan Singer in Verhandlungen um den Regieposten

red_sonja.jpg

Red Sonja

Nachdem sich die Filmschmiede Millennium Films (The-Expendables-Reihe) bereits vor einigen Wochen das Talent von Drehbuchautor Ashley Edward Miller (X-Men: Erste Entscheidung) sicherte, befindet man sich nunmehr auf der Suche nach einem passenden Regisseur für die geplante Kinoadaption von Red Sonja. Mit Bryan Singer scheint man nunmehr einen ersten Kandidaten gefunden zu haben.

Falls sich das Studio und der Regisseur einig werden sollte, wäre dies nach fast einem Jahr der erste Einsatz für Singer hinter der Kamera. Zuletzt war der 53-jährige am Set von Bohemian Rhapsody, dem Biopic über Rocklegende Freddie Mercury, tätig, wo man ihn jedoch feuerte. Während das Studio 20th Century Fox seine Entscheidung auf das Fehlen des Regisseurs stützte, soll es auch zu Problemen mit Hauptdarsteller Rami Malek gekommen sein.

Singer selbst sprach von einem gesundheitlichen Zwischenfall in seiner Familie; dieser Aussage steht allerdings auch noch eine Klage gegen ihm wegen sexuellen Missbrauchs im Raum. Laut Insidern soll das Studio jedoch dazu bereit sein, ihm trotz der anstehenden Beschuldigungen eine Chance zu geben.

Die Figur der rothaarigen und spärlichen bekleideten Schwerkämpferin Red Sonja basiert auf einer der Figuren von Conan-Schöpfer E. Howard und ist ebenfalls in der brutalen Welt von Hyborea beheimatet ist. Ihren Durchbruch feierte sie jedoch in leicht abgewandelter Form in den Comics von Autor Roy Thomas in den 1970er-Jahren. Bereits einige Jahre später zeigte sich der Charakter erstmals auf der Leinwand, dargestellt von Brigitte Nielsen, was sich allerdings als Flop herausstellte. Zuletzt wurde im vergangenen Jahr eine neue Reihe der Red-Sonja-Comics in den USA veröffentlicht.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.