Supergirl

Supergirl: Actionreicher Trailer zur 4. Staffel

supergirl.jpg

Supergirl

Es wird düster bei Supergirl - das verspricht zumindest der neue Trailer zur 4. Staffel. Zudem wurde während des Panels auf der San Diego Comic-Con drei weitere Castzugänge vorgestellt.

So wird Nicole Maines (Royal Pains) den ersten Transgender-Superhelden in einer TV-Serie spielen. Nia Nial beginnt als Journalistin bei CatCo. Ihr starker Antrieb andere zu beschützen, lassen sie zur Superheldin Dreamer werden.

Supergirl hat nicht immer die beste Erfahrung mit dem Militär gemacht. Es wird also interessant zu sehen, wie sich ihre Beziehung zur rechtschaffenden Colonel Haley gestaltet. April Parker-Jones (The Last Ship) übernimmt die Rolle.

Anders als Dreamer und Colonel Haley entstammt der dritte Neuzugang nicht direkt den Supergirl-Comics. David Ajala (Jupiter Ascending) wird Manchester Black spielen, der auf einem DC-Comic-Charakter beruht. Es wird allerdings einige Veränderungen geben, so dass auch Comickenner nicht wissen, was sie von ihm zu erwarten haben. Seine dunkle Vergangenheit lässt ihn die Welt aus einem düsteren Blickwinkel sehen. Jedoch versucht er sämtliche Gewalt und Rücksichtslosigkeit - aus eine eigene - immer mit Humor zu nehmen.

In den USA geht es ab dem 14. Oktober mit Supergirl beim Sender The CW weiter.

SUPERGIRL Season 4 Official Comic-Con Trailer [HD] Melissa Benoist, Mehcad Brooks, Chyler Leigh

San Diego Comic-Con 2018: Überblick über die wichtigsten Panels am Samstag & Sonntag

aquaman-1.jpg

Aquaman

Der gestrige Freitag von der San Diego Comic-Con hielt einiges parat. So gab es zu The Walking Dead einen langen Trailer zu Staffel 9, den ersten Trailer zu Staffel 2 von Star Trek: Discovery, den wie erwartet ersten Trailer zu Glass, immerhin ein neues Poster zu Bumblebee, die Ankündigung einer Staffel 2 von Cloak & Dagger, eine ganze Reihe neuer Spider-Man-Inkarnationen, die Weltpremiere von Castle Rock und einige Neuigkeiten zu DuckTales.

Damit aber noch nicht genug – auch das Wochenende hält das eine oder andere Highlight parat. Wir haben die wichtigsten Panels wieder für euch zusammengestellt:

Samstag, 21. Juli 2018

10.30 Uhr (19.30 Uhr) Warner Brothers Theatrical

Das Panel des Studios gehört mit Sicherheit zu den am meist erwarteten Veranstaltungen auf der diesjährigen Comic-Con. Bestätigt hierfür ist der erste Trailer zu Aquaman. Das Panel dauert zwei Stunden, konkrete Gäste sind jedoch nicht angekündigt. Es ist aber davon auszugehen, dass Jason Mamoa mit weiteren Darstellern aus Aquaman teilnehmen wird. Gerüchten zufolge könnte es auch Neuigkeiten zu Wonder Woman 2, Phantastische Tierwesen 2, Godzilla 2 und Shazam geben.

11.00 Uhr (20.00 Uhr), Black Lightning

Wer genau von der DC-Serie an der Convention teilnimmt, ist noch unbekannt. Zu erwarten ist aber auf jeden Fall ein ausgiebiger Ausblick auf Staffel 2.

11.00 Uhr, (20.00 Uhr), The Good Place

Für eine Fragerunde sind die Darsteller Ted Danson, Kristen Bell, William Jackson Harper, Jameela Jamil, D'Arcy Carden und Manny Jacinto anwesend.

12.00 Uhr (21.00 Uhr), Krypton

Über Staffel 1 sprechen die Darsteller Cameron Cuffe, Ann Ogbomo, Wallis Day und Shaun Sipos, die auch einen Ausblick auf Staffel 2 der Serie geben werden.

13.00 Uhr (22.00 Uhr), Manifest

Im Oktober feiert die neue Serie ihre Premiere. Manifest erzählt die Geschichte des Flugs 828 von Montego Ari, der nach einem turbulenten, aber routinierten Flug in New York landet. Allerdings müssen die Passagiere feststellen, dass fünf Jahre vergangen sind – und man sie verschollen glaubte. Robert Zemeckis ist Ausführender Produzent, zum Cast gehören Melissa Roxburgh, Josh Dallas, Athena Karkanis, J. R. Ramirez, Luna Blaise, Jack Messina und Parveen Kaur. Auf der San Diego Comic-Con gibt es eine Special Video Presentation mit einer anschließenden Fragerunde. Wer an dem Panel teilnimmt, ist aktuell noch unbekannt.

14.30 Uhr (23.30 Uhr), The Gifted

Einen ausführlichen Sneak Peek auf Staffel 2 der X-Men-Serie geben Stephen Moyer, Sean Teale, Jamie Chung, Emma Dumont,Blair Redford, Natalie Alyn Lind und Skyler Samuels.

15.30 Uhr (00.30), Supergirl

Neben einer Fragerunde gibt es eine Special Video Presentation zu Staffel 4. Die konkreten Teilnehmer für das Panel sind aktuell noch unbekannt.

16.00 Uhr (01.00 Uhr), The Orville

Seth MacFarlane, Adrianne Palicki, Penny Johnson Jerald und Scott Grimes gewähren exklusive Einblicke auf Staffel 2.

16.15 Uhr (01.15 Uhr), Arrow

Die Teilnehmer für dieses Panel sind zwar noch nicht bekannt, jedoch dürfte damit zu rechnen sein, dass Hauptdarsteller Stephen Amell anwesend sein wird, um einen Ausblick auf Staffel 7 der Serie zu geben.

16.15 Uhr (01.15 Uhr), The Man in the High Castle

Alexa Davalos, Rufus Sewell, Stephen Root und Jason O'Mara werden da sein, um über Staffel 3 der Serie zu sprechen.

17.15 Uhr (02.15 Uhr) Deadpool 2

Deadpool und seine Freunde übernehmen die Hall H für eine Stunde. Die Besucher sollen sich vorbereiten auf schmutzige Witze, das Durchbrechen der vierten Wand, vielleicht mehr Spandex und echte, lebende Einhörner – oder vielleicht auch keine Sagengestalten.

17.15 Uhr (02.15 Uhr), The Purge

Wie sich die Filme zur TV-Serie entwickeln, erzählt Jason Blum gemeinsam mit weiteren Gästen.

17.30 Uhr (02.30 Uhr), Disenchantment

Matt Groening und Netflix geben einen Ausblick auf das, was von der neuen Fantasyserie rund um die dem Alkohol zugeneigten Prinzessin Bean, den Kobold Elfo und Damon Luci zu erwarten ist.

17.45 Uhr (02.45 Uhr), The Flash

Darsteller und Schöpfer der Serie sprechen über die kommende Staffel 5.

18.00 Uhr (03.00 Uhr), Deadly Class

Einen exklusiven Ausblick auf die neue Serie, für die die Russo-Brüder aus Ausführende Produzenten fungieren, geben Benjamin Wadsworth, Benedict Wong, Lana Condor, María Gabriela De Faría, und Luke Tennie.

Sonntag, 22. Juli 2018

10.30 Uhr (19.30 Uhr), Supernatural

Traditionell gehört die Hall H am Sonntagmorgen dem Team von Supernatural, die den anwesenden Fans Fragen beantworten und meist das eine oder andere Video im Gepräck haben.

11.45 Uhr (20.45 Uhr), Riverdale

Beim dritten Besuch auf der San Diego Comic-Con ist die Serie nun in Hall H befördert worden. Die noch nicht näher benannten Gäste stellen sich den Fragen zur Serie.

14.15 Uhr (23.15 Uhr), Legion

Neben den Produzenten Noah Hawley, John Cameron und Jeph Loeb werden Darsteller der Serie für eine Fragerunde und einen Ausblick auf Staffel 3 erwartet.

Supergirl: Weiterer Darsteller verlässt die Serie

SPOILER

supergirl.jpg

Supergirl

Nach dem Finale der 3. Staffel von Supergirl heißt es Abschied nehmen von gleich zwei Figuren. Wie im Vorfeld schon bekannt war, scheidet Jeremy Jordan aus der Riege der Hauptdarsteller aus und wird in Zukunft nur noch als wiederkehrender Gastdarsteller einige Auftritte haben. Damit jedoch nicht genug. Auch Chris Wood aka Mon-El gehört nach zwei Staffeln nicht mehr zum Ensemble der Serie.

Wie Produzent Robert Rovner gegenüber TVLine bestätigt, war die Geschichte von Mon-El immer auf zwei Staffeln ausgelegt. Entsprechend ist die Zeit des Charakters bei Supergirl vorerst zu Ende. Gänzlich ausgeschlossen ist eine Rückkehr von Rovner für die Zukunft aber nicht. Die Produzenten ließen die Tür für weitere Auftritte offen, insofern Rovner verfügbar ist. Als Hauptdarsteller tritt er in der kommenden 4. Staffel aber wie Jeremy Jordan nicht mehr in Erscheinung.

Passend zum gemeinsamen Ausstieg ihrer Darsteller machten sich Mon-El und Winn im Finale der 4. Staffel zu einem gemeinsamen Abenteuer auf. Die beiden Charaktere reisten in die Zukunft, um es dort mit einem wiedererstarkten Brainiac aufzunehmen.

Wie es bei Supergirl weitergeht, erfahren die Zuschauer im Herbst.

Supergirl: Winn-Darsteller Jeremy Jordan in Staffel 4 kein Hauptdarsteller mehr

supergirl.jpg

Supergirl

Jeremy Jordan zählt in der kommenden 4. Staffel von Supergirl nicht mehr zu den Hauptdarstellern der DC-Serie. Jordan, der seit der ersten Episode die Rolle des Winn spielt, reduziert sein Engagement zu dem eines wiederkehrenden Gastdarstellers. Welche inhaltlichen Entwicklungen den Charakter zu dieser Entscheidung bringen, dürfte wohl am Montag enthüllt werden. Dann zeigt The CW das Finale der aktuellen 3. Staffel.

Ganz ohne technischen Support muss Supergirl in Staffel 4 allerdings nicht auskommen. Ein Ersatz für Jeremy Jordan ist bereits gefunden. So wurde Jesse Rath für die kommende Staffel zum Hauptdarsteller befördert. Rath geht praktisch den umgekehrten Weg von Jeremy Jordan. Der Darsteller war in der vergangenen Staffel als Gastdarsteller an Bord und spielte die Rolle des Brainiac-5 aka Brainy. In den neuen Folgen gehört die Figur nun zum Stamm der Serie und dürfte etwas mehr zu tun bekommen.

Nach dem Staffelfinale am Montag verabschiedet sich Supergirl in die Sommerpause. Wenn die Serie im Herbst zurückkehrt, dann wird sie bei The CW auf einem neuen Sendeplatz laufen. Gemeinsam mit dem Reboot von Charmed geht das Format dann am Sonntagabend auf Zuschauerjagd. Ein konkreter Termin ist noch nicht bekannt.

Batwoman im neuen Crossover von Arrow, The Flash, Supergirl & Legends

Die Superhelden der Serien Arrow, The Flash, Legends of Tomorrow und Supergirl versammeln sich auch in diesem Jahr wieder zu einem großen Event auf dem Sender The CW. Dabei wird das Superhelden-Ensemble dieses Mal Unterstützung aus Gotham City bekommen. Wie Arrow-Darsteller Stephen Amell auf der Programmpräsentation von The CW enthüllte, feiert Batwoman im Arrowverse ihr Debüt.

Batwoman aka Kate Kane trat in den Comics erstmals 1956 auf. Im Zuge des DC-Relaunches New 52 erhielt sie aber eine Überarbeitung. Aktuell ist Kate Kane die Erbin eines großen Vermögens, die ihr Geld und ihre Ressourcen für die Bekämpfung von Verbrechern nutzt. Ähnlich wie Bruce Wayne schlüpft sie dazu in ein Fledermaus-Kostüm.

Dass Gotham City im Arrowverse existiert, wurde sowohl in Arrow als auch The Flash bereits bestätigt. Auch wenn es die Stadt oder ihre Bewohner bisher nicht zu sehen gab, ließ Oliver Queen in der aktuellen Staffel beispielsweise den Namen von Bruce Wayne fallen. Mit Batwoman feiert nun eine Figur aus dem Dunstkreis Batmans im Arrowverse Premiere. Zudem ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch Gotham City zu sehen sein wird.

Ein konkretes Datum für das Event gibt es noch nicht. Die Premiere ist aktuell für den Dezember geplant.

Supergirl: Trailer zur Fortsetzung von Staffel 3

supergirl.jpg

Supergirl

Nachdem am heutigen Abend in den USA das Staffelfinale zu Legends of Tomorrow ausgestrahlt wird, setzt der Sender in der kommenden Woche die 3. Staffel von Supergirl fort. Die letzte Episode lief am 5. Februar, seitdem hatte die Serie eine Pause eingelegt.

Weiter geht es nun mit der Episode "Schott Through the Heart" am 16. April. In dieser gibt es das Wiedersehen von Winn und seiner Mutter Mary zu sehen. Der Computerexperte ist auf seine Mutter allerdings alles andere als gut zu sprechen, da sie ihn vor vielen Jahren einfach zurückließ. Einen kleinen Vorgeschmack auf die Episode bietet ein neuer Trailer, der heute erschienen ist. Laurie Metcalf (The Big Bang Theory) ist als Gastdarstellerin an Bord und spielt die Rolle der Mary.

In der 3. Staffel von Supergirl stehen noch zehn Episoden aus. Aufgrund der Tatsache, dass die Serie sich in diesem Jahr den Sendeplatz am Montagabend teilen musste, gibt es das Staffelfinale nicht im Mai, sondern erst am 18. Juni zu sehen. Eine vierte Staffel ist bereits bestellt.

Bevor es mit Supergirl weitergeht, müssen sich die Legends of Tomorrow heute Abend aber erst einmal dem Dämon Malus stellen. Auch hierfür gibt es eine Vorschau. In der Folge können sich die Fans unter anderem auf die Rückkehr von Jonah Hex (gespielt von Johnathon Schaech) freuen.

Supergirl | Schott Through the Heart Extended Trailer | The CW

DC's Legends of Tomorrow | The Good, The Bad & The Cuddly Trailer | The CW

The CW bestellt neue Staffeln für unter anderem Supernatural, Arrow & Supergirl

Der US-Fernsehsender hat für mehrere Serien neue Staffeln bestellt, wie heute über Entertainment Weekly bekannt wurde. 

Arrow erhält damit Staffel 7, The Flash geht in Staffel 5, während Supergirl und DC’s Legends of Tomorrow jeweils die Staffel 4 angehen dürfen.

Rekordhalter bei The CW ist jedoch Supernatural. Die Serie kommt damit auf 14 Staffeln und hält somit den Rekord der am längsten laufenden Serie bei The CW. Ferner ist Supernatural die am längsten laufenden Serie in ihrem Genre.

Bereits im Februar hatte der Sender bekannt gegeben, dass er sein Programm von fünf auf sechs Abende erweitern würde und eigene Serien damit von Sonntag bis Freitag geplant seien. CW-Boss Mark Pedowitz kommentierte die frühe Entscheidung für die Weiterführung verschiedener Serien:

"Da The CW sich auf sechs Abende erweitert, ab der nächsten Saison von Sonntag bis Freitag, sind wir stolz, so eine große Bandbreite an Serien für 2018-19 zu haben. Indem wir diese zehn Serien in der nächsten Saison weiterführen, haben wir eine irrsinnige Pogrammauswahl. Wenn wir die Ablauf im Mai festlegen, haben wir noch Weiteres parat. Besonders bin ich glücklich, die Arbeit mit den unglaublich talentierten Schauspielern, Produzenten und Autoren, die diese Serien erschaffen und welche die Fans so leidenschaftlich mögen, weiterzuführen."

Teaser-Trailer zu den Staffelfortsetzungen von Arrow, The Flash, Supergirl & Legends online

Noch etwas mehr als eine Woche befinden sich die Helden der Serien The Flash, Arrow und Supergirl in der Winterpause. Ab dem 15. Januar setzt der amerikanische Sender The CW dann die Ausstrahlung der jeweiligen Staffeln fort. Grund genug mit einem kleinen Trailer auf die Rückkehr der verschiedenen Charaktere einzustimmen. Das Video zeigt allerdings keine tatsächlichen Szenen aus den neuen Folgen.

In dem Teaser-Trailer sind auch die Helden von Legends of Tomorrow zu sehen. Deren Rückkehr wird jedoch noch etwas auf sich warten lassen. Ab dem 16. Januar übernimmt zunächst die neue Serie Black Lightning den Startplatz am Dienstagabend. Legends of Tomorrow rückt dagegen auf den Montag und wird sich hier einen Sendeplatz mit Supergirl teilen.

Dies bedeutet, dass bis vom 15. Januar bis zu 5. Februar zunächst einmal vier neue Folgen von Supergirl laufen. Ab dem 12. Februar pausiert Supergirl dann für zwei Monate und Legends of Tomorrow übernimmt. Nach dem Staffelfinale der Legends kehrt Supergirl dann für die verbleibenden Folgen der 3. Staffel am 16. April zurück.

Weiterhin an seinem gewohnten Sendeplatz am Dienstagabend ist dagegen The Flash zu sehen. Bei der Rückkehr aus der Winterpause sieht sich Barry Allen einer ganz neuen Herausforderung gegenüber. Er wurde wegen Mordes angeklagt. Wer sich schon einmal einen Eindruck von der Folge verschaffen möchte, bekommt dazu ebenfalls in Form eines Trailers die Möglichkeit.

Suit Up Trailer | The CW

The Flash | Framed Trailer | The CW

Crisis on Earth-X: Kritik zum Crossover von Arrow, The Flash, Supergirl & Legends of Tomorrow

SPOILER

Nachdem die Helden der Serien Arrow, Supergirl, The Flash und Legends of Tomorrow sich im vergangenen Jahr zum ersten Mal versammelten, um eine Alieninvasion aufzuhalten, steht die große Wiedervereinigung in diesem Herbst zunächst unter einem besseren Stern. Barry Allen (Grant Gustin) und Iris West (Candice Patton) haben zu ihrer Hochzeit geladen, und auch wenn sich ihre Freunde bis zum vorletzten Tag mit einer Antwort Zeit lassen, sind sie doch alle dabei. Das eigentlich glückliche Zusammensein findet aber ein plötzliches Ende, als eine Gruppe von Nazis die Zeremonie unterbricht und für Chaos sorgt.

Mit dem Wechsel von Supergirl im vergangenen Sommer von CBS zu The CW hatte der amerikanische Sender gleich vier Serien in seinem Programm, die auf Comics aus dem Hause DC basieren. In Zeiten von Filmuniversen war es entsprechend naheliegend, die Helden auf ein gemeinsames Abenteuer zu schicken. Das erste Crossover erwies sich jedoch nur bedingt als unterhaltsam. So gelang es den Machern nicht wirklich, eine spannende Geschichte zu erzählen, bei dem die Figuren der verschiedenen Serien sinnvoll interagierten. Am deutlichsten wurde dies in der Episode von Arrow, die zwar als 100. Folge der Serie sehr gut funktionierte, für das Crossover aber beinah irrelevant war.

Bei "Crisis on Earth-X" gelingt es den Machern, sich in allen Bereichen zu verbessern. Der Vierteiler fühlt sich tatsächlich wie eine in sich geschlossene Geschichte an, und man merkt in den einzelnen Episoden kaum, in welcher der Serien man sich gerade befindet. Für die deutschen Free-TV-Zuschauer sind dies allerdings nicht unbedingt gute Nachrichten. Hierzulande laufen Supergirl, Legends of Tomorrow und The Flash bei der ProSieben-Sat1-Gruppe, während Vox die Rechte an Arrow hält. Sollte sich ProSieben erneut dazu entscheiden, das Crossover als Event zu zeigen, fehlt mit der Arrow-Folge dieses Mal ein deutlich relevanterer Teil.

Crossover Arrow The Flash Supergirl

Die zusammenhängende Geschichte ist jedoch nicht die einzige Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr. "Crisis on Earth-X" bietet nicht nur wieder jede Menge Action, sondern auch viele schöne Charaktermomente. Besonders wenn Figuren der unterschiedlichen Serien aufeinandertreffen, entsteht das eine oder andere Highlight, wobei trotz der Thematik auch der Humor nicht zu kurz kommt. Zugegeben, es ist nicht immer ganz logisch, wenn bei einem Nazi-Angriff von einer anderen Erde ständig über die privaten Probleme geredet wird, die Umsetzung ist oft aber so unterhaltsam gelungen, dass man darüber hinwegsehen kann.

Den emotionalen Höhepunkt liefert dann schließlich die finale Folge, wenn auch in anderer Form als erwartet. Dass Victor Garber im Laufe der Staffel aus Legends of Tomorrow aussteigen wird, war schon länger bekannt. Vieles deutete darauf hin, dass die Autoren Martin Stein einen netten Ruhestand im Kreise seiner Familie gönnen würden. Selbst nachdem Stein am Ende der dritten Folge angeschossen wird, wollte man eigentlich nicht so richtig glauben, dass die Figur so kurz vor ihrem Happy End tatsächlich sterben muss. Doch es ist anders gekommen. Trotz der Tatsache, dass der Ausstieg bekannt war, ist der Tod Steins eine ziemliche Überraschung, wobei der Abschied des Duos Firestorm voneinander zu den besten Szenen des Crossovers gehört.

"Crisis on Earth-X" hat allerdings nicht nur Abschiede zu bieten, sondern auch neue Figuren und ein Wiedersehen. So feiert beispielsweise Russell Tovey als The Ray sein Debüt im Arrowverse. Die Figur bekommt zwar nicht so viel zu tun, wie man im Vorfeld annehmen konnte, fügt sich jedoch wunderbar in das sympathische Ensemble ein. Viel spaßiger ist aber die Rückkehr von Wentworth Miller als Leonard Snart. Im Crossover lernen die Helden und die Zuschauer eine alternative Version von Captain Cold kennen. Miller spielt Citizen Cold immer noch leicht überzogen, macht jedoch als optimistischer und freundlicher Held viel Spaß.

Vor allem die Tatsache, dass die Charaktere, die sein anderes Ego kennen, nicht so recht wissen, wie sie mit ihm umgehen sollen, sorgt wiederholt für witzige Momente. Lediglich die Entscheidung von Snart, am Ende auf Earth-1 zu bleiben, kommt sehr überraschend und wirkt etwas unmotiviert. Dafür kann man sich aber vermutlich noch über ein paar Auftritte von Miller in naher Zukunft freuen, weshalb auch dieser Kritikpunkt zu vernachlässigen ist.

Crossover Arrow The Flash Supergirl

Deutlich negativer fällt dagegen mehrfach die Optik des Events auf. Den DC-Serien bei The CW merkt man generell immer mal wieder an, dass hier geringere Budgets zur Verfügung stehen. Im Falle von "Crisis on Earth-X" gibt es aber so einige Szenen, die einfach nicht gut aussehen. Besonders die Effekt-Aufnahmen in der Nazi-Welt wirken mitunter etwas sehr billig. Die Actionszenen an sich sind hier oft besser geraten. Lediglich am Ende fehlt etwas die Spannung. Hier sind die Helden einfach zu sehr in der Überzahl, als dass wirklich Zweifel aufkommen könnten, wer hier gewinnt.

Fazit

"Crisis on Earth-X" steigert sich in allen Bereichen im Vergleich zum Vorjahres-Crossover und bietet vier Stunden tolle Unterhaltung. Dabei stechen vor allem die Charaktermomente hervor. Rein technisch ist das Crossover nicht immer auf der Höhe, die Actionszenen sind aber über weite Strecken sehr gut, auch wenn im Finale etwas die Spannung fehlt.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© The CW

Umfangreicher Trailer & neues Poster zum Crossover von Arrow, The Flash, Supergirl & Legends

Nachdem der amerikanische TV-Sender The CW am Montag einen ersten Trailer zum Crossover Crisis on Earth-X veröffentlichte, folgt kurz darauf ein noch ausführlicher Blick auf das Event. So gibt es neben einem neuen Poster gleich zwei neue Trailer. Die längere Vorschau fällt mit fast drei Minuten dabei besonders umfangreich aus.

Die Hochzeit von Barry und Iris bringt die Helden des Arrowverse zusammen, doch die Dinge gehen gehörig schief, als die Schurken von Earth-X während der Hochzeitszeremonie angreifen. Die Superhelden müssen zusammenarbeiten und stellen sich gemeinsam mit Verbündeten wie Citizen Cold, The Ray, Felicity Smoak, Iris West und Alex Danvers ihren bisher stärksten Gegnern. Green Arrow, Supergirl, The Flash und White Canary führen ihre Teams in einen Kampf, bei dem sie auf böse Doppelgänger von sich selbst treffen.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als man das Event über vier Tage in der Woche streckte, wird das Aufeinandertreffen in diesem Jahr an zwei Abenden gezeigt. Trotzdem sind alle vier Serien erneut involviert. Den Auftakt des Events gibt es in Supergirl am 27. November zu sehen. Am gleichen Abend geht es dann mit Arrow weiter, das für Crossover einmalig am Montag und nicht wie in Staffel 6 bisher am Donnerstag ausgestrahlt wird.

Am 28. November folgt dann das Finale von "Crisis on Earth X" in The Flash und Legends of Tomorrow. Beide Serien laufen seit diesem Herbst immer gemeinsam am Dienstagabend.

Crossover Arrow The Flash Supergirl

Crisis On Earth-X | Sizzle | The CW

Crisis on Earth-X | Weapon Trailer | The CW

Pages

Subscribe to RSS - Supergirl