Supergirl

Supergirl: Trailer zur 5. Staffel

supergirl.jpg

Supergirl

Auf der Comic-Con in San Diego fand am Samstag das Panel zu Supergirl statt. Auf diesem wurde auch gleich ein erster Trailer zur kommenden 5. Staffel der Superhelden-Serie veröffentlicht. Dieser gibt nicht nur einen Eindruck auf die kommenden Episoden, sondern zeigt auch gleich das neue Kostüm von Kara. So wechselt Supergirl in Staffel 5 das Beinkleid und trägt fortan Hosen.

Darüber hinaus können sich die Fans in Staffel 5 auf die Rückkehr von Jeremy Jordan als Winn freuen. Der Darsteller hatte die Serie am Ende der 3. Staffel verlassen. ET Online zufolge wird Jordan nach dem großen Arrowverse-Crossover zurückkehren und in mindestens drei Episoden zu sehen sein.

Neben einer Rückkehr wurde aber auch ein Ausstieg bekannt. So muss sich Kara von Jimmy Olsen verabschieden. Mehcad Brooks kündigte seinen Abschied an und wird im Laufe der 5. Staffel aus der Serie aussteigen. Einen konkreten Termin gibt es aber noch nicht. Brooks plant, sich in Zukunft verschiedenen anderen Projekten zu widmen. Neben der geplanten Entwicklung einer neuen Serie will er auch ein Buch schreiben.

Die 5. Staffel von Supergirl startet im Herbst bei The CW. Der Startschuss für die neuen Folgen fällt am 6. Oktober.

Supergirl Season 5 Official Trailer - Comic Con 2019

Tyler Hoechlin & Brandon Routh spielen Superman im diesjährigen Crossover von Arrow, The Flash & Supergirl

Superman.jpg

Superman in Supergirl

Im kommenden Arrowverse-Crossover Crisis on Infinite Earths können sich die Fans auf eine doppelte Ladung Superman freuen. Wie Deadline berichtet, werden Tyler Hoechlin und Brandon Routh jeweils das berühmte Cape überstreifen. Hoechlin war in den vergangenen Jahren bereits mehrfach als Superman im Arrowverse zu sehen und spielte die Rolle auch in dem letzten Crossover Elseworlds.

Brandon Routh spielte Superman dagegen nur einmal im Kino im Jahr 2006 in Superman Returns. Im Arrowverse gehört der Darsteller eigentlich zum Cast von Legends of Tomorrow, wo er als Ray Palmer aka The Atom zu sehen ist. In Crisis on Infinite Earths wird Routh nun sowohl Ray Palmer als auch Clark Kent spielen. Allerdings ist noch unklar, in welcher Episode des Crossovers welcher Superman zu sehen ist.

Das diesjährige Arrowverse-Event soll so groß werden wie noch nie zu vor und hat sich zudem mit Crisis on Infinite Earths einen in Comickreisen prominenten Titel ausgesucht. Es wird erwartet, dass neben der Mutterserie Arrow auch Supergirl, The Flash, Legends of Tomorrow und Batwoman an dem Event teilnehmen. Letztere Serie geht im Herbst neu an den Start, nachdem die titelgebende Hauptfigur im vergangenen Jahr im Zuge des Crossovers erstmals zu sehen war.

Wann genau Crisis on Infinite Earths in diesem Jahr zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Typischerweise zeigt der US-Sender The CW das Aufeinandertreffen der Helden meist Ende November beziehungsweise Anfang Oktober.

The CW gibt Startdaten für Arrow, The Flash, Supergirl, Supernatural und Co bekannt

Der amerikanische Sender The CW hat die Startdaten für die kommende TV-Saison bekannt gegeben. Den Auftakt bestreitet dabei Serienneustart Batwoman, der am 6. Oktober seine Premiere feiert. Anschließend geht es am gleichen Abend mit Supergirl weiter. Für die Serie ist es die mittlerweile 5. Staffel.

Am Dienstag setzt der US-Sender dann seine nächste Superhelden-Serie fort. Die 6. Staffel von The Flash startet am 8. Oktober. Für den Auftakt der finalen Staffel von Arrow müssen sich die Fans dann eine Woche gedulden. Auch wenn Arrow und The Flash ab Herbst gemeinsam am Dienstagabend auf Zuschauerfang gehen sollen, startet Arrow erst eine Woche nach The Flash, am 15. Oktober. In der Woche zuvor zeigt The CW nach The Flash noch einmal den Piloten von Batwoman.

Am Mittwoch, den 9. Oktober steht dann mit Nancy Drew ein weiteres Debüt auf dem Programm. Zuvor setzt der amerikanische Sender aber noch Riverdale mit der mittlerweile 4. Staffel fort. Am Donnerstag wird es dann wieder übernatürlich. So startet zunächst die 15. und gleichzeitig letzte Staffel von Supernatural, bevor die 2. Staffel von Legacies Premiere feiert.

Am 11. Oktober feiern dann die Hexenschwestern von Charmed ihre Rückkehr. Die Serie ist in den USA nun immer freitags zu sehen, nachdem sie im vergangenen Jahr noch am Sonntagabend lief. Bei Black Lightning geht es am übernächsten Montag mit neuen Folgen weiter.

Hier noch einmal die Termine in der Übersicht:

Sonntag, 6. Oktober
Batwoman (Staffel 1)
Supergirl (Staffel 4)

Dienstag, 8 Oktober
The Flash (Staffel 6)

Mittwoch, 9 Oktober
Riverdale (Staffel 4)
Nancy Drew (Staffel 1)

Donnerstag, 10. Oktober
Supernatural (Staffel 15)
Legacies (Staffel 2)

Freitag 10. Oktober
Charmed (Staffel 2)

Dienstag, 15. Oktober
Arrow (Staffel 8)

Montag, 21. Oktober
Black Lightning (Staffel 3)

Fedcon 2019: Interview mit Bruce Boxleitner aus Babylon 5

Neben Panels, Fragestunden, Autogrammen, Fotoshootings und dem umfangreichen Programm der FedCon hatten Stefan und Johannes auch Gelegenheit, Interviews mit den Star-Gästen zu führen. Darunter auch Bruce Boxleitner, der zusammen mit seiner Kollegin Mira Furlan in Bonn zu Besuch war.

Bruce Boxleitner ist vor allem bekannt für seine Rolle in Tron sowie die prägende Rolle des John J. Sheridan in der TV-Serie Babylon 5. Zuletzt spielte der den Präsidenten der USA in Supergirl. Wir sprachen mit ihm über die Entwicklungen im Film- und Fernsehgeschäft sowie die Bedeutung von Babylon 5 für die heutige Serienlandschaft.

Robots & Dragons: Sie hatten eine lange und erfolgreiche Karriere. Welche positiven und negativen Veränderungen im Filmgeschäft haben Sie bemerkt?

Bruce Boxleitner: Wir erleben gerade interessante Zeiten. Tatsächlich ist es jetzt wesentlicher politischer, als ich mich je erinnern kann. Ich weiß nicht, ob das gut oder schlecht ist, das liegt nicht an mir zu beurteilen. Es verändert sich immer, mit jeder Generation verändert es sich. Ich habe davon drei, vier Jahrzehnte mitbekommen. Als junger Mensch im Filmgeschäft, besonders in Fernsehserien, habe ich mit Gastauftritten angefangen, und ich habe das Gefühl, ich habe mich hochgearbeitet, habe auf dem Weg dorthin gelernt. Denn das ist sehr anders als im Theater aufzutreten, aber ich wollte das. Es war mein Wunsch, TV- und Filmdarsteller zu werden. Aber was mir aufgefallen ist: In den 1970ern waren alle Hauptrollen meist ältere Erwachsene, als junger Mensch war man deren Töchter oder Söhne. Ich habe jede Menge Halunken gespielt, böse Buben – glauben Sie es oder nicht, aber dieses adrette Gesicht war ein Drogenschmuggler auf Hawaii mit schulterlangem Haar und Schnurrbart. Heute ist es anders herum, ich bin auf der anderen Seite des Spektrums. Ich bin der alte Typ. Ich könnte jede Menge Beispiele nennen, in denen der ältere Typ mit weißem Haar die Hauptrolle gespielt hat und die jüngeren hatten nur Nebenrollen. Mir geht es nicht darum, Altersdiskriminierung anzuprangern. Es ist nur so, dass es jetzt weniger Rollen gibt. Aber es ist vielleicht auch eine gute Gelegenheit – ich habe gerade in Supergirl den Präsidenten der USA gespielt, das macht mir also nichts aus. Obwohl, das war ja ein etwas dubioser Charakter. [...]

Das war ein Phänomen für mich. Als ich anfing, war ich immer einer der jüngsten Leute auf einem Set, ich war das Kind, jetzt bin ich der Älteste auf dem Set. Der Älteste! Und ich bin gerade mal 69 geworden, das ist … bemerkenswert. Insgesamt denke ich, das, was gerade passiert, ist sehr aufregend, und ich hoffe, ich kann weiter ein Teil davon sein. Was gerade im Fernsehen geschieht, denke ich, ist eine Art neues Goldenes Zeitalter, dort wird bessere Arbeit gemacht als in Spielfilmen.

Fedcon Bruce Boxleitner

R&D: Wo wir vom Fernsehen sprechen: Babylon 5 war Teil dieser Veränderungen, mit seinem fünf Staffeln umfassenden Handlungsbogen, etwas, das heute selbstverständlich ist. War Ihnen damals klar, dass diese Serie etwas Besonderes ist?

Bruce Boxleitner: Ja, das mit dem Handlungsbogen war damals gar nicht gewünscht. Ich denke, das war auch etwas, was das attraktiv gemacht hat. Ich kam ja in der zweiten Staffel dazu, habe Michael [O'Hare, die Red.] ersetzt, und es war sehr spannend, weil es sehr ungewöhnlich war. Damals war es meist so, dass die Geschichte mit dem Ende der Episode abgeschlossen war. Nun aber diese weiterführende Geschichte zu haben, war sehr ungewöhnlich. Und nun ist das überall so. Weil wir kein zentralisiertes Fernsehen [syndicated television] mehr haben, wir haben keine Wiederholungen mehr. Wir streamen. Wir haben diese verschiedenen Technologien, wir schauen auf unseren Smartphones. Das hat es erlaubt, das Ganze zu öffnen und von den alten Beschränkungen zu befreien, denke ich. Das sind natürlich nur meine Meinungen, da können wir uns drüber streiten.

Das Fernsehen, das ich sehe, läuft über Netflix, Amazon, Hulu und so weiter, und das hat eine unglaubliche Energie und Kreativität für das ganze Geschäft freigesetzt. Wenn wir mal an Game of Thrones denken, ich bringe das mal als Beispiel für ein modernes Babylon 5, da gibt es gewisse Ähnlichkeiten, weil das ja auch eine erfundene Welt ist, die da präsentiert ist. Jeder Charakter hat eine eigene Reise – die können auch mal getötet werden, das hat Joe [gemeint ist J. Michael Straczynski, Schöpfer von Babylon 5, die Red.] auch gerne gemacht, mit Figuren, die sehr beliebt waren –  das ist besser als jeder Spielfilm, den ich in den letzten Jahren gesehen habe, vor allem die letzten Episoden [von Game of Thrones, die Red.] waren eher wie im Kino, darum haben sie ja zwei Jahre gebraucht. Die Rollen, die Schauspieler bekommen, werden auch immer besser, weniger tatsächlich in den Spielfilmen, weshalb die Kinobetreiber auch so verzweifelt versuchen, dich ins Kino zu locken.
Denn ich kann zuhause vor meinem 4K-Bildschirm sitzen – es ist großartig, ich bin schwer von meiner Couch wegzubewegen. (lacht) Und ich glaube, Babylon 5 war ein Vorreiter davon, da wir gerade populär wurden, als das Internet anfing.

R&D: Sie haben ja erwähnt, dass Sie einen Präsidenten gespielt haben. Wie haben Sie sich auf die Rolle vorbereitet?

Bruce Boxleitner: Ich habe ja vorher auch schon einen Präsidenten als Senator gespielt, das kommt mit der Zeit, wenn man (er zeigt auf die angegrauten Schläfen unseres Redakteurs Stefan), wie Sie langsam an den Seiten, graue Haare bekommt. Damit kommt ja angeblich ein bisschen Würde und Gravitas. Ich war schon immer ein Hobby-Historiker, ich kenne also meine Geschichte und die Präsidenten der USA. Aber das hat Spaß gemacht, das war ja das Superhelden-Genre, und ich war der Gegenspieler von Supergirl.

R&D: Danke für das Gespräch!

The CW verlängert Supernatural, Arrow, Supergirl, The Flash und weitere Serien

the-cw-logo.jpg

The CW

Der amerikanische Sender The CW macht Nägel mit Köpfen und verlängert auf einen Schlag den Großteil seiner Serien. Gleich zehn Verlängerungen vermeldete CW-Präsident Mark Pedowitz gestern auf 2019 TCA Winter Press Tour.

Zunächst können sich die Fans der Comicadaptionen im Herbst auf ein Wiedersehen freuen. Die Abenteuer von Arrow, Supergirl, The Flash und den Legends of Tomorrow gehen weiter. Für Arrow ist es bereits die 8. Staffel, The Flash wurde für Staffel 6 verlängert, bei Supergirl und Legends of Tomorrow handelt es sich um Staffel 5. Auch könnte mit Batwoman eine mögliche fünfte Arrowverse-Serie zum Line-up stoßen.

Nicht im Arrowverse angesiedelt, aber trotzdem auf einer Comicvorlage basierend, ist Black Lightning. Auch hier geht es im Herbst mit Staffel 3 weiter. Fortgesetzt werden zudem die Serienneustarts Charmed und Legacies, die beide eine 2. Staffel bekommen.

Ebenfalls nicht fehlen darf natürlich Serienveteran Supernatural. Auf die Gebrüder Winchester wartet im Herbst bereits die 15. Staffel. Zudem gibt es nächste Woche mit der 300. Folge einen weiteren Meilenstein zu feiern. Ein Ende ist auch im Anschluss nicht in Sicht. So machte Pedowitz auf der Veranstaltung deutlich, dass die Serie bei konstanten Quoten auch weiter fortgesetzt werden könnte. Vorraussetzung ist natürlich, dass Jared Padalecki und Jensen Ackles ebenfalls weiter Spaß an der Sache haben.

Komplettiert wird das Line-up der zehn verlängerten Serien durch Dynasty (Staffel 3) und Riverdale (Staffel 4).

Supergirl: Neues Poster zeigt Lex Luthor

supergirl.jpg

Supergirl

Supermans Erzfeind wird bald auf Supergirl treffen. Wie im Vorfeld schon bekannt war, ist Lex Luthor in der 4. Staffel der Superhelden-Serie das erste Mal zu sehen. Gespielt wird die Rolle von Darsteller Jon Cryer. Zu dessen Debüt hat der amerikanische Sender The CW nun ein Poster veröffentlicht, das einen ersten Vorgeschmack auf den Auftritt gibt.

Der Darsteller ist in der Welt von Superman kein Unbekannter. So spielte Cryer im Jahr 1987 in Superman IV - Die Welt am Abgrund Lenny Luthor, den Neffen von Lex Luthor. In den vergangenen Jahren machte Cryer aber vor allem durch seinen Auftritt in der Serie Two and a Half Men auf sich aufmerksam. In der Sitcom war er über zwölf Staffeln in der Rolle des Alan Harper zu sehen.

Sein Debüt feiert Cryer als Luthor am 17. März in der Episode "O Brother, Where Are Thou?". Der offiziellen Inhaltsangabe zufolge nimmt Lex aus dem Gefängnis heraus Kontakt zu seiner Schwester Lena auf. Er will ihre Hilfe bei einem seiner Pläne und macht vor nichts halt, um sie zur Mitarbeit zu bewegen. Selbst wenn dabei das Leben von Lenas Freunden in Gefahr gerät.

Supergirl

zusätzlicher Bildnachweis: 
© The CW

Elseworlds: Neuer Trailer zum Crossover von Arrow, The Flash & Supergirl

Am Sonntag startet auf The CW das diesjährige Crossover der Serien Supergirl, Arrow und The Flash. Grund genug für den amerikanischen Sender, noch einmal einen ausführlicheren Blick auf das Event "Elseworlds" zu veröffentlichten. Ein neuer Trailer bietet einige Einblicke auf das, was die DC-Helden in diesem Jahr erwartet.

Während des Events verschlägt es die Helden erstmals nach Gotham City. Hier treffen sie allerdings nicht auf Batman, sondern auf dessen weibliches Gegenstück Batwoman. Für diese Rolle wurde Darstellerin Ruby Rose (Orange is the new Black, John Wick: Kapitel 2) verpflichtet. Für Rose könnte das Event der Auftakt zu einer eigenen Serie sein. So arbeiten die Produzenten des Arrowverse bereits an einer Soloserie rund um Batwoman, die im Herbst 2019 das Serienuniversum von The CW erweitern könnte.

Tyler Hoechlin soll als Superman in allen drei Episoden mit von der Partie sein. Für das Event bringt er auch gleich Lois Lane mit, die von Elizabeth Tulloch gespielt wird. Ebenfalls bestätigt sind Cassandra Jean Amell, die Frau des Green-Arrow-Darstellers Stephen Amell, und Jeremy Davies. Cassandra Jean Amell wird als Nora Fries, der Ehefrau von Mr. Freeze, zu sehen sein, während Jeremy Davies Doctor John Deegan spielt.

Neu im Cast ist zudem LaMonica Garrett (Designated Survivor). Der Darsteller wird die Rolle von Mar Novu aka The Monitor spielen. Bei der Figur handelt es sich um ein außerirdisches Wesen mit großer Macht.

Das Event startet auf The CW am 9. Dezember mit The Flash, gefolgt von Arrow am 10. sowie dem Finale am 11. Dezember in Supergirl.

Elseworlds | Elseworlds Extended Official Trailer | The CW

Elseworlds: Neuer Teaser-Trailer zum Crossover von Arrow, The Flash & Supergirl zeigt Batwoman

Batwoman.jpg

Batwoman

The CW hat weiteres Promomaterial zu Elseworlds, dem diesjährigen Crossover von Arrow, The Flash und Supergirl veröffentlicht. Zum einen handelt es sich dabei um einen neuen Teaser, der erstmals Bewegtbilder von Batwoman zeigt. Zudem gibt es eine ganze Reihe von Fotos aus dem Crossover.

Für die Rolle der Batwoman wurde Darstellerin Ruby Rose (Orange is the new Black, John Wick: Kapitel 2) verpflichtet. Für Rose könnte das Event der Auftakt zu einer eigenen Serie sein. So arbeiten die Produzenten des Arrowverse bereits an einer Soloserie rund um Batwoman, die im Herbst 2019 das Serienuniversum von The CW erweitern könnte.

Darüber hinaus können sich die Fans in "Elseworlds" auf ein Wiedersehen mit Tyler Hoechlin als Superman freuen. Dieser bringt für das Event auch gleich Lois Lane mit, die von Elizabeth Tulloch gespielt wird. Ebenfalls bestätigt sind Cassandra Jean Amell, die Frau des Green-Arrow-Darstellers Stephen Amell, und Jeremy Davies. Cassandra Jean Amell wird als Nora Fries, der Ehefrau von Mr. Freeze, zu sehen sein, während Jeremy Davies Doctor John Deegan spielt.

Neu im Cast ist zudem LaMonica Garrett (Designated Survivor). Der Darsteller wird die Rolle von Mar Novu aka The Monitor übernehmen. Bei der Figur handelt es sich um ein außerirdisches Wesen mit großer Macht.

Das Event startet auf The CW am 9. Dezember mit The Flash, gefolgt von Arrow am 10. sowie dem Finale am 11. Dezember in Supergirl.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© The CW

Elseworlds | Batwoman Teaser | The CW

Supergirl: Jon Cryer spielt Lex Luthor in Staffel 4

Die Macher von Supergirl haben ihren Lex Luthor gefunden. Wie TVLine berichtet, wird Darsteller Jon Cryer in die ikonische Schurkenrolle schlüpfen. Cryer wurde als wiederkehrender Gastdarsteller für die 4. Staffel der Serie verpflichtet. Er soll seinen ersten Auftritt in der 15. Episode haben.

Der Darsteller ist in der Welt von Superman kein Unbekannter. So spielte Cryer im Jahr 1987 in Superman IV - Die Welt am Abgrund Lenny Luthor, den Neffen von Lex Luthor. In den vergangenen Jahren machte Cryer aber vor allem durch seinen Auftritt in der Serie Two and a Half Men auf sich aufmerksam. In der Sitcom war er über zwölf Staffeln in der Rolle des Alan Harper zu sehen.

Bevor es zum Aufeinandertreffen zwischen Supergirl und Lex Luthor kommt, steht aber erst einmal das diesjährige Crossover der Arrowverse-Serien an. In diesem feierte mit Lois Lane eine weitere bekannte Figur aus dem Superman-Kreis ihr Debüt. Das Event startet auf The CW am 9. Dezember mit The Flash, gefolgt von Arrow am 10. sowie dem Finale am 11. Dezember in Supergirl.

Elseworlds: Erste Teaser-Trailer zum Crossover von Arrow, Supergirl & The Flash

The CW hat in den vergangenen Tagen einiges an neuem Promomaterial für Elseworlds, dem diesjährige Crossover der Serien Arrow, Supergirl und The Flash, veröffentlicht. Zum einen handelt es sich dabei um zwei Teaser, die erste Szenen aus dem Crossover zeigen. In den Videos stellen Barry Allen und Oliver Queen fest, dass sie die Rollen des jeweils anderen übernommen haben.

Darüber hinaus gibt es ein neues Poster in Form eines Comiccovers und ein weiteres Bild von Batwoman. Für diese Rolle wurde Darstellerin Ruby Rose (Orange is the new Black, John Wick: Kapitel 2) verpflichtet. Für Rose könnte das Event der Auftakt zu einer eigenen Serie sein. So arbeiten die Produzenten des Arrowverse bereits an einer Soloserie rund um Batwoman, die im Herbst 2019 das Serienuniversum von The CW erweitern könnte.

Darüber hinaus können sich die Fans in "Elseworlds" auf ein Wiedersehen mit Tyler Hoechlin als Superman freuen. Dieser bringt für das Event auch gleich Lois Lane mit, die von Elizabeth Tulloch gespielt wird. Ebenfalls bestätigt sind Cassandra Jean Amell, die Frau des Green-Arrow-Darstellers Stephen Amell, und Jeremy Davies. Cassandra Jean Amell wird als Nora Fries, der Ehefrau von Mr. Freeze, zu sehen sein, während Jeremy Davies Doctor John Deegan spielt.

Neu im Cast ist zudem LaMonica Garrett (Designated Survivor). Der Darsteller wird die Rolle von Mar Novu aka The Monitor übernehmen. Bei der Figur handelt es sich um ein außerirdisches Wesen mit großer Macht.

Das Event startet auf The CW am 9. Dezember mit The Flash, gefolgt von Arrow am 10. sowie dem Finale am 11. Dezember in Supergirl.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© The CW

DCTV Elseworlds Crossover Teaser Promo #2 - The Flash, Arrow, Supergirl (HD)

The Flash | Elseworlds, Part 1 Promo | The CW

Pages

Subscribe to RSS - Supergirl