Marvel Cinematic Universe: Filme werden die TV-Serien mehr mit einbeziehen

Zwei Jahre nach der Premiere der ersten TV-Serie Agents of S.H.I.E.L.D. hat Marvel derzeit mit Agent Carter und Daredevil ingesamt drei Serien auf dem Markt, die innerhalb des gemeinsamen Marvel Cinematic Universe spielen. In den nächsten Jahren gibt es jede Menge Nachschub durch Jessica Jones, Luke Cage, Iron Fist, The Defenders und den Agents of S.H.I.E.L.D.-Ableger Mockingbird.

Bisher haben sich hauptsächlich die Serien, vor allem Agents of S.H.I.E.L.D., mit den Folgen der Ereignisse aus den Filmen herumgeschlagen oder auf diese zumindest Bezug genommen, z.B. der Angriff auf New York aus Avengers. Abseits von einigen Gastauftritten von Charakteren wie Nick Fury, Lady Sif und Jasper Sitwell gibt es von der Seite der Filme jedoch keine nennenswerten Referenzen auf die kleinen Geschwister. Dies wird sich jedoch bald ändern, denn Marvel-Studios-Chef Kevin Feige bezeichnet diesen Schritt als "unausweichlich".

Bisher gestaltet sich die Überschneidung jedoch nicht so einfach. Grund ist die sehr unterschiedliche Art von Produktion für Kinofilme und TV-Serien. "Es ist einfacher für sie [Ereignisse aus den Filmen aufzugreifen], da sie schneller produzieren können und man deshalb die Nachwirkungen aus Captain America: The Winter Soldier und Avengers: Age of Ultron in den Serien sieht. In der Zukunft könnte sich das jedoch ändern, da es noch mehr Serien gibt, die mit großartigen Schauspielern besetzt sind, allen voran Daredevil.". Doch das Timing abzustimmen, gehört für Feige zur größten Herausforderung.

Auf die Frage, ob TV-Charaktere in den Filmen auftreten werden, z.B. Vincent D'Onforios Kingpin in Spider-Man, antwortet er: "Oh, das weiß ich nicht. Es wäre eine tolle Kombination. Doch dieses Szenario kam uns noch nicht in den Sinn."

Hulk Filmposter
Originaltitel:
Hulk
Kinostart:
03.07.03
Laufzeit:
138 min
Regie:
Ang Lee
Drehbuch:
John Turman, Michael France, James Schamus
Darsteller:
Eric Bana, Nick Nolte, Jennifer Connelly, Sam Elliott, Josh Lucas
Durch die genetischen Selbstexperimente seines Vaters kommt Bruce Banner mit weitreichenden Mutationen auf die Welt, die man ihm aber zunächst nicht anmerkt. Jahre später arbeitet Bruce in genau demselben wissenschaftlichen Feld, in dem damals sein Vater experimentierte. Durch einen Unfall bekommt er eine tödliche Dosis Strahlen ab - aber er überlebt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.